Die Redaktion der STIMME RUSSLANDS hat sich mit dem Team von RIA Novosti vereinigt und gemeinsam ein modernes Markenzeichen des 21. Jahrhunderts – SPUTNIK – gegründet. Wir setzen unseren digitalen Informationsdienst fort und werden auch weiter den hohen journalistischen Standards folgen. Besuchen Sie unsere neue Webseite!
14 April 2012, 08:29

Geheimlabor züchtete sowjetische X-Men mit Superkräften

Geheimlabor züchtete sowjetische X-Men mit Superkräften

Ein spektakulärer Zeitungsbericht lässt an Science-Fiction-Filme wie „X-Men“ erinnern: Ein sowjetisches Geheimlabor für militärische Parapsychologie soll Soldaten der Zukunft erfolgreich geschaffen haben. Überraschenderweise wurde der Bericht nicht von einer Boulevardzeitung, sondern von der amtlichen Rossijskaja Gaseta  veröffentlicht.

Ein spektakulärer Zeitungsbericht lässt an Science-Fiction-Filme wie „X-Men“ erinnern: Ein sowjetisches Geheimlabor für militärische Parapsychologie soll Soldaten der Zukunft erfolgreich geschaffen haben. Überraschenderweise wurde der Bericht nicht von einer Boulevardzeitung, sondern von der amtlichen Rossijskaja Gaseta veröffentlicht.

Der Militärstandort Nr. 10003 sei direkt dem sowjetischen Generalstabchef untergeordnet gewesen, schrieb die Zeitung. Selbst der Verteidigungsminister habe von den dortigen Projekten praktisch nichts gewusst. Das Team von Generalleutnant Alexej Sawin habe „unlösbare Aufgaben gelöst“. Ein wichtiger Schwerpunkt sei militärische Parapsychologie gewesen.

„Sawin verzichtete dabei auf die Versuche, auf das fremde Gehirn mit psychotronischen Generatoren einzuwirken. Er entwickelte ein anderes Konzept. Einen Soldaten der Zukunft sah er nicht als Killer-Bioroboter, sondern als Geisteskrieger. Es wurde ein Algorithmus gefunden, der einem Menschen ermöglichte, Super-Fähigkeiten bei sich zu entdecken“, so das Blatt weiter.

„Dieser Krieger war in jedem Kampf unbesiegbar – selbst wenn gegen ihn Waffen zum Einsatz kamen, die auf ‚neuen physikalischen Grundlagen‘ basierten. Das klingt vielleicht unwahrscheinlich, aber diejenigen, die dieses russische Kampfsystem beherrschten, waren beispielsweise in der Lage, gegnerischen ‚Todesstrahlen‘ auszuweichen. Mit ihrer Psycho-Kraft konnten sie etwa ein digitales Steuerungssystem ruinieren“, so der Zeitungsbericht.

  •  
    teilen im: