Die Redaktion der STIMME RUSSLANDS hat sich mit dem Team von RIA Novosti vereinigt und gemeinsam ein modernes Markenzeichen des 21. Jahrhunderts – SPUTNIK – gegründet. Wir setzen unseren digitalen Informationsdienst fort und werden auch weiter den hohen journalistischen Standards folgen. Besuchen Sie unsere neue Webseite!
21 Oktober 2012, 12:26

Russland als „Feind Nummer eins“ vom Islam bezeichnet

Russland als „Feind Nummer eins“ vom Islam bezeichnet

„Brüder, in diesen Tagen ist Moskau zum Feind des Islam und der Muslime, es ist zum Feind Nummer eins geworden.“ Mit dieser sensationellen Erklärung ist der sunnitische Theologe, Sheikh Yusuf al-Qaradawi, einer der führenden moslemischen Wissenschaftler der Welt, aufgetreten.

Er vertritt den Standpunkt, dass Russland für den Mord an friedlichen Bürgern Syriens verantwortlich sei.

Diese Erklärung stellt eine Drohung und ist keine emotionale Zornwallung schlechthin. Der Sheikh Yusuf al-Qaradawi ist der meist geachtete Theologe in der sunnitischen Welt. Er ist der geistliche Führer der terroristischen Organisation „Muslimbrüder“ in Ägypten, Syrien, Libyen und anderen Ländern der muslimischen Welt. Kaum hat Yusuf al-Qaradawi ein Land zum Feind Nummer eins erklärt, werden alle seine Anhänger seine Worte als Appell zu aktiven Handlungen wahrnehmen.

Al-Qaradawi hat mehr als 120 Bücher verfasst und acht internationale Auszeichnungen in Anerkennung seines Beitrags zum muslimischen fundamentalen Wissen bekommen, der nicht hoch genug eingeschätzt werden kann. Er belegte den dritten Platz in der Liste von „100 intellektuellsten Menschen der Welt“ nach der Version der britischen Zeitschrift Prospect Magazine und der amerikanischen Zeitschrift Foreign Policy.

Als geistlicher Führer der Hamas-Bewegung hat er die Aktivitäten der terroristischen Selbstmörder, der wirksamsten und blutigsten Methode der terroristischen Tätigkeit unterstützt. „Tausende von islamischen Theologen teilen meine Meinung“, erklärte al-Qaradawi vor acht Jahren. Selbst als durch die Explosionen der terroristischen Selbstmörder Zivilbevölkerung Israels in Mitleidenschaft gezogen wurde, unterstützte er jene Terroraktionen und erklärte gegenüber dem britischen Sender BBC , dass Israels Frauen keine Frauen, sondern Soldaten seien.

  •  
    teilen im: