Die Redaktion der STIMME RUSSLANDS hat sich mit dem Team von RIA Novosti vereinigt und gemeinsam ein modernes Markenzeichen des 21. Jahrhunderts – SPUTNIK – gegründet. Wir setzen unseren digitalen Informationsdienst fort und werden auch weiter den hohen journalistischen Standards folgen. Besuchen Sie unsere neue Webseite!
6 November 2012, 17:48

Udar, eine CDU-Erfindung!

Udar, eine CDU-Erfindung!

Bei der Wahl in der Ukraine hat die Partei UDAR von Vitali Klitschko 13 Prozent der Stimmen erhalten. Dies ist ein großer Erfolg für eine neue Partei, auch wenn sein Chef mehr erreichen wollte. Vitali Klitschko zeigt ein gutes Gesicht und die westlichen Medien helfen ihm dabei. Als Boxer ist sein Ruhm weltweit.

Er hat ein Bild voll von Energie. Ein Bild, das die Ukraine gut gebrauchen könnte. Alle Medien in Westeuropa zelebrieren seinen Sieg. Vitali Klitschko und seine Partei UDAR sollten alle Vorwürfe von Betrug im Land entfernen. Leider droht das schöne Bild von UDAR in Scherben zu gehen.

Lügen der Westmedien. Viele Beobachter aus Westeuropa sagen, die Wahlen in der Ukraine seien nicht gut gelaufen. „Klitschko und Timoschenko können die Ukraine nur gemeinsam retten. Nach der unfairen Wahl sind die Ukrainer dem Autokraten Janukowitsch ausgeliefert“ http://www.zeit.de/politik/ausland/2012-10/ukraine-wahl-betrug-waehlerwille/seite-1, schreibt die Die Zeit. Wieder haben die Leser nur etwas Positives über Julija Timoschenko und Vitali Klitschko. Dasselbe ist auch in den anderen westeuropäischen Zeitungen zu lesen.

Kreation des Westens .Die Realität sieht anders aus. In der Tat ist Julija Timoschenko eine Gauklerin, was auch der Journalist und Ostberliner Verleger, Frank Schumann, in seinem neuen Buch http://german.ruvr.ru/2012_10_05/90330623/ «Die Gauklerin» schildert, das Anfang Oktober erschien. Frank Schumann hatte das Buch geschrieben, weil er die ganzen Lügen über Julija Timoschenko nicht mehr ertragen konnte, die in den westlichen Medien veröffentlicht werden.

Der Zeit-Artikel macht das Buch „Die Gauklerin“ von Frank Schumann interessanter. In einem Artikel vom 30. Oktober sind Julija Timoschenko und Vitali Klitschko die Helden des Westens. In der Tat wären diese Puppen des Westens, was der Journalist von der Zeit gar nicht anspricht.

Julija Timoschenko soll der Welt zeigen, dass die Ukraine keine Demokratie sei und dass die aktuelle regierende Partei nicht mehr legitim sein sollte. Die Westmedien wollen uns eine „arme Blondine“ vorführen, die in einem „Käfig“ sitzt. Schlecht informierte Bürger aus dem Westen sehen eine nette Blondine, die eingesperrt ist. Merkwürdigerweise haben die Westmedien ein selektives Gedächtnis. Dass Julija Timoschenko ukrainische Gelder entwendete und Mitglied einer kriminellen Bande war, die an dem Mord am Hauptkonkurrenten und Abgeordneten im Jahre 1996 beteiligt war, wird nicht erwähnt.

UDAR, eine CDU-Erfindung. Jetzt kommt der neue Politiker mit seiner neuen Partei ins Spiel: Vitali Klitschko und UDAR. UDAR wurde von der CDU konzipiert. Mindestens zwei Quellen beweisen es. Auf der Webseite des CDU-Politikers und Vorstandsmitglieds der Europäischen Volkspartei (EVP), Werner Jostmeier, http://www.jostmeier.de/index.php?myELEMENT=235941 liest man Folgendes: „Klitschko wurde von der Konrad-Adenauer-Stiftung damit beauftragt, in der Ukraine eine christlich-konservative Partei unterstützend mit auf die Beine zu stellen und zu etablieren. Seine Aufgabe als Parteichef der „Ukrainischen demokratischen Allianz für Reformen“, die UDAR (Ukrajinskyj demokratytschnyj aljans sa reformy) nimmt er dabei sehr ernst“. Auf dem Weg zu einem politischen Schwergewicht wünschte Jostmeier ihm weiterhin viel Erfolg.

Aus der Webseite der Konrad-Adenauer-Stiftung http://www.kas.de/wf/de/33.21719/ wird auch klar, dass die UDAR eine Erfindung der CDU ist. Auf der Webseite der UDAR erscheint die CDU als offizieller Partner http://klichko.org/en/about/partners .

Die Adenauer Stiftung meint, die Ukraine benötige, auch wenn viele Beobachter in Deutschland wie Gertrud Höhler, CDU, mit ihrem Buch „Die Patin“ http://german.ruvr.ru/2012_08_24/86103519/ das undemokratische Vorgehen der Bundesrepublik Deutschland zeigen, mehr Demokratie: „UDAR ist eine pro-europäische und demokratische Partei. Nico Lange, der das Büro der KAS in Kiew leitet, weiß diese Einstellung zu schätzen: „Die Unterstützung demokratischer Kräfte in der Ukraine ist nicht einfach. Die UDAR bietet für uns die Chance, dies mit einer neuen politischen Kraft zu tun.“ Ziel der UDAR sei es laut Klitschko, die Ukraine so schnell wie möglich in die EU zu integrieren. Auch das ukrainische Volk hoffe auf neue Politiker, die das Land näher an den europäischen Lebensstandard bringen können.

Dies möchte Klitschko mit einer Programmpartei nach deutschem Vorbild erreichen.

  •  
    teilen im: