Die Redaktion der STIMME RUSSLANDS hat sich mit dem Team von RIA Novosti vereinigt und gemeinsam ein modernes Markenzeichen des 21. Jahrhunderts – SPUTNIK – gegründet. Wir setzen unseren digitalen Informationsdienst fort und werden auch weiter den hohen journalistischen Standards folgen. Besuchen Sie unsere neue Webseite!
5 Mai 2013, 19:11

Boston-Attentat: Obduktion soll Verdächtigen Zarnajew entlasten

Boston-Attentat: Obduktion soll Verdächtigen Zarnajew entlasten

Die Familie des mutmaßlichen Boston-Attentäters Tamerlan Zarnajew will mit der zweiten Obduktion seiner Leiche dessen Unschuld beweisen. In Zarnajews Haus haben die Ermittler indessen Sprengstoffspuren und extremistisches Beweismaterial gefunden.

Eine erneute Obduktion der Leiche des Boston-Verdächtigen Tamerlan Zarnajew ist für Sonntag angesetzt worden, berichtet das Informationsportal Boston. Die Obduktion soll von einem unabhängigen Pathologen auf Anforderung von Zarnajews Eltern durchgeführt werden. Diesen zufolge werden ihre Söhne von den US-Behörden fälschlich verdächtigt. Die Angehörigen der zwei mutmaßlichen Terroristen hoffen, dass die zweite Obduktion die offizielle Version zum Boston-Anschlag in Frage stellt.

Knapp drei Wochen nach dem Bombenanschlag in Boston haben die US-Behörden im Haus des mutmaßlichen Terroristen Tamerlan Zarnajew in Massachusetts laut Medienberichten Sprengstoff-Spuren und extremistische Materialien gefunden.

Ein namentlich nicht genannter Behördenvertreter teilte dem Sender CNN mit, dass die beiden Bomben, die am 15. April am Ziel des internationalen Boston-Marathons explodiert waren, in der Wohnung hergestellt worden seien, in der Tamerlan Zarnajew, seine Frau Katherine Russell und ihre gemeinsame Tochter lebten. Dort seien explosive Rückstände gefunden worden.

Ob Katherine Russell vom geplanten Anschlag Bescheid wusste, bleibt unklar. Die 24-Jährige wurde von der Bundespolizei FBI vernommen. Auf ihrem Computer wurden Al-Qaida-Magazine und verdächtige Dateien gefunden, wie die Zeitungen „Washington Post“ und „New York Post“ berichten. Ob die Materialen Russell oder Zarnajew gehören, sei noch nicht klar.

Bei dem Doppelanschlag in Boston waren zwei Frauen und ein achtjähriges Kind getötet worden, mehr als 250 weitere Menschen erlitten Verletzungen. Nach Angaben der Polizei wurde der Anschlag von Tamerlan Zarnajew (26) und seinem Bruder Dschochar (19) verübt. Tamerlan Zarnajew wurde vier Tage nach dem Anschlag bei einer Verfolgungsjagd erschossen. Sein Bruder Dschochar wurde 15 Stunden später verhaftet. Dabei wurde er schwer verletzt.

Nach Angaben des Senders CNN soll Tamerlan Zarnajew in Worcester, rund 60 km westlich von Boston, bestattet werden. Seine Leiche sei am Donnerstag einem seiner in den USA lebenden Familienangehörigen übergeben und am Freitag nach Worcester gebracht worden, hieß es. Nach Angaben der Agentur AP protestierten in Worcester Dutzende Einwohner gegen eine Bestattung des mutmaßlichen Boston-Attentäters in ihrer Stadt. RIA Novosti

37 Sportler, die wegen des Anschlags den Boston-Marathon nicht beendet haben, nehmen am nächsten Sonntag am Marathon in Pittsburgh in den USA teil. „Viele Athleten sind von fern eingetroffen, beispielsweise aus dem Bundesstaat Alaska, sie sind entschlossen, das am 15. April in Boston begonnene Wettrennen in Pittsbrugh zu beenden“, teilen die Organisatoren des Marathons mit. Am Pittsburgh-Marathon nehmen etwa 26.000 Sportler teil.

  •  
    teilen im: