Die Redaktion der STIMME RUSSLANDS hat sich mit dem Team von RIA Novosti vereinigt und gemeinsam ein modernes Markenzeichen des 21. Jahrhunderts – SPUTNIK – gegründet. Wir setzen unseren digitalen Informationsdienst fort und werden auch weiter den hohen journalistischen Standards folgen. Besuchen Sie unsere neue Webseite!
18 Juli 2014, 17:05

Präsident Poroschenko hat das Blut der Fluggäste der malaysischen Boeing an seinen Händen

Präsident Poroschenko hat das Blut der Fluggäste der malaysischen Boeing an seinen Händen

STIMME RUSSLANDS Man hätte die Tragödie der malaysischen Boeing über der Ukraine vermeiden können, wenn Kiew im Südosten des Staates den Bürgerbruderkrieg nicht entfesselt hätte.

Die Boeing 777 der Luftfahrtgesellschaft Malaysia Airlines, die aus Amsterdam nach Kuala Lumpur flog, stürzte am Donnerstag, dem 17. Juli, ungefähr um 16 Uhr 30 Minuten (um 17 Uhr 30 Minuten Moskauer Zeit) im Raum von Grabowo im Gebiet Donezk ab. Alle 298 Personen, die sich an Bord befanden – 15 Besatzungsmitglieder und 283 Fluggäste – kamen ums Leben. Die Route dieses Fluges wurde von der Internationalen Zivilluftfahrtorganisation (ICAO) als sicher deklariert. Die Internationale Vereinigung der Lufttransporte behauptete ihrerseits, dass der Luftraum, in dem die Maschine flog, kein „Gegenstand von Einschränkungen“ ist.

Es sei betont, dass die Ukraine zuvor den Luftraum in dem Raum, in dem die, wie man sie in Kiew bezeichnet, „antiterroristische Operation“ durchgeführt wird, sperrte. Aber das Verbot betraf nur die unteren Staffeln. Die 10-Kilometer-Höhe galt als sicher.

Die malaysische Boeing wurde gerade in 10-Kilometer-Höhe von einer vorläufig nicht identifizierten Rakete der Luftabwehr getroffen. Der Chefredakteur der Zeitschrift „Nationalnaja oborona“, Igor Korottschenko, sagte:

„Man kann ein Flugzeug in solchen Höhen nur mit Hilfe eines Fla-Raketenkomplexes vernichten. Die ukrainischen Luftabwehrkräfte haben strukturmäßige Waffen – Fla-Raketenkomplexe „Buk“. Die ukrainische Luftabwehr wurde übrigens im Zusammenhang mit, wie sie sagten, der Möglichkeit der Verletzung der Luftgrenzen der Ukraine seitens Russlands in erhöhte Gefechtsbereitschaft versetzt. Es ist offensichtlich, dass die Besatzungen der ukrainischen Fla-Raketenkomplexe das Kampffunktionieren ihrer Systeme prüften und verschiedene Modi einschalteten. Wegen der geringen Qualifikation oder zufällig wurden die Erfassung, der Start und die Vernichtung der malaysischen Boeing durch die ukrainischen Luftabwehrtruppen vorgenommen.“

Die ukrainischen Streitkräfte tragen nach Ansicht der meisten Experten die Verantwortung für die Katastrophe der Maschine, obwohl das offizielle Kiew die Schuld auf die Landwehrleute abwälzt. Diese Behauptungen brauchen kriminalistische Beweise, aber es ist offensichtlich, dass die Aufständischen im Südosten der Ukraine über keine komplizierten militärtechnischen Ausrüstungen verfügen. Das korrespondierende Mitglied der Russischen Kosmonautik-Akademie Juri Karasch sagte:

„Das Flugzeug wurde mit sehr großer Wahrscheinlichkeit von der ukrainischen Luftabwehr abgeschossen. Ich glaube übrigens nicht, dass das eine böse Absicht war. Die Streitkräfte der Ukraine befinden sich leider in einer recht kläglichen Lage. Das Niveau ihrer Berufsausbildung ist ebenfalls recht niedrig.“

Die Untersuchung der gegenwärtigen Katastrophe muss unter der Leitung von ICAO durchgeführt werden, meint das Zwischenstaatliche Flugzeugkomitee. „Jedoch besteht eine große Wahrscheinlichkeit, dass die ukrainische Regierung die unabhängige Untersuchung auf jede Art und Weise blockieren wird“, sagte Igor Korotschenko.

„Da die Katastrophe sich auf dem Territorium der Ukraine ereignete, werden die ukrainischen Behörden sie untersuchen. Es wird natürlich Unterstellungen geben. Ich glaube, dass die Ukraine internationale Flugzeugexperten einfach nicht zulassen wird, indem sie sich darauf berufen wird, dass die Katastrophe sich in ihrem Luftraum ereignete. Jetzt wird eine massierte Lügerei beginnen. Wenn man zugibt, dass die ukrainischen Luftabwehrtruppen ein ziviles Flugzeug vernichtet haben, dann wird das die Unterzeichnung des Urteils für Poroschenko bedeuten. Kiew wird darauf nicht eingehen.“

Gerade die Ukraine trägt zweifellos die Verantwortung für diese schreckliche Tragödie. Es hätte sie nicht gegeben, wenn Präsident Poroschenko die Kampfhandlungen im Südosten des Staates nicht wiederaufgenommen hätte. Er ist an dem Blut der Fluggäste und Flieger der unglückseligen Boeing schuld.

  •  
    teilen im: