Die Redaktion der STIMME RUSSLANDS hat sich mit dem Team von RIA Novosti vereinigt und gemeinsam ein modernes Markenzeichen des 21. Jahrhunderts – SPUTNIK – gegründet. Wir setzen unseren digitalen Informationsdienst fort und werden auch weiter den hohen journalistischen Standards folgen. Besuchen Sie unsere neue Webseite!
21 August 2014, 17:49

Verwandelt sich Frankreich in eine islamische Republik?

Verwandelt sich Frankreich in eine islamische Republik?

STIMME RUSSLANDS Für ein französisches Gericht ist der Islam eine Rasse! Am 8. August hat ein Gericht von Belfort Christine Tasin, eine französische Aktivistin, die gegen die Islamisierung Frankreichs vorgeht, wegen der Aufhetzung zur Rassenhass zu 3.000 Euro verurteilt. Das Territoire de Belfort mit seiner Hauptstadt Belfort gehört zur Region Franche-Compté in Ostfrankreich.

Christine Tasin, die der Aktivistengruppe Riposte Laïque (laizistischer Gegenschlag), angehört, veröffentlicht Meldungen und Berichte über die Islamisierung des Landes im Internet und macht Vorlesungen. Im Oktober 2013 hatte sie einen mobilen Schlachthof in Belfort von der Straße gefilmt, um die rituelle Tötung von Schafen zu dokumentieren. Dabei hatten die Gläubiger sie erkannt und angefangen, sie anzupöbeln. Bei dem Tumult sagte sie: „Der Islam ist eine Schweinerei.“

Christine Tasin war am Ort, um die Verblutung der Tiere zu dokumentieren. Muslimische Vereine haben sie wegen Aufhetzung zu Rassenhass angezeigt. Bei der Gerichtsverhandlung habe das Gericht von Belfort den Grundsatz des rechtlichen Gehöhrs verletzt. Der Experte, der über die mangelnde Hygiene bei dem mobilen Schlachthof aussagen sollte, durfte nicht vor Gericht reden. Die Aktivisten von Riposte Laïque reden von dem ersten Beschluss eines Scharia-Gerichts in Frankreich. Das Verbot über den Islam schlecht zu reden und den Islam zu kritisieren ähnelt laut Risposte Laïque einem Blasphemie-Urteil. Dazu sei der Islam laut den Aktivisten keine Rasse.

Verletzung des rechtlichen Gehörs. Das Gericht hat den Tierarzt, Dr. Alain de Peretti, Experte für Gesundheit, nicht angehört. "Wir haben ein Missverhältnis zwischen den islamischen Regeln und unseren Hygienevorschriften. Es wird jedes Mal versucht, die Regeln des Islam in Übereinstimmung mit unseren Regeln des Lebens und der Gesundheit zu bringen, Regeln, die sehr weit von unseren wissenschaftlichen Regeln sind. Die Gleichung ist unmöglich. Die töten 220.000 Schafe in drei Tagen. Diese Schlacht stellt gesundheitliche Probleme dar, weil das Prion, das die Creutzfeld – Jacob-Krankheit verursacht, freigeben wird.

Wir wissen, dass das Prion 70 Jahre auf der Erde leben kann. Darüber hinaus habe ich den Beweis dafür, dass die Verantwortlichen für den mobilen Schlachthof von Belfort über die Tonnagen von Schafen gelogen haben. Bei der Verwaltung sagten sie unter fünf Tonnen pro Tag geblieben zu sein, um eine Kontrolle zu vermeiden. Das Gericht von Belfort hat ein Scharia-Urteil gefällt und verboten, den Islam zu kritisieren. Die Staatsanwaltschaft sagte, da die Republik und die Demokratie durch solche Handlungen bedroht würden, soll Christine Tasin 3.000 Euro bezahlen und drei Monate Bewährungsstrafe bekommen. Das Gericht wies die drei Beschwerdeführer zurück. Es blieben aber die Beschwerde des Staates für Anstiftung zum Rassenhass und die 3.000 Euro als Straffe. Es ist der Staat selbst, der für die Anwendung des Scharia-Gesetzes verantwortlich ist“, sagt Alain de Peretti.

Der Islam soll rechtlich neu definiert werden. Über den Spruch von Christine Tasin, "Der Islam ist eine Schweinerei", sagt René Marchand, dass es sich um eine Metapher handelt. René Marchand ist Islam-Experte und spricht arabisch. René Marchand und Christine Tasin sind in demselben Verein aktiv. Laut René Marchand, „muss man den Islam rechtlich neu definieren. Die Definition des Islam als eine Religion, abgesehen davon, dass sie nicht ausreichend ist, ist ein Todesfall für unsere Zivilisation.“ Der Islam sei eine Falle für die französische Justiz, so René Marchand: „Alles, was man gegen den Islam vornehmen will, wird als Intoleranz betrachtet. Dadurch baut der Islam seine Position als Opfer auf. Diese Position als Opfer hilft dem Islam, mehr und mehr von uns zu bekommen. Durch diese Strategie geht der Islam weiter in seinem Sieg gegen unsere Zivilisation voran.“

Der Islam ist laut René Marchand keine Religion und auch keine Rasse: „Wenn der Islam heute wie eine Religion definiert wird, ist er außerhalb des Gesetzes. Das französische Gesetz von 1905 mit seinem Artikel 1 besagt, dass die Republik einem die Gewissensfreiheit zusichert. In diesem Fall ist der Islam geächtet und die islamistische Propaganda auf dem französischen Boden soll verboten sein. Eine Definition des Islam gebe ich ihnen. Kein Islam-Kenner wird dieser Definition widersprechen. Der Islam ist ein Totalitarismus (Das Wort ist positiv für einen Muslim), der kriegerisch und expansionistisch vorgeht. Darunter muss man einen bewaffneten Krieg verstehen und die Verheimlichung, die List, die Lügen... die Taqiyya. Das Ziel von diesem Totalitarismus ist die Vernichtung aller Zivilisationen auf der Erde und deren Ersetzung durch den Islam.“

Christine Tasin geht in die Berufung. Die Staatsanwaltschaft von Belfort wollte keine Antwort auf die Frage geben, ob sich das französische Recht in Richtung der Scharia fortbewegt hat. Die französische Presse bezeichnet einseitig die Behauptung von Christine Tasin als rassistisch und als Blasphemie gegen den Islam.

Die Meinung des Autors stimmt nicht unbedingt mit der Haltung der Redaktion überein.

  •  
    teilen im: