Die Redaktion der STIMME RUSSLANDS hat sich mit dem Team von RIA Novosti vereinigt und gemeinsam ein modernes Markenzeichen des 21. Jahrhunderts – SPUTNIK – gegründet. Wir setzen unseren digitalen Informationsdienst fort und werden auch weiter den hohen journalistischen Standards folgen. Besuchen Sie unsere neue Webseite!
26 September 2014, 19:08

Rubel und Yuan statt US-Dollar

Rubel und Yuan statt US-Dollar

STIMME RUSSLANDS Vor dem Hintergrund der zunehmenden westlichen Sanktionen gegen Russland hat sich der Börsenhandel mit dem chinesischen Yuan an der Moskauer Börse seit Anfang des Jahres um das Fünffache erhöht. Und diese Tendenz nimmt stets zu. Ist das ein Hinweis darauf, dass der US-Dollar langsam verdrängt wird? Wollen wir dieser Sache nachforschen. 

China ist der größte Außenhandelspartner Russlands. 2013 betrug der Warenumsatz zwischen beiden Ländern 89 Milliarden US-Dollar. In fünf Jahren soll der Warenumsatz zwischen Russland und China einen Wert von 200 Milliarden US-Dollar erreichen. Bei solchen Handelsmengen wäre es logisch, Yuan statt Dollar bei Rechnungen zu verwenden, meint der Wirtschaftswissenschaftler Wiktor Iwanter.

„Es ist ja dumm, wenn wir chinesische Waren kaufen und China unsere Waren kauft, und wir eine fremde Währung dabei verwenden. Zudem macht das Verhalten der US-Regierung den Dollar zu einer nicht ganz zuverlässigen Währung. Daher ist es nicht verwunderlich, dass China, Russland und andere Länder versuchen, sich vom US-Dollar zu distanzieren. Ich glaube, dass der US-Dollar in absehbarer Zukunft seine Position als globale Währung größtenteils verlieren wird, obwohl das kein schneller Vorgang ist. Zudem versuchen Russland und China, die gegenseitigen Rechnungen in ihren nationalen Währungen durchzuführen.“

Nach Worten des stellvertretenden Finanzministers von Russland, Alexej Moissejew, könnten Russland und China in allernächster Zeit bei der Hälfte des Warenumsatzes schon Rubel und Yuan verwenden. Der Gaskonzern Gazprom hält es für möglich, die Zahlungen nach dem langfristigen Gasliefervertrag in Höhe von insgesamt 400 Milliarden US-Dollar von China in Yuan zu erhalten. Experten zufolge soll der Verzicht auf die Währung dritter Länder beim russisch-chinesischen Handel den Rubel und Yuan international wesentlich verstärken. Andrej Ostrowski, Wirtschaftswissenschaftler und stellvertretender Direktor des Institutes für den Fernen Osten an der Russischen Akademie der Wissenschaften, stellt fest, dass russische Unternehmen vom US-Dollar auf die nationale Währung umsteigen wollen.

„Im Hinblick auf die europäischen und japanischen Sanktionen gegen russische Banken stellen sich viele russische Unternehmen auf das Banksystem von China und Hong-Kong um. Große Unternehmen wie Megafon und Norilskij Nikel haben ihre Depositen teilweise aus dem US-Dollar in den Yuan und den Hong-Kong-Dollar konvertiert und sie in chinesische Banken überwiesen. Und das ist erst der Anfang.“

Finanzexperten prognostizieren für die nächsten sechs Monate ein weiteres Wachstum des Börsenhandels mit dem chinesischen Yuan auf 1,3 bis zwei Milliarden Yuan. Künftig soll dieser Wert im Verhältnis zur Erhöhung des russisch-chinesischen Warenumsatzes weiter steigen.

  •  
    teilen im: