Die Redaktion der STIMME RUSSLANDS hat sich mit dem Team von RIA Novosti vereinigt und gemeinsam ein modernes Markenzeichen des 21. Jahrhunderts – SPUTNIK – gegründet. Wir setzen unseren digitalen Informationsdienst fort und werden auch weiter den hohen journalistischen Standards folgen. Besuchen Sie unsere neue Webseite!
6 Januar 2014, 20:58

Meldung über den von Hunden zerfleischten Onkel von Kim Jong Un war ein Witz

Meldung über den von Hunden zerfleischten Onkel von Kim Jong Un war ein Witz

STIMME RUSSLANDS Ein Tweet eines bekannten chinesischen Satirikers war die Quelle von Berichten darüber, dass der Onkel des nordkoreanischen Führers hingerichtet wurde, indem man ihn lebend an hungrige Hunde verfütterte.

Die Hongkonger Zeitung „Wen Wei Po“ berichtete als Erste darüber, dass der geächtete Würdenträger nicht erschossen, sondern an Hunde verfüttert worden sei. Später gaben viele Medien der Welt diese Meldung wieder.

Es stellte sich aber heraus, dass die einzige Quelle der Veröffentlichung in „Wen Wei Po“ ein Beitrag im Mikroblog eines Satirikers war, der unter dem Pseudonym Choi Seongho bekannt ist.

Bei Wiedergabe dieses Nachrichtentextes benachrichtigte die Zeitung ihre Leser nicht, dass er auf eine Seite mit wissentlich parodistischem Inhalt gestellt wurde.

  •  
    teilen im: