Die Redaktion der STIMME RUSSLANDS hat sich mit dem Team von RIA Novosti vereinigt und gemeinsam ein modernes Markenzeichen des 21. Jahrhunderts – SPUTNIK – gegründet. Wir setzen unseren digitalen Informationsdienst fort und werden auch weiter den hohen journalistischen Standards folgen. Besuchen Sie unsere neue Webseite!
17 Januar 2014, 12:10

US-Experten beweisen: Syriens Armee an Chemiewaffeneinsatz nicht schuld

US-Experten beweisen: Syriens Armee an Chemiewaffeneinsatz nicht schuld

STIMME RUSSLANDS Die Reichweite der Raketen mit dem Giftgas Sarin, die im August 2013 in Syrien zum Einsatz kamen, zeugt davon, dass sie nicht von Regierungstruppen abgefeuert wurden.

Darauf haben zwei renommierte US-Experten, der Professor am Technologischen Institut von Massachusetts Theodor Postol, und der ehemalige UN-Inspekteur Richard Lloyd in einem Bericht hingewiesen.

Laut den Forschern wurden damals in Syrien „improvisierte chemische Geschosse“ mit einer Reichweite von rund zwei Kilometern eingesetzt. Syrische Regierungstruppen seien damals weiter vom Ziel entfernt gewesen.

Bei dem Giftgas-Angriff waren nach verschiedenen Angaben zwischen 281 und 1.729 Menschen getötet worden.

  •  
    teilen im: