Die Redaktion der STIMME RUSSLANDS hat sich mit dem Team von RIA Novosti vereinigt und gemeinsam ein modernes Markenzeichen des 21. Jahrhunderts – SPUTNIK – gegründet. Wir setzen unseren digitalen Informationsdienst fort und werden auch weiter den hohen journalistischen Standards folgen. Besuchen Sie unsere neue Webseite!
1 März 2014, 21:32

143.000 Menschen seit Krisenbeginn aus Ukraine nach Russland geflüchtet

Kiew

Kiew

Kiew

STIMME RUSSLANDS Der Vizesprecher des russischen Föderationsrates Jewgeni Buschmin hat bei der Sitzung des Oberhauses am 1. März erklärt, dass im Laufe der Krise in der Ukraine 143.000 Menschen nach Russland geflohen sind.

Buschmin zufolge sind dies die Angaben des Grenzdienstes. „Die meisten Flüchtlinge verstehen genauso gut wie wir, dass es sich um eine Machtergreifung in Kiew handelt“, sagte der Vizesprecher.

„Eine Welle von Flüchtlingen strömte ins Gebiet Belgorod in Russland. Menschen aus dem Südosten und aus zentralen Teilen des Landes retten sich vor dem Chaos in Kiew“, sagte der Gouverneur des Gebiets Jewgeni Sawtschenko.

  •  
    teilen im: