Die Redaktion der STIMME RUSSLANDS hat sich mit dem Team von RIA Novosti vereinigt und gemeinsam ein modernes Markenzeichen des 21. Jahrhunderts – SPUTNIK – gegründet. Wir setzen unseren digitalen Informationsdienst fort und werden auch weiter den hohen journalistischen Standards folgen. Besuchen Sie unsere neue Webseite!
7 März 2014, 18:47

Ukraine-Krise: Henry Kissinger auf der Seite von Putin

Ukraine-Krise: Henry Kissinger auf der Seite von Putin

STIMME RUSSLANDS Der frühere US-Außenminister Henry Kissinger hat in seinem Artikel in der Zeitung "The Washington Post" die westlichen Politiker kritisiert, weil diese den russischen Präsidenten Wladimir Putin verleumden. Er schlug außerdem einen eigenen Plan zur Krisenregelung in der Ukraine vor.

Kissinger zufolge ist die Anschwärzung von Putin für den Westen keine Politik, sondern ein Alibi, das die Inkompetenz rechtfertigt.

„Die Ukraine soll kein Zankapfel, sondern eine Brücke zwischen dem Osten und dem Westen sein“, schreibt der Ex-US-Außenminister. Er meint, dass die Ukraine nicht zur Nato beitreten oder ein Beobachter der Allianz sein soll, aber mit dem Westen in den meisten Fragen zusammenarbeiten kann, wobei sie Feindlichkeit gegenüber Russland vermeiden muss.

  •  
    teilen im: