Die Redaktion der STIMME RUSSLANDS hat sich mit dem Team von RIA Novosti vereinigt und gemeinsam ein modernes Markenzeichen des 21. Jahrhunderts – SPUTNIK – gegründet. Wir setzen unseren digitalen Informationsdienst fort und werden auch weiter den hohen journalistischen Standards folgen. Besuchen Sie unsere neue Webseite!
9 August 2014, 17:48

Russisch-amerikanisches Ölprojekt in Arktis: Putin gibt Startsignal für Schürfbohren

Russisch-amerikanisches Ölprojekt in Arktis: Putin gibt Startsignal für Schürfbohren

STIMME RUSSLANDS Der russische Präsident Wladimir Putin hat am Samstag in Sotschi in einer Fernsehbrücke das Startsignal für das Niederbringen einer Erkundungsbohrung von der Ölplattform West Alpha in der Karasee, einem Randmeer des Nordpolarmeeres, gegeben.

Die Bohrarbeiten werden im Rahmen eines gemeinsamen Projektes des russischen Ölkonzerns Rosneft und der US-Korporation ExxonMobil durchgeführt.

An der Zeremonie zum Start der Bohrarbeiten haben Rosneft-Chef Igor Setschin und der Chef von ExxonMobil Russia, Glenn Waller, teilgenommen.

Laut Setschin ist es das Ziel der für zwei Monate geplanten Bohrarbeiten, eine neue Öl-Provinz zu entdecken, die bei den Ressourcenvorräten den Golf von Mexiko, den Schelf von Brasilien und den Schelf von Alaska und Kanada übertreffen soll.

Rosneft und ExxonMobil hatten bereits Ende Juni die Öl- und Gasplattform „Berkut“ am Vorkommen Arkutun-Dagi im Ochotschischen Meer (Pazifik) im Rahmen des Projektes Sakhalin-1 in Betrieb genommen. Das Projekt war ebenfalls mit Genehmigung des russischen Präsidenten gestartet worden.

Die russisch-amerikanischen Bohrarbeiten im Arktisgebiet erfolgen vor dem Hintergrund der gegen mehrere russische Unternehmen verhängten Sanktionen. Diese sehen unter anderem Beschränkungen für den Export von Ausrüstungen zum Tiefbohren und zur Förderung von Schieferöl vor. RIA Novosti/STIMME RUSSLANDS

  •  
    teilen im: