Die Redaktion der STIMME RUSSLANDS hat sich mit dem Team von RIA Novosti vereinigt und gemeinsam ein modernes Markenzeichen des 21. Jahrhunderts – SPUTNIK – gegründet. Wir setzen unseren digitalen Informationsdienst fort und werden auch weiter den hohen journalistischen Standards folgen. Besuchen Sie unsere neue Webseite!
20 Dezember 2014, 17:38

Kuba und Russland besprechen Entwicklung handelswirtschaftlicher Beziehungen

Kuba und Russland besprechen Entwicklung handelswirtschaftlicher Beziehungen

STIMME RUSSLANDS Der Präsident des Staats- und des Ministerrates der Republik Kuba, Raúl Castro, und der russische Vizepremier Minister Dmitri Rogosin haben am Freitag in Havanna die Entwicklung der handelswirtschaftlichen Beziehungen zwischen beiden Ländern besprochen.

Bei ihrem Treffen hätten die Politiker die Notwendigkeit betont, das bilaterale Verhältnis zu stärken und zu vertiefen, schreibt die kubanische Zeitung „Granma“. Außerdem hätten Raúl Castro und Dmitri Rogosin die internationale Tagesordnung zur Sprache gebracht. US-Präsident Barack Obama hatte am Mittwoch mehrere Lockerungen im Handel mit Kuba verkündet. Der diplomatische Neustart zwischen den beiden verfeindeten Staaten nach mehr als 50 Jahren Eiszeit hat weltweit riesengroße Erwartungen geweckt. Die USA belegen den sozialistischen Karibikstaat seit über fünf Jahrzehnten mit einem strikten Wirtschafts- und Handelsembargo. Inzwischen hat die Tochter des kubanischen Staatschefs, Mariela Castro, gegenüber der Agentur AP erklärt, dass sich Kuba nicht zum Kapitalismus bekehren werde, um den hegemonischen Interessen der einflussreichsten US-Wirtschaftsgruppen zu frönen. Die Annäherung werde Kuba dagegen die Möglichkeit geben, seine sozialen Projekte wie Gesundheitswesen, Bildung, Sport, Kunst und Wissenschaft zu fördern. 

dpa, RIA Novosti

 

  •  
    teilen im: