12:14 30 Juni 2016
Radio
Bundesnachrichtendienst

Deutsche Geheimdienste lernen lesen

© East News/ Imago Stock and People
Meinungen
Zum Kurzlink
Uli Gellermann
981084922310

Deutsche Geheimdienste erschließen sich bald alternative Quellen! Sie hören und lesen endlich bei den Russen mit! So berichtete die SÜDDEUTSCHE ZETUNG jüngst auf einer ganzen halben Seite. Die deutschen Berufs-Spione sollen im Auftrag der Bundesregierung russische Medien, die in Deutschland erscheinen, regelmäßig observieren.

Über Jahrzehnte war die Informationsbeschaffung des Bundesnachrichtendienstes (BND, Auslands-Spionage) und des Verfassungsschutzes (Inlands-Spionage, BFV) eine trübe Angelegenheit. Der Inlands-Geheimdienst hatte die Beschaffung falscher Informationen total rationalisiert: Dort bezahlte man V-Leute, Personen des Amts-Vertrauens, die man in die diversen Nazi-Organisationen schickte. Die machten dann eigene Nachrichten für den Schutz. Sie gründeten auch Schutz-Filialen, wie den Thüringer Heimat-Schutz, oder auch gern echte Terror-Gruppen wie den NSU, den „Nationalen Schutz Untergrund“. Alles, was die so trieben, wurde aufgeschrieben und füllte Kilometer von Aktenregalen. Und immer wenn die jeweiligen Büroräume für die vielen Akten zu klein wurden, kamen die Unterlagen in den Reißwolf.

Auch der Auslandsgeheimdienst hatte entdeckt, wie man mit Null Aufwand eine totale Dienst-Simulation herstellen konnte. Man gründete allerdings keine Filiale, man wurde selbst eine! Als ein Teil des US-Geheimdienstes (gleichgültig ob CIA oder NSA) bekam man zum Beispiel die begehrte Spionage-Software XKeyscore von den Amerikanern. Der BND musste im Gegenzug nur die Millionen Daten, die er durch das „Gesetz zur Beschränkung des Brief-, Post- und Fernmeldegeheimnisses“ geradezu automatisch generierte, an die NSA weiterleiten. Die neue Software, so konnte man in einem internen Aktenvermerk lesen, habe "eine hohe Erkennung genutzter Applikationen, Internetanwendungen und Protokolle" ergeben. Und: XKeyscore habe in den Daten "bspw. Hotmail, Yahoo oder auch Facebook erkannt. Ebenfalls konnten Benutzernamen und Passwörter ermittelt werden."

Was wie ein guter Deal erschien – die USA bekamen deutsche Daten und die Deutschen konnten die Füße hochlegen – war die reine amerikanische Dankbarkeit. Denn als ein amerikanischer Präsident mal dringend einen Kriegsgrund suchte, zu Beginn der Zerstörung des Iraks und der Liquidierung beträchtlicher Teile seiner Bevölkerung, da half der BND völlig selbstlos: Einer seiner Informanten, ein Agent namens Curveball (Rafed Ahmed Alwan), erzählte dem Nachrichtendienst nach dringlicher Aufforderung, dass es im Irak „Rollende Giftgas Labors“ gäbe. Diese Spionage-Ente gab der BND an den CIA weiter und das tapfere Irak-Bomben konnte beginnen.

Der Spion, der für Geld eine „Nachricht“ erfunden hatte, wohnt heute unbehelligt in Bad Aibling. Aber da weder der Kriegs-Präsident Georg W. Bush, noch sein Lügen-Außenminister Collin Powell, geschweige denn der Lügen-Auftraggeber, der damalige BND-Chef August Hanning, jemals vor ein ordentliches Gericht gestellt wurden, sollte man dem Agenten seine Ruhe gönnen: Der Irak-Krieg wäre auch ohne seine bezahlte Lüge begonnen worden.

Nach Jahren der Faulenzerei und der Zu-Arbeit für ausländische Dienste und inländische Verbrecherorganisationen weist das Kanzleramt unter dem Staatssekretär Klaus-Dieter Fritsche die Dienste an, nun endlich echte Informationen zu beschaffen: Sie müssen jetzt regelmäßig Sputnik und RT-Deutsch lesen und sehen, um die Kanzlerin und den Bundespräsidenten mit echten Informationen zu versorgen. Das berichtet in diesen Tagen der Rechercheverbund von SÜDDEUTSCHER ZEITUNG, NDR und WDR. Natürlich unter der Überschrift „Aufklärung über die Desinfomationskampagne des Kreml“. Kenner der Szene haben aber große Zweifel an dieser jüngsten Nachricht. Gehören doch die recherchierenden Medien genau zu jenen, die, vom Irak-Krieg über den Ukraine-Krieg bis zum Syrien-Krieg, grundsätzlich alle Propaganda-Nachrichten der USA brav verbreitet hatten. Von den Giftgas-Labors des Saddam Hussein, die es im Irak nicht gab, bis zu den Giftgas-Angriffen des Baschar Hafiz al-Assad in Syrien, die ebenfalls erfunden wurden.

Was wäre, wenn der dubiose „Verbund“ auch die neue frohe Botschaft über die Verbesserung der Quellenlage deutscher Geheimdienste nur erfunden hätte? Denn bisher waren die Weltnachrichten für deutsche Dienste und Medien ziemlich simpel herzustellen. Immer wenn Kanzler- oder Bundespräsidialamt Fragen stellten wie „Wer hat Schuld am Syrienkrieg?“, „Wer hat Schuld am Kalten Krieg?“ oder auch „Wer hat Schuld am schlechten Wetter?“, dann mussten die Dienste nur auf einem Formular „DER RUSSE“ ankreuzen. Das war einfach und wurde gern geglaubt. Und in einer wunderbaren Kette der Nachrichten aus dem Formular träufelte diese Botschaft von den Diensten über den Sprecher der Bundesregierung bis in das letzte Medium. Man musste nicht mal inländische V-Leute oder ausländische Spione bezahlen. Zudem würde zu einer Änderung der bisherigen deutschen Nachrichten-Politik ein hohes Maß an eigenständigem Denken gehören. Wer die intellektuelle Lage in den betroffenen Büros von Diensten, Politik und Redaktionen kennt, der kann sich Denken außerhalb des gelernten Schemas – USA GUT, RUSSLAND BÖSE – einfach nicht vorstellen.

Quelle: rationalgalerie.de

Tags:
Medien, Bundesnachrichtendienst (BND), Deutschland
GemeinschaftsstandardsDiskussion
via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
  • <lach> .... hahahahaha, ich lach mich weg ... sehr gut und treffend beschrieben :D
  • Ob die nun mitlesen oder nicht - wen interessiert es noch? Eben einfach einer mehr.

    Deutschland ist schon längst im Eimer ... wenn in Deutschland Polizisten und Staatsanwälte Aussagen frei erfinden, um russlandfreundliche Blogger ein zu buchten - wo bitte ist die Neuerung zum Faschismus? Es ist immer noch das gleiche: Deutschland ist und bleibt ein faschistischer Staat - der nur gerne die Drecksaufgaben ab wälzen würde.

    Das auswärtige Amt hat hat die Gehälter der Autoren der Todeslisten in der Ukraine mit bezahlt - mehr Beweis geht nicht.

    Fuck Deutschland.
  • balkansahelAntwort an (Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
    Piero Doldi, bildet euch nicht ein, ihr würdet von den DIENSTEN persönlich "betreut".... diese versuchte TOTALUEBERWACHUNG wird vom COMPUTER AUTOMATISCH durchgefuehrt... jeder hat ein profil, das automatisch ergänzt wird, wobei die massenhafte Zuordnung praktisch unmöglich ist, schon garnicht aus der Presse... z.b. dürften z.zt. locker 40 Millionen deutsche gegen Merkel wettern + jeden Tag mehrfach... diese datenflut interessiert die Dienste ueberhaupt nicht (siehe heute dwn: "verfschutz lehnt Überwachung von AfD ab")...

    wurde jemals ein gefaehrlicher opponent/TERRORIST so gefasst???

    Vielmehr arbeiten die Dienste wie eh und jeh gezielt im auffälligen Einzelfall + ziehen dann natürlich etwaige Erkenntnisse aus massendaten bei...

    das politische system koennen die dienste nicht schützen, siehe GR, Portugal, Spanien, wo nacheinander die faschistischen Regierungen kippten trotz massivster Repressalien wie Kriminalisierung von streiks+demos, ZENSUR, usw.... Siehe auch USA Trump, der einen erfolgreichen putin-wahlkampf macht...

    die faschistische merkel-diktat hat der deutsche Michel zu verantworten, der bzw. seine Vorfahren immer wieder die Blockparteien wählte...
  • billyvor
    Weshalb legt sich der BND so ins Zeug? Es langt doch vollkommen, wenn - wie bisher - die USA diese Medien "oberservieren", auswerten und Anweisung geben, wie am besten darauf zu erwidern ist...
    Oh, Denkfehler. Bei den US-Amerikanern hapert es ja mit den Fremdsprachen ganz gewaltig .... Na, dann muss der BND wohl selbst ran. Andererseits: So schwer kann die "Auswertung" nicht sein: Wenn man der Regierung regelmäßig berichtet, dass russische Medien grundsätzlich nur Desinformation und Lügen verbreiten, ist man in Berlin bereits hochzufrieden. Es bestätigt die vorgefasste Meinung und alles ist gut ............
  • AmbuyaAntwort an (Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
    Piero Doldi, 1000 Daumen hoch für Sie!
    Das ist ja fast noch schwieriger als falsch zu singen, wenn man es richtig kann! Ich habe Tränen gelacht!
    Mein Favorit: "krammatigalischen"! Zwei Buchstaben getauscht und diese Wirkung! :-DDDDDDD
  • Ambuya
    Viel Spaß beim Lernen. Was soll eigentlich diese Gellermann'sche Wichtigtuerei?

    Was soll damit WIRKLICH verdeckt werden? Dass der BND und seine Befehlsgeber seit Jahren ganz Europa ausspionieren und wahrscheinlich jeder Beistrich den wir schreiben und jeder Weckauftrag am Handy pfeilgerade im Pentagon landen, wissen wir inzwischen.

    Möglicherweise kann sich Russland innerhalb seiner Grenzen gegen diese triefenden Schnüffelnasen schützen; sobald man aber irgendwelche geistigen Ergüsse in die Weiten des Internets und im besonderen der "sozialen" Medien losläßt, wird alles gläsern.

    Keine Neuigkeit also.
  • planola
    Die Tatsache, dass eine "Geheim"-dienstaktion groß in den Medien angekündigt wird, entlarvt dies schon als reine Propaganda. Natürlich lesen die jeden Buchstaben in den russischen Medien mit. Und das nicht erst seit gestern. Da muss nicht erst eine Lisa daherkommen. Ich lese übrigens auch mit und lerne. Sie lernen jedoch nur, dass sie die Leute hier irgendwie erschrecken müssen, damit sie nicht mehr lesen. Lesen bildet. Ich lese weiter.
  • Dies zeigt wieder die hohe Intelligenz dieses Staates, dies widerspiegelt die heutige Mannschaft dieser Regierung keine Selbstständigkeit keine Aussenpolitik keine Strategie aber man will überall Weltmeister spielen und merkt nicht, dass man von einem Auslaufmodel/Statisten zu DDR Zeiten regiert wird und mit diesen langsam aber sicher in die Hölle fährt, darum nur zwischen Gut (USA) und Böse (Russland) denken kann.
  • hvatzigen
    Die älteren Russen kennen das aus erlebter Erfahrung.
    Wenn Lügen,Propagande,oder einfach auch Dummheit,
    zur Wahrgenomene Realität auseinanderdriften,
    wird das irgendwann einfach nur noch Peinlich.
    Egal was da verzapft wird, letztlich kommt das Wesentliche
    immer ans Licht.
    Am ergibigsten ist immer alles im Quer und Gesamtabgleich
    Prüfen und Hinterfragen. Eine Frage des Logischen Denkens und Denkvermögens, das kann man Pflegen und Lernen.
    Gewiss nicht bis zur Allwissenheit jedoch ein hohes Mass.
    Daraus ergibt sich dann zumindest ein Grobrasterbild.
  • jovi
    -Geheimdienstscheff zu Frau Bundeskanzlerin Merkel: Sie haben Meinungsfreiheit. Auf ihren Internetseiten lässt sich alles kommentieren. Die Kommentare werden veröffentlicht.
    -Frau Merkel: Echt? Wir zensieren sie. Manchmal unterbinden wir die ganz mit "überlastet" oder unbegründet geschlossen. Ich dachte das machen alle.
    -Geheimdienstscheff: Nein nein Frau Merkel.
    -Frau Merkel: dann sind sie womöglich freier als wir, der "Freie" Westen. Wir müssen uns einen anderen Marketingslogan einfallen lassen um zu zeigen, dass wir hui und die anderen pfui sind.
    -Geheimdienstscheff: Ja, sehr zu empfehlen.
  • dominic_maas
    Im Kern durchaus berechtigte Kritik. Auch Sandstürme haben mal ihr Ende
  • GermaneAntwort an (Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
    Piero Doldi, 10000000000000 Daumen hoch - obwohl es sehr schwer als Norddeutscher zu lesen ist!
  • Der BND und die VMänner sind doch nur Bimbos der NSA !
  • belli corrado
    Na ja, dann muss ich wohl in Sizilienische Dialekt schreiben, es wird schwer weil jede Stadt/Comune hat seine eigene sprache-
  • Antwort anAmbuya(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
    Ambuya, Danke, danke für die Blumen. Ich habe mir jahrzehntelang in meinem Job Werbekampagnen aus den Gehirnwindungen gerzerrt und ich schreibe, ab und zu Satire. Ich wollte einfach ein bisschen Spaß auf die Seite und ein paar Foristen zum Schmunzeln bringen. Ihnen noch einen schönen Tag.
  • Antwort anGermane(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
    Germane, auch Ihn ein Kompliment, weil sie mit Kleinstsatire was anfangen können. Ja, ich schreibe selber und manchmal auch satirisch und wollte nur ein Schmunzeln unter den Foristen erzeugen. Übrigens, das war noch kein bayrischer Dialekt, sondern eine Art "Filserdeutsch", frei nach dem sehr witzigen Buch von Ludwig Thoma, "Josef Filsers Briefwexel", in dem der Autor die ungehobelte, bauernschlaue und immer auf einen Vorteil bedachte Mentaltät des einfachen, aber langsam zu Geld und etwas Macht kommenden bayrischen Volkes aufs Korn nimmt. Josef Filser ist ein Landwirt und bayrischer Landrtagsabgeordneter, der mit seiner Halbbildung und Überschätzung seine Gedanken und Handlungen zum Besten gibt. Sehr köstlich zu lesen in etwa so: "Lieber Schbäzi(Spezi = Freund), indem dass ich am Montag wieda in die Hauptstadt hinein fahrn muß zum Regiern, bleibt mir übahaupt gar keine Zeit nicht mehr, mich um meine Rindviecha, die Säu und mein Weib zu kümman. Wenn du Zeit haben solltest, dann schau halt bei mir Kleindinglharting vorbei, ob alles in Ordnung ist usw. usf." Wichtig in der bäuerllichen, bayrischen Sprachstruktur ist die doppelte Verneinung. Beispiel "I hab koa Goid ned" = ich habe kein Geld nicht. Wie im Französichen.
    Mir macht Sprache einfach Spaß, ooch die Dialekte, wenn et nüscht kostet, wa? Ihnen einen schönen Tag noch, liebe Grüße nach Norddeutschland und vielleicht auf Wiederschreiben in diesem Forum.
  • GermaneAntwort an (Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
    Piero Doldi, Danke. Liest sich wirklich schön wenn man etwas übt!
  • wwwbuerger
    Wenn es der RF geligt ein beispielhaftes System zu etablieren, wo die Bevölkerung zufrieden ist und gutes Auskomen erfährt. Wenn das Land von Außen unabhängige Produktionstrukturen aufbaut und entwickelt... Dann wird der Westen vom Neid eingehen !!! Russland hat ja Alles was ein Staat braucht um NR. 1 auf der Welt zu sein !!! Leider besteht immer noch die Gefahr, dass man "verkehrte kapitalistische Systemelemente" importiert und sich selber versaut, dass es für die Bevölkerung wieder zu Last wird und das ganze nur ein gescheiterter Versuch !!
  • Zitat: "Sie gründeten auch Schutz-Filialen, wie den Thüringer Heimat-Schutz, oder auch gern echte Terror-Gruppen wie den NSU, den „Nationalen Schutz Untergrund“."

    Schutz??? Ich glaube es ist der National Sozialistische Untergrund gemeint .

    Aber nebenbei, wenn der VS wirklich mitliest BRAVO :

    "Wenn Du ausländische Medien heranziehen musst, um zu erfahren, was bei Dir im Land los ist, dann wohnst Du entweder in Nordkorea oder in Deutschland."


    Liebe VerfassungsSchützer hört bitte auf, eure traumatische Verfassung zu schützen und besinnt euch mal auf die VERFASSUNG, welche in freier Entscheidung vom deutschen Volke beschlossen wurde, anstatt die Deutschen davor zu "schützen"!

    Schämt Euch und erklärt es euren Kindern was ihr getan oder gelassen habt.
  • Thomas
    Der BND ist das Kind der Westaliierten Geheimdienste im kollektivem Zusammenwirken mit alten Spitzel-Nazis gewesen. Die haben nie ihren Bund aufgegeben, obwohl das die volle Souveränität der BRD beschädigt und so gegen den Artikel 7 des 2+4 Vertrages verstößt, wo sich die Partein verpflichteten die fremden Dienste aufzulösen, abzuziehen und den Dienst einzustellen. Das es nicht so ist, kommt nur Tröfchenweise ans Licht. Die Hauptverantwortlichen, welche sich so an der Souveränität der BRD vergehen und das Dulden vergessen nicht, sich regelmäßig als Opfer in der Presse zu publizieren, obwohl diese zu selbst für die Tat zur Verantwortung gezogen werden müßten.

    Die Aufgabe von Geheimdiensten ist nicht vorrangig Daten auszuspieonieren. Die haben zur Manipulation des allgemeinen öffentlichen Meinungsbildes mehr Kapatzitäten im Umlauf. Es werden gerade mit selbst mamipulierten Daten und inszenierten Vorfällen Gründe erschaffen um verwerfliches Handeln, dass sonst unbegründet wäre zu erfinden.

    Schon Haarsträubend, wenn immer als Quelle das dunkle erforschte Geheimnis hochgehalten wird. Die Quelle soll ja als Geheim eingestuft sein, weil bei der Überprüfung dann der Erfinder der lügenden Information zur Manipulation ermittelt werden könnte.

    Genau dazu benötigt die NATO - den BND/NSA.

    Was noch verwerflicher ist, das ausspieonieren von politischen Funktionsinhabern in vertraulichen Gesprächen, um deren Integrität anzugreifen. Schon komisch wenn z.B. in der Ukraine von dem US- Außenministerium ein Ban ki Moon in der Urkraine terminisiert wird und asuch den militärischen Aggressionsakt auf Libyen mit getragen hat. Ohne Intergrität, welche durch Geheimdienste mit Bespitzlungen untergraben werden können, ist es Schluß mit freien sachgerechten Entscheidungen von Persöhnlichkeiten, welche breite Interessen zu vertreten haben. Die sind dann erpressbares Tamagotschi der Geheimdienste, welche das Belastungsmaterial geschickt zur Erpressung ausnutzen.

    So rekrutieren ganz offen sichtlich auch Geheimdienste V- Leute, welche mit Vorhaltungen von ermittelten Straftaten erpressbar gehalten werden und so sehr gefügig zu lenken sind.

    Das Kollektiv NSA des Pentagon/BND hat hier Tradition. Die Empöhrung ist bei den NATO- Staaten eher künstlich und soll von Tatsachen ablenken. Eine Zusatz zum NATO- Truppenstatut verpflichtet doch die NATO- Staaten über diese anrüchigen und souveränitätsverletzenden Machenschaften Verschwiegenheit zu üben, um nicht von den Parlamenten nach Verfassungsrecht in die Schranken gewiesen zu werden.
neue Kommentare anzeigen (0)
Top-Themen