10:51 29 August 2016
Radio
Militär

US-Pilot bombardierte eigenen Stützpunkt - Keine Opfer

Militär
Zum Kurzlink
0500

Infolge eines technischen Fehlers am Jagdbomber F-16 hat ein Militärpilot eines Luftwaffenstützpunktes im US-Bundesstaat Utah zwei Bomben auf diesen abwerfen müssen.

MOSKAU, 23. Oktober (RIA Novosti). Infolge eines technischen Fehlers am Jagdbomber F-16 hat ein Militärpilot eines Luftwaffenstützpunktes im US-Bundesstaat Utah zwei Bomben auf diesen abwerfen müssen.

Vor der Notlandung musste der Pilot zwei 225 Kilogramm schwere Bomben und zwei Treibstofftanks auf das Gelände der Militärbase Hill 30 Kilometer vor Salt Lake City abwerfen, zitiert AP am Freitag einen offiziellen Bericht des Sprechers des Luftstützpunkts.

Eine der Bomben explodierte und zerstörte ein leer stehendes Gebäude. Niemand kann dabei zu Schaden. Derzeit wird nach der zweiten Bombe gesucht, die dank einem glücklichen Zufall nicht explodierte.

Über den Charakter des technischen Fehlers, der den Piloten zur Notlandung gezwungen hat, wird nichts berichtet.

GemeinschaftsstandardsDiskussion
via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
Top-Themen