16:58 23 Juli 2016
Radio
Militär

Vor Krim-Referendum: Ukraine prüft „Kampfbereitschaft“ der Armee Manöver mit Polen geplant

Militär
Zum Kurzlink
Die Zukunftsentscheidung auf der Krim (415)
028900

Fünf Tage vor dem Referendum auf der Krim über den Beitritt der Halbinsel zu Russland hat das Verteidigungsministerium in Kiew eine großangelegte Überprüfung der „Kampfbereitschaft“ der Truppen befohlen.

Fünf Tage vor dem Referendum auf der Krim über den Beitritt der Halbinsel zu Russland hat das Verteidigungsministerium in Kiew eine großangelegte Überprüfung der „Kampfbereitschaft“ der Truppen befohlen.

Am Montag seien alle Armeeverbände in erhöhte Bereitschaft versetzt worden. Laut Plan sei die Armee landesweit zu Übungen ausgerückt, wie der kommissarische Verteidigungsminister Igor Tenjuch am Montag im ukrainischen Fernsehen mitteilte. Zugleich sagte er, die Staatsführung wolle die Krise in der Ukraine „ausschließlich mit friedlichen diplomatischen Mitteln“ beilegen.

Zuvor war mitgeteilt worden, dass ukrainische Armeeangehörige seit über einem Monat keinen Sold bekommen. Es gebe Probleme mit Lebensmittelversorgung der Armee. „Bislang bleibt unklar, welche Budgetpositionen gekürzt werden sollen, um Geld für die Militärs zu finden“, sagte ein Kabinettsmitglied in einem RIA-Novosti-Gespräch in Kiew. Nach Regierungsangaben laufen Soldaten der ukrainischen Streitkräfte, die ihren Dienst auf der Krim ableisten, massenweise auf die Seite der Krim-Behörden über.

Unterdessen plant die ukrainische Luftwaffe für Mai-Juli dieses Jahres eine Übung unter Teilnahme der polnischen Fliegerkräfte, teilte das ukrainische Verteidigungsministerium am Montag auf seiner Internetseite mit. Details des Manövers, an dem die Ukraine Maschinen vom Typ MiG-29 und Su-27 sowie Polen MiG-29 und F-16 einsetzen wird, lagen zunächst nicht vor.

Themen:
Die Zukunftsentscheidung auf der Krim (415)
GemeinschaftsstandardsDiskussion
via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
Top-Themen