23:44 31 August 2016
Radio
Militär

Moskau dementiert Bericht Tallinns über Verletzung estnischen Luftraumes

Militär
Zum Kurzlink
04400

Das Verteidigungsministerium Russlands hat den jüngsten Bericht des estnischen Militärs dementiert, wonach ein russisches Flugzeug den Luftraum Estlands verletzt hatte. „Ein russisches Aufklärungsflugzeug hatte am Dienstag eine Übung über dem neutralen Gewässer der Ostsee absolviert“, hieß es am Mittwoch in Moskau.

Das Verteidigungsministerium Russlands hat den jüngsten Bericht des estnischen Militärs dementiert, wonach ein russisches Flugzeug den Luftraum Estlands verletzt hatte. „Ein russisches Aufklärungsflugzeug hatte am Dienstag eine Übung über dem neutralen Gewässer der Ostsee absolviert“, hieß es am Mittwoch in Moskau.

„Der Flug erfolgte in strikter Übereinstimmung mit internationalen Regeln für die Nutzung des Luftraumes“, betonte das Verteidigungsamt.

Am Mittwoch hatte Tallinn mitgeteilt, dass ein Aufklärungsflugzeug der russischen Luftwaffe am vergangenen Dienstag den Luftraum Estlands verletzt haben soll. Dem russischen Botschafter in Tallinn, Juri Mersljakow, sei bereits eine Protestnote überreicht worden, teilte der Hauptstab der estnischen Verteidigungskräfte mit.

„Die Maschine vom Typ Il-20 sei etwa 500 Meter in den estnischen Luftraum bei den Inseln Saaremaa und Hiiumaa eingedrungen und habe sich dort rund eine Minute lang aufgehalten“, hieß es. Die Grenzverletzung wurde vom Luftstützpunkt Ämari registriert. Das Aufklärungsflugzeug bewegte sich den Angaben zufolge mit abgeschalteten Transpondern und vermied jeglichen Funkkontakt zu estnischen Bodendiensten.

Vom Luftstützpunkt Siauliai im benachbarten Litauen stiegen F-16-Jäger auf, die über dem neutralen Gewässer visuellen Kontakt zur russischen Maschine hergestellt hatten.

 

Top-Themen