21:40 24 August 2016
Radio
Panorama

Ukraine: Behörden sprechen von Schusswaffen in den von Opposition besetzten Regierungsgebäuden

Panorama
Zum Kurzlink
Pro-EU-Proteste in Kiew (416)
0300

In den von der Opposition in Kiew besetzten Regierungsgebäuden werden nach Angaben des Innenministeriums viele Schusswaffen aufbewahrt.

In den von der Opposition in Kiew besetzten Regierungsgebäuden werden nach Angaben des Innenministeriums viele Schusswaffen aufbewahrt.

„Nach jüngsten Erkenntnissen gibt es im Gewerkschaftshaus und im Gebäude der Stadtverwaltung von Kiew zahlreiche Schusswaffen“, sagte Stanislaw Rogosin, Chef der Hauptabteilung Kampf gegen organisierte Kriminalität beim ukrainischen Innenministerium, am Freitag. „Die Rechtsschutzorgane tun ihr Bestes, um den Einsatz dieser Waffen gegen Bürger und die Miliz zu verhindern.“ Dem Innenministerium zufolge werden die Täter es nicht schaffen, die Waffen aus den Gebäuden unbestraft zu schmuggeln.

Schwere Zusammenstöße im Stadtzentrum von Kiew dauern seit dem vergangenen Sonntag an. Ein Teil der Demonstranten wollte sich in das von der Sicherheitskräften abgeriegelte Regierungsviertel durchkämpfen. Die Randalierer bewarfen die Polizisten mit Steinen und Molotow-Cocktails. Die Polizei antwortete mit Tränengas, Gummigeschossen sowie Blend- und Lärmgranaten. Die Zahl der Verletzte auf beiden Seiten stieg auf mehrere hundert.

Während der Zusammenstöße kamen zwei Demonstranten durch Schüsse ums Leben. Die Polizei bestätigte offiziell den Tod von zwei jungen Menschen. Die Opposition und die Behörden machen einander dafür verantwortlich. Die Sicherheitskräfte behaupten, dass die bei diesem Verbrechen genutzte Munition nicht zur Standardbewaffnung der ukrainischen Polizei gehört.

Themen:
Pro-EU-Proteste in Kiew (416)
GemeinschaftsstandardsDiskussion
via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
Top-Themen