20:17 28 Juli 2016
Radio
Panorama

Moskau: Boeing kurz vor Absturz wurde von ukrainischem Kampfjet begleitet

Panorama
Zum Kurzlink
Malaysische Boeing über Ukraine abgestürzt (299)
02200

Der am vergangenen Donnerstag über der Ostukraine verunglückte malaysische Passagierjet ist laut russischen Radardaten kurz vor dem Absturz von einem ukrainischen Kampfjet Su-25 begleitet worden. Das sagte Andrej Kartapolow, Chef der Operativen Hauptabteilung beim Generalstab der russischen Streitkräfte, am Montag in Moskau.

Der am vergangenen Donnerstag über der Ostukraine verunglückte malaysische Passagierjet ist laut russischen Radardaten kurz vor dem Absturz von einem ukrainischen Kampfjet Su-25 begleitet worden. Das sagte Andrej Kartapolow, Chef der Operativen Hauptabteilung beim Generalstab der russischen Streitkräfte, am Montag in Moskau.

„Kiew sollte erklären, mit welchem Zweck die Su-25 der ukrainischen Luftwaffe die für Zivilmaschinen bestimmte Trasse genutzt hatte… Die Su befand sich drei bis fünf Kilometer von der Boeing entfernt und hätte mit ihren Raketen die Passagiermaschine ganz sicher treffen können“, sagte der Militär.

Die Boeing 777 der Malaysia Airlines mit 283 Fluggästen, darunter 85 Kinder, und 15 Besatzungsmitgliedern an Bord war am vergangenen Donnerstag von Amsterdam nach Kuala Lumpur unterwegs gewesen. Um etwa 15.20 Uhr MESZ, als sie über der Ukraine flog, verschwand die Maschine von den Radaren. Nach Angaben russischer Fluglotsen befand sich die Boeing in diesem Augenblick etwa zehn Flugminuten bis zur russischen Grenze. Bei dem Absturz überlebte niemand.

Die Kiewer Behörden werfen der Volkswehr vor, die Maschine abgeschossen zu haben. Die Volkswehr behauptet, sie verfüge nicht über Raketen, die Flugziele in 10 000 Metern Höhe zerstören könnten.

 

Themen:
Malaysische Boeing über Ukraine abgestürzt (299)
GemeinschaftsstandardsDiskussion
via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
Top-Themen