Radio
Absturzort von MH17 in der Ostukraine

MH17-Abschluss: Es war eine israelische Rakete - inoffizielle Ermittlung

© Sputnik/ Mikhail Voskresensky
Panorama
Zum Kurzlink
Ermittlungen zu MH17-Absturz (186)
1573846541228

Ein Jahr nach der Katastrophe der Boeing Flug MH17 über der Ost-Ukraine hat eine Gruppe von Luftfahrtexperten im Internet ihren eigenen Ermittlungsbericht veröffentlicht. Daraus geht hervor, dass die malaysische Verkehrsmaschine mit 298 Insassen mit einer israelischen Luft-Luft-Rakete abgeschossen worden sein konnte.

In dem 16 Seiten umfassenden Bericht werden die Schäden am Rumpf anhand der öffentlichen Bilder detailliert gemessen und analysiert. Anhand dieser Daten modellierten die Experten den Explosionsbereich der Rakete und berechneten die Masse von deren Gefechtskopf. Nach ihren Angaben explodierte der 10 bis 40 kg schwere Sprengkopf 0,8 bis 1,6 m von der Fensterscheibe des MH17-Flugkommandanten entfernt. Dabei wurden etwa 2000 bis 4000 Parallelepiped-förmige Splitter mit einem Durchschnittsgewicht von jeweils drei Gramm mit Abmessungen von 8х8х6 mm ausgestoßen.

Ihre Erhebungen verglichen die Experten mit den technischen Daten der russischen Flugabwehrraketen und kamen zu dem Schluss, dass keine mit derartigen Splittern gespickt ist. So unterscheiden sich die Splitter der Boden-Luft-Rakete vom Typ Buk sowohl in der Form (Doppel-T-Form statt Parallelepiped) als auch im Gewicht (8,1 statt drei Gramm) deutlich.

Darüber hinaus sind alle russischen Fla-Raketen mit Gefechtsköpfen bestückt, die deutlich mehr als 40 kg wiegen. Dass die Rakete in der Nähe des Cockpits explodierte, zeuge davon, dass sie einen Infrarot-Selbstsuchkopf hatte und auf die Strahlung des Radars zusteuerte, der sich unter dem Cockpit befindet.

Nach der Eischätzung der Experten passt die israelische Luft-Luft-Rakete vom Typ Python zu diesen Daten. Diese Rakete ist nämlich mit einem Infrarot-Suchkopf ausgerüstet, der Sprengkopf wiegt elf kg, die Splitter haben eine passende Form.

Laut öffentlichen Angaben hatte die ehemalige Sowjetrepublik Georgien Anfang der 2000er Jahre Kampfjets des Typs Su-25 modernisiert und an die Raketen Python 4 und Python 5 angepasst. Die Python-Raketen sind äußerlich von den sowjetischen R-60-Raketen – der Standard-Waffe der Su-35 – kaum zu unterscheiden.

Dieser inoffizielle Bericht passt mit den Aussagen des ehemaligen ukrainischen Luftwaffentechnikers Jewgeni Agapow zusammen, der vor dem Krieg in seinem Heimatland nach Russland geflüchtet war. Laut dem Mann, der im Juli 2014 auf einer ukrainischen Luftwaffenbasis gedient hatte, hatte ein ukrainischer Kampfjet vom Typ Su-25 am Tag der MH17-Katastrophe seine Basis mit Luft-Luft-Raketen an Bord verlassen und war etwas später ohne Munition zurückgekehrt. Der Pilot, Hauptmann Woloschin, soll zu seinen Kameraden gesagt haben, er sei zur falschen Zeit am falschen Ort gewesen.

Die Aussagen des ehemaligen Angehörigen der ukrainischen Luftstreitkräfte erschienen im Dezember 2014 in den russischen Medien. Danach stellten die russischen Behörden den Mann als Zeugen unter Schutz. Auch das Ermittlungskomitee in Moskau geht davon aus, dass die malaysische Boeing mit einer Luft-Luft-Rakete nicht russischer Produktion abgeschossen worden ist.

Die Boeing 777 der Malaysia Airlines mit der Flugnummer MH17 war am 17. Juli vergangenen Jahres im umkämpften ostukrainischen Gebiet Donezk abgestürzt. Alle 298 Insassen der Verkehrsmaschine, die von Amsterdam nach Malaysia unterwegs war, kamen ums Leben.

In der Region lieferten sich die ukrainische Armee und bewaffnete Regierungsgegner erbitterte Gefechte. Die Regierung in Kiew und die Milizen werfen sich gegenseitig vor, den Jet abgeschossen zu haben.

Weil die meisten Opfer Niederländer waren, übernahmen die Niederlande die Leitung der Ermittlungen. Im September veröffentlichten sie einen Zwischenbericht zu der Katastrophe. Darin hieß es, dass die Passagiermaschine der Malaysia Airlines „von einer Vielzahl hochenergetischer Objekte" getroffen worden und in der Luft auseinandergebrochen sei. Konkrete Schuldzuweisungen enthielt der Zwischenbericht nicht.

Themen:
Ermittlungen zu MH17-Absturz (186)
Tags:
MH17, Flugzeugabsturz, Su-25, Donezk, Ukraine, Russland
GemeinschaftsstandardsDiskussion
via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
  • La Deutsche VitaAntwort ander15.Franzose (Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
    der15.Franzose,
    Ich spreche nur Menschen mit "Sie" an, die in meinen Augen es auch verdienen, DU gehörtst nicht dazu!
  • La Deutsche VitaAntwort anpour-le-merite(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
    pour-le-merite,
    Wahrscheinlich das Gleiche wie du, fasselt nur Dummheiten!
  • omas bioladen
    Es war glasklar, dass der Jude dahintersteckt. Er hatte den größten Nutzen um von seinen Massakern in Gaza abzulenken.
  • phonicsAntwort anLa Deutsche Vita(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
    Danke, mit Ihrer lustigen Darstellung eines Zusammenhangs zwischen Rechtschreibfähigkeiten und Intellekt, haben Sie dem Leser ein Lachen geschenkt. Kennen Sie den Unterschied zwischen ein und einen?
  • blitzkickAntwort an (Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
    makin_david, ...alter hut;) natürlich hat das nichts mit der "hitze" zu tun, sondern mit der em-strahlung. die "hitze" ist lediglich der emmitent.

    und "sensoren" die bestimmte wellenlängenbereiche detektieren können, sind auch nicht irgendwelchen festen regeln unterworfen, sondern werden je nach bedarf und einsatz verschieden modifiziert und gebaut.

    manchr raketen haben auch mehrere sensoren.. alles klar? erst nachdenken, dann schreiben ;)
  • Johann Immerbrav
    Tja, da wird man nicht mehr viel hören und sehen von den westlichen Medien.
    Die Zeit heilt bekanntlich Wunden und schließlich hat man Besseres zu tun, nämlich schweres Geschütz samt Personal an der Grenze zu Russland in Stellung zu bringen.
    Dass es obendrein noch eine israelische Rakete war, lässt sehr tief blicken!
  • La Deutsche VitaAntwort anphonics(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
    phonics,
    Ja, den kenne ich und du etwa nicht?
    Wie bedauerlich!
  • La Deutsche VitaAntwort anJohann Immerbrav(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
    Johann Immerbrav,
    Dafür hört man sehr viel von den russischen Medien! Ist man da sichtlich nervös, weil sich die Schlinge langsam zuzieht?
    Die Menge an Desinformationen in den letzten Tagen seitens der gleichgeschalteten russischen Medien lässt darauf schließen, dass Genosse Putin sehr unruhig geworden ist und versucht mit allen Mitteln Verwirrung zu stiften mit selbst solchen bizarren Theorien über angebliche izraelische Raketen. In diesem Sinne viel Spaß mit weiteren lustigen Spekulationen.
  • Antwort anblitzkick(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
    blitzkick, Und um diese EM-Strahlung mit einem Sensor zu erfassen, brauchen Sie einen Sensor, der dazu in der Lage ist. Im Bericht steht IR, richtig lesen. Das geht nicht, das ist Fakt.
    "dass sie einen Infrarot-Selbstsuchkopf hatte und auf die Strahlung des Radars zusteuerte"
    Dass diese Aussage nicht stimmen kann, liegt wohl auf der Hand. Unser sichtbares Licht liegt auch im EM-Bereich, trotzdem kann unser Auge aber keine Mikrowellen oder z.B. Infrarotstrahlung erfassen. Es spielt keine Rolle, ob etwas im EM-Bereich liegt, sondern die entsprechende Wellenlänge ist massgebend. Klar kann man auch Radarstrahlung erfassen, aber dann sprechen wir nicht mehr von IR sondern Mikrowellen und entsprechenden Sensoren.
  • La Deutsche VitaAntwort an (Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
    makin_david,
    Du kannst es ihm 100-mal erklären, er will es nicht kapieren, es hat keinen Sinn!
  • teddy.rogersAntwort anpour-le-merite(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
    pour-le-merite,
    er verbreitet Verschwörungstheorien und präsentiert fast täglich neue "Experten", die das Gegenteil beweisen sollen.
  • Iwan Iwanowitsch Iwanow Antwort anLa Deutsche Vita(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
    alina.kabajewa,
    Wer hier der Troll(in) ist, hast du doch schon 1000fach bewiesen.

    Es gibt sicherlich Aufzeichnungen, aber die Auswertung wird wissentlich verzögert und wird, meiner Meinung nach, wenn sie den Ukra-Nazis und ihren westlichen Helfershelfer nicht in den Kram passt, nie veröffentlicht.

    Also weiter so, mit deiner russophoben, narzisstische Psychopathin-Geschwafel!

    Frage: wie viel zahlt eigentlich der cia/bnd für deine Trollerei, oder bist du, weil systemverblödet, freiwillig hier?
  • phonicsAntwort anLa Deutsche Vita(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
    alina.kabajewa,
    Ihrem vorherigen Kommentar zufolge ist dies offensichtlich so unzutreffend wie Ihre Kenntnis der richtigen Anrede. Der Frage nach dem Intellekt haben Sie somit noch die nach dem Benehmen hinzugefügt. Das Bedauern ist daher ganz meinerseits.
  • La Deutsche VitaAntwort anphonics(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
    phonics,
    Das ist dein Bedauern, dem schliesse ich mich nicht an!
  • blitzkickAntwort an (Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
    makin_david, nein nein, du hast das alles nicht so richtig erfasst. also nochmal langsam für dich:
    jegliches "licht" ist em-strahlung. wirklich alles. die formulierung, dass es licht gebe, das "im em-bereich" liegt ist unsinnig.

    das ist ungefähr so bescheuert, als würde man sagen: "es gibt "heringe" (oder "makrelen"..) die auch fische sind"

    auch hast du eine ziemlich infantile vorstellung von "sensoren". das ist nichts übermächtig großes, was unveränderlich auf steintafeln graviert als gesetz über die menschen gebracht wurde.

    solche bauteile sind winzig, in massen herzustellen und relativ simpel.

    schau, du hast in deinem haushalt sicher auch eineige "ir-senoren" oder "radarsensoren" oder hast du keinen fernseher und kein radio? tja so einfach ist das. es gibt auch bauweisen von raketen, die mehrere detektoren haben.
    und es stellt absolut kein problem dar, so etwas zu modifizieren. vorausgesetzt natürlich, man hat ahnung von raketen.

    was hast du eigentlich konkret für eine vorstellung von "sensoren"? ;)
  • Antwort anblitzkick(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
    blitzkick, Ich habe einen Vergleich angestellt. Klar liegt alles Licht im EM-Bereich. Trotzdem ist nur ein ganz kleiner Teil für unser Auge sichtbar. Das soll nur aufzeigen, dass nicht jeder "Sensor" jede Wellenlänge erfassen kann. Ein IR-Sensor kann keine Radarstrahlung erfassen, deshalb heisst er ja auch IR-Sensor. Dazu braucht es einen Sensor, der auf entsprechende Wellen reagiert, also einen MW-Sensor. Klar kann man das auch mit einbauen. Nur, und das ist Fakt. sprechen wir dann eben nicht von einem IR-Sensor, sondern von einem MW-Sensor. Kein Mensch hat hier behauptet, dass ein solcher Sensor nicht auch eingebaut sein kann oder könnte. Bitte genau lesen! Aber die Aussage "dass sie einen Infrarot-Selbstsuchkopf hatte und auf die Strahlung des Radars zusteuerte, der sich unter dem Cockpit befindet" ist hanebüchern.
    Kurzum: Wenn eine Rakete auf Radarwellen reagieren soll, dann brauche ich einen zusätzlichen MW-Sensor in der Rakete. Die Phyton arbeitet übrigens ,zumindest ab Variante 5 mit einem bildgenerierendem Sensorkopf oder ab Variante 4 mit einem IR-/UV-Sensorkopf.
    Mein Fernseher hat übrigens, wie alle anderen Geräte auch, eine Fernbedienung und einen Sensor, der / die auf IR-Basis funktioniert. Mit einem Radar (oder einer Mikrowelle) geschieht da gar nichts.
  • phonicsAntwort anLa Deutsche Vita(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
    alina.kabajewa,

    Richtig! Mein Bedauern, dem Sie sich anschließen, aus den von Ihnen oben dokumentierten Gründen. Sehen Sie, ist doch gar nicht so schwer.
  • jnaumann
    Gedanken.
    alina kabajewa ist wohl die Frau, die zur Zeit mit Putin zusammenlebt.
    www.bunte.de/politik/alina-kabajewa-wer-ist-die-frau-die-putin-kuesst-79663.html
    Wenn ihr also hier alina.kabajewa beschimpft, ist es der Person, die sich hinter dem Namen verbirgt wohl ein Wohlgenuss - warum auch immer.
    "Alina" - ich schreibe dein Kommunikationsverhalten unerwiderter Liebe zu, dass macht dich menschlich.
  • blitzkickAntwort an (Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
    makin_david, natürlich hat dein fernseher einen ir empfänger, das liegt daran, das du ihn selektiv bedienen können sollst. hat aber nichts mit hürden von technischer realisierbarkeit zu tun.

    der erwähnte "fernseher" und das erwähnte "radio" sollten dir nur anschaulich verdeutlichen, das die technischen unterschiede nichtmal einem marginalen aufwand bedeuten.

    es ist ein leichtes einen sensor zu installieren der breitere bzw. mehrere em bereiche detektieren kann. bitte diesbezüglich nicht so willentlich beschränkt anstellen.

    in der heutigen industrie hat sich die mudulare bauweise durchgesetzt. das bedeutet, dass es von einem produkt viele angepasste varianten geben kann, ohne das damit irgendein realisierungsaufwand verbunden wäre.

    zb heißt das, dass du von einer bestimmten automarke nur 3 varianten kennst, es aber leicht realisierbar wäre, weitaus mehr varianten zu kreieren, was aus gründen marktpsychologischen erkenntnisse und verbraucherverhaltens aber nicht gemacht wird. (achtung!das war nur ein beispiel)

    genauso läuft es auch in der rüstungsindustrie, in der allerding ein weitaus mehr individualisierter verbraucherbedarf herrscht.

    1. kennst du nicht alle raketentypen und wirst auch niemals umfassend etwas darüber erfahren.
    2. daraus folgt, das du keinerlei ahnung von eingestzter technik in betreffendem spekulativen szenario hast.
    3. theoretisch sind also auch multisuchsysteme annehmbar, die es ohnehin gibt, da dies , wie mehrfach erwähnt, keine hürde darstellt. denn entsprechende bauteile sind winzig, massenware und modular verbaut.

    du hängst die dich quasi nur an der formulierung auf. wobei natürlich eine rakete mit ir detektion auf eine radarquelle ansprechen kann, wenn es sich um eine multidetektor kopf handelt. diese gibt es nämlich. auch gibt es multispektraldetektoren.

    mir ist klar das diese formulierung verwirrend auf dich wirkt. tatsächlich beinhaltet sie aber *faktisch* keine falsch- oder unmögliche aussage.

    mal davon abgesehen, dass es sich ohnehin nur um spekulationsszenario handelt.
  • Die Katze
    Mit IFF System wie kann das Rakete explodieren?
neue Kommentare anzeigen (0)
Top-Themen