10:26 24 August 2016
Radio
Migrationsproblem in Europa

Als Flüchtlinge getarnt: IS schleust mehr als 4000 Terroristen nach Europa

© AP Photo/ Darko Bandic
Panorama
Zum Kurzlink
Terrorgruppierung Islamischer Staat (498)
18314218732160

Mehr als 4.000 Kämpfer der Terrormiliz „Islamischer Staat“ (IS) werden unter dem Deckmantel von Flüchtlingen nach Europa geschleust, wie die Zeitung „Sunday Express“ unter Hinweis auf eine Quelle aus der Gruppierung mitteilt.

Der Quelle zufolge war die Schleusung erfolgreich. IS-Kämpfer schließen sich den Flüchtlingen in den türkischen Häfen Izmir und Mersin an, von wo aus sie über das Mittelmeer nach Italien kommen.

Danach erreichen die Extremisten andere europäische Länder, darunter die Schweiz und Deutschland.

Diese Informationen bestätigten auch zwei örtliche Schleuser. Einem Schleuser zufolge hat er mehr als zehn Terroristen geholfen, nach Europa zu gelangen.

Weiterlesen: Migrationsproblem in Europa

Wie die Quelle der Zeitung weiter sagte, ist die Unterwanderung durch die Kämpfer die beginnende Rache für die Luftangriffe seitens der von den USA geleiteten internationalen Koalition.

„Wir wollen ein Kalifat nicht nur in Syrien, sondern in der ganzen Welt ausrufen.“

Dabei schloss die Quelle nicht aus, dass Angriffe gegen Regierungen westlicher Länder und nicht gegen Zivilisten gerichtet sein werden.

Der IS agiert im Irak und in Syrien. Er war im Jahr 2006 nach der Fusion von elf radikal gestimmten sunnitischen Formationen gegründet worden.
Die Basis der Gruppierung bilden Kämpfer, die gegen die US-amerikanischen Truppen während ihrer Stationierung im Irak sowie gegen die Regierungstruppen von Präsident Baschar al-Assad in Syrien gekämpft hatten.

Die starke Expansion des IS war 2014 eines der größten globalen Probleme. Die Gruppierung rief in den von ihnen besetzen Gebieten ein Kalifat mit der Hauptstadt Mossul aus und strebt nach territorialer Erweiterung.

Vorläufig gibt es keine einheitliche Front gegen den IS: Gegen die Terrormiliz kämpfen syrische Regierungstruppen, eine internationale Koalition unter US-Führung (die sich vorläufig auf Luftangriffe beschränkt), kurdische sowie schiitische Milizen im Libanon und im Irak.

Die Kampfhandlungen haben bereits Hunderttausende Menschenleben gefordert und mehrere Millionen Menschen obdachlos gemacht.

Themen:
Terrorgruppierung Islamischer Staat (498)
Zum Thema:
Flüchtlingskrise: Quittung für falschen EU-Kurs in Konfliktländern
Lawrow: Islamischer Staat ist unser Hauptfeind
Islamischer Staat: Schlimmer als Al-Qaida
„Islamischer Staat“: 70.000 syrische Kurden an einem Tag in Türkei geflüchtet
Tags:
Migranten, Terrormiliz Daesh, EU, Baschar al-Assad, Italien, Deutschland, Schweiz, Irak, USA, Syrien
GemeinschaftsstandardsDiskussion
via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
  • NilsMuc79
    Ganz ehrlich... wenn die nur unsere Regierungen abschlachten wollen... bevor die Regierungen uns mit ihren heuchlerischen Kriegen abschlachten... irgend jemand muss die Kriegstreiber ja mal stoppen...
  • Ja ne, ist klar ....

    Ist das Sunday Express Logik, das sich die Extremisten den Schleusern zu erkennen geben, um still und heimlich nach Europa zu kommen?

    Manchmal aber auch nur noch manchmal, frage ich mich, für wie blöde man gehalten wird.
    Liebe Nicht- Freunde Palästinas, ich kann durchaus verstehen, das ihr ein mulmiges Gefühl habt, und das ihr all eure Gruppenmitglieder in Bewegung setzt, um gegen den Islam an zu schreiben. Ausgerechnet den Sohn eines Lettischen Juden und einer ukrainischen Jüdin damit beauftragen, in seinen Zeitungen Stimmung zu machen, dies würde ich als kleinen Schnitzer sehen, sind eben keine anderen verfügbar. Da habe ich noch Verständnis für.

    Aber warum zur Hölle müßt ihr immer so übertreiben? Jeder weiß, das ein paar Terroristen unter den Flüchtlingen sind - wen interessiert es? Diese Jungs sind von uns, den guten bezahlt. Also gebt Ruhe und wartet ab, was das Herrchen sich ausgedacht hat. Mehr als ein, zwei Bologna wird es nicht geben.

    Wenn Ihr jetzt auch schon anfangt zu kläffen, was soll aus unseren Freunden werden, so ganz alleine auf der anderen Seite des Teiches?
  • Lo Deutsches VitaAntwort anNilsMuc79(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
    NilsMuc79,
    Ich wurde auch in den Krieg getrieben von Poro und dieser heuchlerischen Regierungen in meiner ukrainischen Heimat !
  • Antwort anNilsMuc79(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
    NilsMuc79, wenn unsere Regierungen von denen abgeschlachtet sind, haben wir hier anstelle von Heuchlern und Verrätern dann religiöse Faschisten an der Macht. Ich denke nicht, dass Sie das auch nur annähernd für gut oder angenehm befinden würden. In dem Falle würde quasi eine gewöhnliche Grippe gegen Ebola ausgetauscht werden.
  • Antwort an (Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
    der15.Franzose, ich würde das an Ihrer Stelle nicht so herunterspielen. Wir haben es hier mit Faschisten zu tun und die sind aufgrund ihrer Ideologie zu allem bereit. Und wenn die am liebsten in ganz Europa ein Kalifat ausrufen möchten, dann werden die das auch versuchen bzw. alle Möglichkeiten nutzen, die sich ihnen bieten.
  • Antwort anNilsMuc79(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
    NilsMuc79, Sehr gut!
  • na da will Sputnik wohl ein bisschen Angst schüren.
  • lw
    Die krimminelle Eliten, die sich in der Tradition des römischen Reiches sieht, diese hirnlosen Banausen, handeln treu nach dem Prinzip "teile und herrsche. Je mehr Flüchtlinge kommen, dest leichter ist ein Land zu regieren.
  • belli corrado
    Schaut Euch mal nach wer ist der Vater der kleine Junge die am strand Tod gefunden wurde:



    aurorasito.wordpress.com/2015/09/07/orchestrare-la-crisi-dei-profughi

    am ende des artikel sind zwei bilder : eine aus der Jahr 2013 und der andere vor kurzere zeit-

    und die bilder von Kinder aus Palestina un Iraq/Afganistan

    www.stampalibera.com/?a=30272

    sind diese kinder keine menschen????????
  • lw
    Die krimminelle Eliten, die sich in der Tradition des römischen Reiches sehen, diese hirnlosen Banausen, handeln treu nach dem Prinzip "teile und herrsche. Je mehr Flüchtlinge kommen, dest leichter ist ein Land zu regieren.
  • Antwort an (Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
    Ghatanothoa,

    In aller erster Linie haben wir es mit US - Söldnern zu tun, die uns hier durch ein paar Anschläge wieder auf Linie bringen sollen, Bologna eben.

    Bei Ihnen scheint dies schon vor den Anschlägen gefruchtet zu haben.. ich hingegen würde mich über einen Anschlag freuen. Wenn unsere Untersuchungsbehörden dann ebenso aufrecht und ehrlich wie die Italiener sind und auch Haftbefehle gegen die dort bombenden CIA Mitarbeiter ausstellen, so bestehen echte Chancen, den transatlantischen Graben zu vertiefen. Mir ganz angenehm. Und wenn ein paar deutsche Sklaven hops gehen, wenn interessiert es - wir heuern doch gerade schon moslemische an. Deutsche Sklaven sind eh out.
  • belli corrado
    Germane, Sehr gut Formuliert, was noch dazu kommt ist auf diese Link zu finden:


    okkulte-nazis.blogspot.com/

    www.fschuster.de
  • belli corrado
    Und hier sind die jenige die diese Fluchtling welle Orgnisiert haben:

    www.stampalibera.com/?a=30278

    Man braucht nur die bilder sehen und die namen lesen, es sind immer die gleiche , Khazare Nazizionisten-
  • Russische Regierung kann Tor nicht stoppen

    Das russische Innenministerium versucht schon lange, gegen das Tor-Netzwerk vorzugehen. Deshalb hat die Behörde im vergangenen Jahr einen Auftrag zur Identifizierung von Nutzern ausgeschrieben - doch das ist nicht so einfach wie gedacht.

    Internetnutzer weltweit verlassen sich auf das Tor-Netzwerk, um Überwachung und Zensur zu umgehen. Auch in Russland nutzen rund 174.000 Nutzer das Netzwerk täglich. Das entspricht etwa 9 Prozent der weltweiten Nutzung des Netzwerkes. Das russische Innenministerium möchte diese Zahl verringern und hat einen Staatskonzern damit beauftragt, die Nutzer zu identifizieren. Doch die beauftragte Firma mit dem Namen Central Research Institute of Economy, Informatics and Control System (Cri Eisu) kommt mit der Aufgabe offensichtlich nicht voran und will den Auftrag daher loswerden.

    Erst im vergangenen Jahr hatte das Ministerium einen öffentlichen Auftrag über knapp 4 Millionen Rubel (damals rund 100.000 Euro) an das Unternehmen vergeben. In den vergangenen Jahren bekam das Cri Eisu noch weitere staatliche Aufträge unter verschiedenen Codenamen - um wie viel Geld es insgesamt geht, ist nicht bekannt. In dem Top genannten Programm sollte die Firma zum Beispiel Mechanismen entwickeln, um einzelne Nutzer des Netzwerkes zu identifizieren

    Doch weil die Arbeiten an dem Projekt kaum vorangehen, versucht die Firma jetzt mit Hilfe der Anwaltskanzlei Pleshakov, Ushkalov und Partner, aus den Verträgen herauszukommen, wie Kommersant berichtet (russischer Link). Dies wurde durch eine öffentliche Ausschreibung der Firma bekannt. Für die Dienste der Anwälte möchte die Firma laut Ausschreibung bis zu 10 Millionen Rubel ausgeben.
    Einschüchterung statt technischer Zensur

    Die russischen Behörden scheinen wenig Erfahrung mit der Entwicklung derartiger Softwareprojekte zu haben. Der russische Investigativjournalist Andrei Soldatov sagte Golem.de: "Anders als in China basieren die russischen Bemühungen zur Kontrolle des Internets vor allem auf der Einschüchterung von Internetfirmen. Im Falle des Tor-Netzwerkes haben sie sich nun an einer technischen Lösung versucht, sind aber wenig überraschend daran gescheitert." Offensichtlich gibt es nicht genügend qualifiziertes Personal, um technische Lösungen zur dauerhaften Blockade oder Überwachung von Tor zu entwickeln.

    Die russische Staatsduma diskutiert derzeit ein Gesetzesvorhaben, das den Einsatz von Tor und anderen Anonymsierungsdiensten vollständig verbieten soll. "Wer solche Instrumente verbieten will, demonstriert damit, dass er Menschenrechte wie den ungehinderten Zugang zu Informationen für nachrangig hält", sagt Christian Mihr, Geschäftsführer von Reporter ohne Grenzen. "Dieses Gesetzesvorhaben fügt sich nahtlos ein in die zahlreichen Anstrengungen der russischen Regierung, die Freiräume für ungehinderte Informationsverbreitung im Internet immer weiter einzuengen."
    Russland hat ein eigenes Tempora-Programm

    Tatsächlich hat die russische Regierung in den vergangenen Jahren eine Vielzahl von Maßnahmen für Zensur und Überwachung des Internets beschlossen. Mit dem Sorm-Programm werden alle Internetprovider des Landes verpflichtet, alle übertragenen Daten in das Sorm-System einzuspeisen. Damit ähnelt Sorm dem Tempora-Programm des britschen Geheimdienstes GCHQ. Außerdem sind Blogger in Russland verpflichtet, sich mit ihrem Klarnamen zu registrieren
  • Antwort anbelli corrado(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
    bellicorrado, ich bin Sprachlos!
  • Wie unser Leben, unsere Gesundheit, unsere Existenz in die Hände der Wall-Street gelegt wird.<br/><br/>Wir müssen uns in Erinnerung rufen, dass diese Frau neben ihren politisch-charakterlichen Mängeln nicht gerade von ausgeprägter Intelligenz getrieben wird. Wenn heute die ganze Wahrheit über Merkels damalige Stasi-Aktivitäten und als ehemalige FDJ-Mauermord-Propagandistin an die Öffentlichkeit käme, würde sich wahrscheinlich herausstellen, dass ihr damaliger Mentor Erich Honecker ihr einen akademischen Titel wegen treuer Dienste für das DDR-Unrechtssystem zugeschoben hatte.<br/><br/>So wie sie sich dem DDR-Mauermord-System einst angedient hatte, so diente sie sich dann im Westen, ihrer Karriere wegen, dem Wall-Street-System in der BRD als williges Werkzeug an. Und so wie sie in der DDR Karriere gemacht hatte, so machte sie auch im Westen Karriere. Das FED-System brachte sie auf den BRD-Kanzler-Sessel. Gleichzeitig wurde ihr als Berater (Vorgesetzter) der Deutschland-Chef von Goldman-Sachs, Alexander Dibelius, zugewiesen.<br/><br/>Was sind die Errungenschaften des Merkelschen Euro-Systems, sollten sich alle Deutschen fragen, deren Erinnerungsvermögen noch 20 Jahre zurückreicht? Alle Deutschen, bis auf jene, die immer oben schwimmen, haben beim D-Mark-Euro-Tausch die Hälfte ihres Lebensvermögens verloren. Seither wurden die Einkommen immer weiter beschnitten, die Freiheit immer weiter einer allumfassenden Verfolgung und Überwachung geopfert, die Kranken- und Rentenversorgung dramatisch heruntergefahren. Heute stirbt man leicht in BRD-Krankenhäusern, da kein Geld mehr da ist für umfassende Versorgung. <br/><br/>Auf den Banken verlieren wir unser Geld durch Negativ-Zins und durch den bevorstehenden Kontenraub. Und im eigenen Land werden wir von feindlichen Invasionsmassen, von Merkel ins Land geschleust, an den Rand gedrückt. Wir sind in Merkels BRD im wahrsten Sinne des Wortes arm und krank geworden, sozusagen vom Tod gezeichnet. Und jetzt wird unser Leben im Rahmen des TTIP-Tisa-Abkommens auch noch dem Finanztum der Wall-Street übereignet – es ist dann nichts mehr wert, noch weniger als unter der Multikultur-Politik.<br/><br/>Erst am 24. Januar 2015 forderte die Bundeskanzlerin beim Weltwirtschaftsforum in Davos, das Leibeigenen-Abkommen mit USrael, TTIP genannt, zum Abschluss zu bringen: “Ich ein großes Plädoyer einlegen dafür, dass die Europäische Union offen ist für Freihandelsabkommen.” Mit dem Argument, dass man auf lange Sicht auch mit Russland eine Freihandelszone von Wladiwostok bis Lissabon schaffen möchte, verteidigte Merkel am 23. April d. J. das Freihandelsabkommen TTIP mit den USA (mehr dazu hier).<br/><br/>Als die Machtzentren damit anfingen, Merkel mit dem Titel “mächtigste Frau der Welt” zu veralbern, glaubte sie den zynischen Mist auch noch. Darüber hinaus war sie davon überzeugt, wenn sie nur alles tun würde, was ihr von ihren Vorgesetzten befohlen wird, würde sich die Welt-Finanz-Oligarchie liebevoll um die BRD kümmern. Der Investment-Bankster John Paulson soll sich zusammen mit seinem Freund, dem Goldman-Sachs-Chef Lloyd Blankfein über den Merkel verpassten Idiotentitel “mächtigste Frau der Welt” köstlich amüsiert haben. In der Hauptverwaltung von Goldman-Sachs soll Paulson zu Blankfein gesagt haben: “Merkel glaubt diesen Mist (bullshit). Sie ist gut für uns, wir haben sie zum mächtigen Furz der Euro-Zone gemacht.”<br/><br/>Merkel wurde von Mario Draghi, dem von Goldman-Sachs eingesetzten EZB-Präsidenten, vorgeführt, wie noch kein Vasallenpolitiker vor ihr vorgeführt wurde. Zu Beginn der sogenannten Finanzkrise wurde sie von Goldman-Sachs losgejagt, über die Euro-Staaten eine monetäre Vernichtungspolitik zu verhängen, die sogenannte Sparpolitik, damit Geld da ist, die Wett-Milliarden an die Wall-Street abzuführen. Und jetzt lässt Goldman-Sachs von seinem Statthalter Draghi die Geldschleusen öffnen, um die “Sparpolitik”, die im Namen Merkels durchgesetzt wurde, zu beenden. Mit diesem neuen Inflationsgeld sollen neue Wettverpflichtungen mit der Wall-Street eingegangen werden können. Das scheinen sogar die Oberleuchten Merkel und Schäuble mittlerweile mitbekommen zu haben. “Auch Merkel und Schäuble fürchten, dass Draghis Programm zur Unzeit kommt und falsche Anreize setzt. … So trüge die EZB dazu bei, dass die Finanzminister einfacher und zu geringeren Kosten Schulden machen dürfen – statt unangenehme Reformen auf den Weg bringen zu müssen.” [1]<br/><br/>Merkel soll Draghi in den vergangenen Wochen geradezu angefleht haben, die Inflationsschleuse nicht zu öffnen. Draghi ließ das kalt, er beendete die sogenannte Sparpolitik zugunsten einer offenen Geld-Hochdruck-Politik. Draghi flutet jetzt die Euro-Staaten mit Billionen von Wertlos-Euro im Auftrag der Finanzmärkte, damit die Banken der Euro-Staaten an den Spekulationsbörsen Draghis Billionen erneut verbraten können. In die Wirtschaft fließt nichts, die damit angeblich angekurbelt werden soll. “Die Investoren freuen sich, dass Draghi neues Geld in Umlauf bringt, mit dem sie die Börsenrallye der vergangenen Monate fortsetzen können. … Eine Umfrage der Royal Bank of Scotland (RBS) zeigt, dass rund die Hälfte der Investoren glaubt, nur die Finanzmärkte würden von Draghis Einkaufsoffensive profitieren, nicht aber die Wirtschaft der Eurozone.” [2]<br/><br/>Bezahlen müssen für das Inflationsverbrechen des Herrn Draghi, das er im Auftrag der FED losgetreten hat, die Untertanen der Wall-Street in der sogenannten BRD, das ist jedem Denkfähigen klar. Und bezahlt wird nicht etwa mit dem Wertlos-Euro, vielmehr haften die Deutschen mit ihren Landflächen, Unternehmen und mit allem öffentlichen Vermögen bis hin zu der dann kommenden neuen Währung. Zudem werden die Deutschen durch noch höhere Steuern ausgequetscht werden, [3] während der neue EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker für seine in Luxemburg eingerichteten Steueroasen von Merkel und ihren Leuten geschützt wird.<br/><br/>Als nämlich 17 Europa-Abgeordnete der CDU für einen Parlamentarischen Untersuchungsausschuss über die Steueroase Luxemburg, die Juncker fast 19 Jahre als Premierminister regiert hatte, votierten, zogen sie sich den Zorn Merkels zu, weil sie mit der EVP-Fraktion einen Ausschuss gegen Juncker verhindern will.<br/><br/>Der widerlich-korrupte Merkel- und Juncker-Vertraute, Elmar Brok (CDU), schrieb dem Abweichler Werner Langen, der sich für einen Ausschuss gegen Juncker ausgesprochen hatte, folgendes: “Lieber Werner, Deine Presseerklärung ist unnötig und schädlich, da gegen die eigene Truppe gerichtet.” Langen erwiderte sarkastisch: “Lieber Elmar, Du als der älteste und erfahrenste Teamspieler der Deutschen Gruppe weißt mit Sicherheit am besten, was ‚unnötig und schädlich‘ ist, da Du schon immer ein Musterbeispiel für Transparenz und Fairness warst.” [4] Kann es denn noch schmutziger zugehen in der CDU-Führung?<br/><br/>Jedenfalls kann man kein Wirtschaftswachstum dadurch erzeugen, indem man einfach die Geldmenge erhöht, um dadurch in den Statistiken höhere Umlaufsummen zu erreichen. Wirtschaftlichen Umsatzverkehr durch höhere Preise erzeugen zu wollen, ist so, als verlängerte man die Ladefläche eines 5-to-Lastkraftwagens und behaupte, man besitze jetzt einen 10-Tonner – dem natürlich bei der ersten Auslastung die Achsen brechen. Wirtschaftswachstum geschieht durch die Herstellung von mehr wirklichen Werten, und nur mehr Werte erlauben eine im Verhältnis stehende höhere Geldmenge, die die Menschen zum volkswirtschaftlich hilfreichen Kauf inspiriert. Ist die Geldmenge aber größer als die Werteproduktion, dann kann man am Ende gar nichts mehr kaufen, dann hält man nur noch bedrucktes Papier oder wertlose Zahlen auf dem Bankauszug in der Hand. Und genau darauf spekuliert das FED-System, das ganze Land soll als Bezahlung für die eingegangenen Euro-Wett-Schulden letztlich der Wall-Street übereignet werden.<br/><br/>Marc Beise nennt “die EZB einen Geisterfahrer auf der Finanz-Autobahn”. Beise führt aus, dass es monetärer Selbstmord ist, Inflationsgeld herzustellen, um die Goldman-Sachs-Finanzmärkte zu befriedigen. Beise schreibt: “Die EZB drückt damit immer mehr neues Zentralbankgeld in die Finanzmärkte, die ohnehin im Geld schwimmen. … Die nationalen Notenbanken sollen für 80 Prozent eventueller Verluste haften. Es handelt sich um eine riskante Wette, wie es sie so in Europa noch nicht gegeben hat. … Dafür nimmt er in Kauf, dass die riesigen Geldmengen neue Blasen hervorrufen und dies in einem Finanzcrash münden könnte – und das alles, obwohl umstritten ist, ob eine Deflation überhaupt zu befürchten ist. … Die EZB ist auf der Finanz-Autobahn unterwegs wie ein Autofahrer, der einsam seine Spur hält und sich von Hunderten angeblicher Falschfahrern nicht beirren lässt.” [5]<br/><br/>Ein weiterer Effekt ist, dass der Normalbürger durch Draghis Wall-Street-Politik von den Banken total enteignet wird. Die Zinsen hat Draghi auf NULL-Prozent gedrückt, was bedeutet, dass niemand mehr, ob er für seine Altersvorsorge auf der Bank oder mit einem Versicherungsvertrag anspart, Zinsen dafür bekommt. Die Banken benötigen nämlich keine Kundeneinlagen für ihr Kreditgeschäft mehr, da sie sich einfach von Draghi jede Summe zinslos ausleihen. Selbstverständlich wird auch damit die Hyperinflation in die Wege geleitet, denn Draghi stellt dafür ja ungedecktes Geld her.<br/><br/>Diese wahnsinnigen Eliminationszustände können nur entstehen, wenn eine verantwortungslose Politik gegen ihre eigenen Völker agiert und nur noch der Weltgeldmacht dient. Wir erleben mit unserem Untergang nunmehr das Ergebnis einer der Lobby unterworfenen Politik, die uns alle dem Finanztum wie Leibeigene übereignet, indem sie die Grundlage jeder nationalen Existenz, das Geldrecht, in feindlich-fremde Hände legt.<br/><br/>Wie weit der Zusammenbruch des unseligen Wall-Street-Euro-Systems bereits gediehen ist, wird durch die Abkoppelung des Schweizer Franken vom Euro dokumentiert. 2011 wurde das kleine Land gezwungen, den Franken an den Euro zu koppeln, um so ein Land mit stabiler Währung die überschüssigen Euros aufkaufen zu lassen. Wenn dieses kleine Land jetzt sogar den Zorn der Welt-Geldmacht in Kauf nimmt und gleich zu Beginn des Jahres 2015 mit der Abkoppelung des Franken vom Euro aufwartete, weil der Euro nicht mehr werthaltig genug sei, kann der Euro-Zusammenbruch nicht allzu weit entfernt sein. Darüber hinaus fehlt der Aufkauf des Euro durch die Schweiz vor allem der BRD, denn die haftet für alles in der EU, wodurch wir noch schneller der Zusammenbruchs-Inflation entgegenrasen.<br/><br/>Dass das Merkel-System nicht mehr ernst genommen wird, zeigt die Entscheidung der Schweizer Nationalbank ebenfalls. Die Schweizer haben mit der Abkoppelung des Franken vom Euro auch Rache dafür genommen, dass sie von Typen wie dem SPD-Chef Gabriel, der an einen Riesenblähbalg erinnert, als Hehler beleidigt und gesetzeswidrig gezwungen wurden, das Schweizer Bankgeheimnis aufzugeben. Jetzt bezahlt die BRD teuer dafür. Mehr als 1,8 Milliarden Euro müssen alleine BRD-Kommunen für Franken-Hebel-Wetten hinlegen, weil sie ihre Haushalte damit finanzieren wollten. Schief gegangen! Rache ist nicht süß, sondern sehr bitter, und zwar für verkommene, aufgeblasene, dummdreiste BRD-Politiker. Zudem gehen Tausende von Hausbesitzer in der BRD pleite, weil sie sich ebenfalls in Franken-Wetten für ihren Hausbau haben hineintreiben lassen. Die BRD wird niemanden von ihren Menschen retten, wie der ungarische Ministerpräsident Viktor Orbán seine Landsleute vor solchen Währungsverlusten rettete. Orbán ließ die Banken dafür bezahlen.<br/><br/>Aber nicht nur das Geldrecht, sondern auch die eigene nationale Lebensgrundlage will Merkel vollkommen in die Hand der Wall-Street legen. Das Machttum soll zu 100 Prozent über uns entscheiden, soll über unsere Gesundheit, über unser Leben bestimmen dürfen, denn mit dem neuen TTIP-Abkommen wird sogar die EU-Gesetzgebung in die Hände der Wall-Street gelegt: “Die Amerikaner sollen ein Mitspracherecht in der Gesetzgebung von EU, Staaten und Bundesländern bekommen” [6]<br/><br/>Als Adolf Hitler am 30. Januar 1933 von Reichspräsident Paul von Hindenburg mit der Bildung einer von der NSDAP geführten Regierung beauftragt und als Reichskanzler vereidigt wurde, war dem neuen Kanzler klar, dass die militärisch mächtigen Feinde rings um Deutschland nur auf eine Gelegenheit warteten, mit einem neuen Krieg jeden Befreiungsversuch des deutschen Volkes endgültig zerschlagen zu können. Das wurde schon dadurch deutlich, dass nur einen Tag nach der demokratischen Bestätigung Adolf Hitlers im Reichstag das Welttum am 24. März 1933 Deutschland den Krieg erklärte. [7]<br/><br/>Und so beließ Hitler den Mann der Logen, Hjalmar Schacht, formal weiter im Amt als Reichsbankpräsident, um einen Krieg ohne Wehrfähigkeit zu verhindern. Dies funktionierte auch, bis er den Freimaurer 1939 nicht nur formal, sondern auch faktisch von der Reichsbankführung entfernte. Wie wir wissen, schlugen die Feinde nur wenige Monate nach Schachts Entlassung zu, sie erklärten dem Deutschen Reich am 3. September 1939 den Krieg.<br/><br/>Die Sieger verlangten nach dem Tribut-Diktat von Versailles auch die Privatisierung der Reichsbank (umschrieben mit “unabhängig”). Ihr Mann in Deutschland für dieses Projekt war der Freimaurer Hjalmar Schacht, der darüber hinaus die verbliebenen Goldvorräte der Reichsbank der privaten Notenbank der USA (FED) “zur Aufbewahrung” überließ.
  • belli corradoAntwort an (Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
    Germane, Hallo Germane, ùber was sind sie sprachlos, meint sie was sie gelesen habe auf beides Blog??? leider ist die wahrheit und kommt noch schlimmes ..fall wir Europaer nicht was tun werden-

    Schauen sie sich mal diese Video :

    www.youtube.com/watch?t=1&v=1yDc1Szi9QU

    und was sie jetz hòren wird ,passiert noch in diese Jahr , die NATO ha schòn ùber 20.000 ISIS terroristen nach Europa gebracht als Flùchtlinge , in diese Artikel werden sie feststellen wie das geht:

    mail.google.com/mail/u/0/#inbox/14fb15ceff4344b4

    mail.google.com/mail/u/0/#inbox/14fb3d5a8d1f1de8

    Grùsse
  • Antwort anbelli corrado(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
    bellicorrado, Danke für die Links.
    Es geht wohl auch mit Syreuropa weiter bergab.
  • ziheihähh-baby Antwort anlw(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
    lw, hm ik weis nich da kaum bezahlbarer wohnraum ,arbeit, geld für soziale projekte ,und und und vorhanden ist und sein wird,??obs leichter wird zu regieren??es hieß mal "wir sind das volk" und wo hats hingeführt.??!
  • ziheihähh-baby Antwort an (Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
    Germane, alter is mir zu lang sorry.
neue Kommentare anzeigen (0)
Top-Themen