18:25 28 Juli 2016
Radio
US-Präsidentschaftskandidat Donald Trump

Trump lässt Muslimin vor aller Augen rausschmeißen

© REUTERS/ Jim Young
Panorama
Zum Kurzlink
2751920025451

Der republikanische US-Präsidentschaftskandidat Donald Trump hat am Freitag einen neuen Skandal provoziert. Bei seinem Wahlkampf-Auftritt in dem US-Bundesstaat North Carolina ließ er eine Muslimin mit Kopftuch widerwillig zum Ausgang befördern, wie die Zeitung The Daily Mail berichtet.

Der Vorfall bei dem jüngsten Auftritt von Donald Trump im US-Bundesstaat North Carolina sorgte für viel Aufregung in der Presse. Die 56-jährige Muslimin kolumbianisch-palästinensischer Herkunft, Rose Hamid, erschien zur Trump-Rede mit der Absicht, die Aufmerksamkeit des Politikers mit seiner Rhetorik gegen Muslime auf sich zu ziehen und zu versuchen, seine kritische Einstellung zu ändern. Stattdessen aber wurde sie von der Polizei nach draußen begleitet.

​Zum Auslöser der Aktion wurde der Spruch "Salam, ich komme in Frieden" auf dem T-Shirt, das die Frau getragen hatte. Als Donald Trump angefangen hat, sich kritisch über syrische Flüchtlinge zu äußern, dass sie sich „mit der Terrorgruppe IS (arab. Daesh) verbunden fühlen“, stand die Muslimin stillschweigend aus Protest auf.

Die Zuschauer gaben Buh- und Beleidigungs-Rufe von sich. Kurz daraufhin wurde die Frau von der Polizei aus dem Saal ausgeführt.

​Nach dem Zwischenfall hat Trump folgendes gesagt: „Gegen uns ist ein unheimlicher Hass gerichtet. Dies ist ihr Hass, nicht unserer“.

"Manche haben sich dafür entschuldigt, dass ich raus musste. Aber der Rest… Es ist auffällig, was eine hasserfüllte Rhetorik ausrichten kann. Menschen werden von der Masse mitgerissen. Das zeigt, dass Menschen hasserfüllt und hässlich werden, wenn sie beginnen, andere Menschen zu dehumanisieren", schlussfolgerte Rose Hamid.

Zum Thema:
Britisches Parlament prüft Einreiseverbot für Donald Trump
Trump beschimpft Bill Clinton als den „größten Aggressor“
Donald Trump: Putins Kompliment ist eine große Ehre für mich
Schnabel-Attacke: „Uncle Sam“ nicht begeistert von Trumps Annäherungsversuchen
Tags:
Muslime, Donald Trump, USA
GemeinschaftsstandardsDiskussion
via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
  • Konstantin
    mal schaun was fachbuch sagt g
  • Mikky Antwort an (Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
    Ader, okay,sorry,mit "Bürgerkrig" Hab ich zu dick aufgetragen.Da hast recht.Der müsste von aussen unterstützt und ausgerüstet werden.
    Aber diese "inneren Unruhen" werden heftig werden...
  • altes.fachbuchAntwort anMikky (Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
    mikky,
    mindestens so fürchterlich wie heute bei hogesa!! wenn eine demo "mal" abgesagt wird, gehen die leute zu mcDOOF. ist das gleiche event, man sieht und trifft sich, schicke klamotten, inhaltsloses gesülze ..
    wie hier eben
  • Antwort anMikky (Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
    mikky, ... ich weiß ich wiederhole mich, aber die Geschichte wiederholt sich, immer wieder in anderen Epochen unter anderen Vorzeichen... und wer nicht aus der Geschichte lernt, den holt die Geschichte ein. Kein Naturvolk hat je missioniert. Keine Religion hat so viele Kulturen vernichtet und ausgelöscht, wie das Christentum und der Islam, durch ihre Missionierung. Keine Naturreligion war unbarmherziger als die beiden eben genannten. Karl der Schlächter, in der Schule lasen wir immer Karl der Grosse, war nicht besser als der IS heute. Der Unterschied, um 800 n. Chr. missonierte Karl der Schlächter und tötete haufenweise Sachsen. Das was den Sachsen widerfuhr, das steht den Deutschen noch durch den Islam und dem Koran bevor.
  • KonstantinAntwort analtes.fachbuch(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
    altes.fachbuch, was macht er denn dann hier ???
  • Mikky Antwort analtes.fachbuch(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
    altes.fachbuch, du redest dummes Zeug.Die haben sich heut nicht in Köln getroffen,um mal ein Burger zu futtern.
    Des weiteren bin ich mir sicher,dass das heute nicht die letzte Demo in Köln war und des weiteren wirds Deutschlandweit Zulauf geben.
    Dagegen wirst du sicher nichts machen können
  • altes.fachbuch
    macht mal euer zeugs, ich amüsiere mich genug über eure idiotie:)
  • Antwort anMikky (Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
    mikky, ... in Deutschland bedarf es keinen "ZULAUF" mehr, es kommen täglich immer noch mehr als 4000. Zulauf werden Parteien und Gruppen bekommen, die weit entfernt von den etablierten Parteien sind. Der Topf kocht und brodelt schon gewaltig... es ist nur noch eine Frage der Zeit, bis die ganze Suppe überkocht. Hoffentlich ist die Suppe, die uns Frau Merkel eingebrockt hat nicht in einem Schnellkochtopf... der kann einem dann nämlich ganz gehörig um die Ohren fliegen und kann zu schweren Verletzungen führen.
  • Mikky Antwort analtes.fachbuch(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
    altes.fachbuch, bist ein Bot?
    Hier hast genau den gleichen Spruch 10.01.16 um 01:13Uhr:

    de.sputniknews.com/militar/20160109/306988390/usa-haben-zu-wenig-flugzeugtraeger.html
  • Mikky Antwort an (Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
    Ader, ich bin gespannt.Ich befürchte,dass die CDU die Merkel absägt und 2017 wählt der bekloppte Deutsche wieder CDU,weil da jetzt ja die tolle VDL da rumkasperlt...
  • altes.fachbuchAntwort anMikky (Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
    mikky,
    kein bot
    an der kundschaft hat sich seit dem nichts geändert.
    warte mal, ich werf mal 'n bissel kamelle ins parkett.
    gib konstantin auch was ab, dann sind wir irgend wann mit den bananen quitt
  • KonstantinAntwort analtes.fachbuch(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
    altes.fachbuch, die Bananen immer schön von der Blüte her öffnen.
  • "das zeigt, daß Menschen hasserfüllt und hässlich werden, wenn sie beginnen andere Menschen zu dehumanisieren... folgerte Rose Hamid".
    Daraus kann man auch schließen... Wenn eine Religion, wie der ISLAM Menschen dehumanisiert, die Folge Hass sein wird. Das was dort auf der "Trump-Veranstaltung" geschah ist lediglich eine Reaktion auf eine Aktion gewesen.
    ISLAM, I COME IN PEACE... war der Erste Teil des Satzes...
    ISLAM, WHEN I LEAVE YOU WILL FIND COMPLETE DESTRUCTION... so hätte dann der zweite Teil des Satzes der fehlte, wohl lauten sollen... wenn man die zerstörerische Kraft des Koran in seiner ganzen Historie betrachtet.
  • Ralf
    wer bei Merkel oder Obama provoziert - fliegt auch raus...
    Es wäre ja wirklich sehr schön, wenn der Islam immer in Frieden käme...
    Ich wurde auch schon mal rausgeschmissen, als ich bei einer Veranstaltung von Ackermann interveniert habe. Ja - und ?
    Hätte man mich nicht rausgeschmissen, hätte ich mir den Beitrag auch gleich verkneifen können. Ich habe mich dabei großartig gefühlt - wie einer der ins Schwarze getroffen hat.
  • silvia.arnoldAntwort anwildfarn(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
    wildfarn,
    Sie hätten perfekt ins 3. Reich gepasst und wahrscheinlich mit Begeisterung im KZ gearbeitet. WIDERLICH
  • Ralf
    Ader,
    Oh... ein Poet.
    Ich liebe Poesie - besonders zeitkritische....
  • meissner-hilden
    Der Mann erinnert mich an den Gauweiler, dessen Reden ich
    in München , mitte der neunziger Jahre "bewundern" durfte.
    Heutzutage gibt sich das verlogene Arschgesicht, glattgebürstet, weitaus liberaler.
  • simonweber1Antwort an (Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
    Ader, Das stimmt wirklich. Mindestens drei Antworten waren verschwunden, dafür ist "Kommentar Hinzufügen" immer mehrfach erschienen.
    Übrigens täuscht mein Name, ich bin kein Herr, Simon steht für mein Mädchenname :-)
  • marknu909
    "Es ist auffällig, was eine hasserfüllte Rhetorik ausrichten kann. Menschen werden von der Masse mitgerissen. Das zeigt, dass Menschen hasserfüllt und hässlich werden, wenn sie beginnen, andere Menschen zu dehumanisieren"

    Ja, wunderbar - dann weiss die, an Unterscheidungsvermögen offenkundig völlig unterversorgte, Muslimin jetzt doch annähernd, wie sich Christen und Juden in muslimischen Ländern, durch die Geschichte hindurch und bis auf den heutigen Tag, fühlen!
    Es ist doch Rose Hamid, die sich vor einer Gottheit verbeugt, die Juden als Nachkommen von Affen und Schweinen bezeichnet (kluge Affen und kluge Schweine mit jeder Menge Nobelpreise!), die ausgerottet gehören!

    Zwischen den Ideologien des Nationalsozialismus und des Islam sehe ich an ethischer Verkommenheit keinen nennenswerten Unterschied!
    Kein Wunder, dass die damaligen Führer von Deutschland und des Islam sich so gut verstanden hatten.

    Wenn Muslime sich von ihrer kranken Ideologie abwenden und human denken, sind mir solche Menschen willkommen - wenn nicht: go to hell!
  • Klasse der Mann! Das nenne ich Realpolitik. Der Mann heuchelt nicht, er sagt, wie es ist, sein wird, oder werden könnte. Das ist nicht messen mit zweierlei maß. Der Amerikaner positioniert sich genau gegen eine menschenverachtende Ideologie, den Islam. Sicher: fortschrittliche Ideologien wollen die Amerikaner, insbesondere Herr Trump, genau so wenig. aber, naja, was solls. Der klaren Positionierungwegen gegen diese archaische Rechtfertigungs-Ideologie Islam verzeihe ich ihm den notorischen Antikommunismus. Wer Frauen nicht die Hand gibt, sie nicht Auto fahren lässt - ich fasse es nicht -, der gehört nicht nur nicht zu den USA, er gehört in kein Land (BRD, Frankreich, GB, etc.) das über 200 Jahre für Aufklärung und gegen religiösen Wahn (ja: auch gegen das Christentum - ähnlich, aber nicht ganz so schlimm - gestritten hat. Der Blutzoll und das Leid waren hoch, und sind es noch.) Und deswegen bin ich für Donald Trump!
neue Kommentare anzeigen (0)
Top-Themen