09:02 29 August 2016
Radio
Polizei in Deutschland

Razzia in Düsseldorf: Mehrere Dutzend Nordafrikaner festgenommen

© AP Photo/ Markus Winkler
Panorama
Zum Kurzlink
6094362353

Bei einer Großrazzia in Düsseldorf sind 40 Männer aus Nordafrika und arabischen Ländern festgenommen worden, wie die Agentur Associated Press am Sonntag mitteilt.

Die Razzien wurden laut der Agentur in 18 städtischen Einrichtungen durchgeführt, bei denen die Polizei 294 Menschen überprüfte. 

38 der 40 Festgenommenen werden des illegalen Aufenthalts in Deutschland verdächtigt. 

Der Sondereinsatz hätte noch im Jahre 2015 stattfinden sollen und habe nichts mit den Vorkommnissen in der Kölner Silvesternacht zu tun. 

Allerdings hätten die in Deutschland von Nordafrikanern begangenen Verbrechen im Zusammenhang mit den Ereignissen in Köln zusätzliche Aufmerksamkeit auf sich gezogen. 

Am Samstagabend waren mehr als 300 Polizisten und Beamte städtischer Behörden im Einsatz. Das Viertel um den Düsseldorfer Bahnhof gilt als Rückzugsort für Banden, die sich an Taschen- und Gepäckdiebstahl, Straßenraub, aber auch Drogendelikten beteiligen sollen. Die Verdächtigen sind überwiegend Nordafrikaner, weshalb oft vom Maghreb-Viertel gesprochen wird.

In der Silvesternacht hatte es am Kölner Hauptbahnhof massive Übergriffe auf Frauen gegeben, die vorwiegend von Migranten verübt worden sein sollen. Bei der Polizei sind schon mehr als 700 Anzeigen eingegangen. Laut Augenzeugen befanden sich unter den Angreifern junge Männer mit nordafrikanischem und arabischem Aussehen.

In anderen Staaten wie Schweden, Finnland, Österreich, die Schweiz hat es ähnliche Vorfälle gegeben, allerdings nicht in solchem Ausmaß wie in Köln. 

Zum Thema:
FDP-Chef Lindner: Merkels Flüchtlingspolitik führt Europa ins Chaos
Experte über Merkels Flüchtlingspolitik: Zeit gewonnen, Europa verloren
Erleichterung für Merkel: Flüchtlingswelle scheint abzuebben
Übergriffe in Köln waren organisiert – BKA-Chef
Tags:
Migranten, Razzien, Nordafrika, Schweiz, Österreich, Finnland, Schweden, Deutschland
GemeinschaftsstandardsDiskussion
via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
  • Germane
    Der Knüller:
    SPD: Rechtsextreme gefährden Zusammenhalt in Deutschland

    Deutsche Wirtschafts Nachrichten | Veröffentlicht: 17.01.16 17:22 Uhr

    Die SPD sieht nach den Massenbelästigungen in Köln und anderen Städten den gesellschaftlichen Zusammenhalt durch Rechtsextremismus bedroht. Die SPD will mit 100 Millionen Euro Projekte zum Thema „Demokratie leben“ finanzieren. Außerdem soll „gegen strafbare Äußerungen im Internet soll konsequenter vorgegangen werden“.
  • Antwort anGermane(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
    Germane, ... was ist eine strafbare Äußerung im Internet? Wo fängt diese an, wo hört sie auf? Vielleicht sollte sich die SPD 99 MIO einsparen und an jedem Flüchtlingsheim, so wie jetzt in Manhatten, eine Onanierkammer einrichten.
    Dazu könnte Sie dann noch Büros und Arbeitsplätze schaffen, wo sich Flüchtlinge sogenanne "Schüttelgutscheine" abholen können, um sich so den Eintritt zu sparen.
  • Putinowski
    diese miesen Drecks Bullen sind nur gewohnt das eigene Volk nieder zuknüppeln
  • Antwort anPutinowski(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
    Putinowski, ... auch dazu gibt es anscheinend Anweisungen von "ganz oben"
  • Giftgrün Antwort anHubertus(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
    Hubertus, hast wahrscheinlich Recht, alles nur Verdummungshow um dem Druck der Öffentlichkeit rechtsstaatliche Aktionismus vorzugaukeln. Glaub doch nicht, dass die linksgrüne Politmafia ernsthaft den Schutz des deutschen Volks im Sinn hat. Die tun nur so bis sich alles etwas beruhigt hat, dann arbeiten sie an der Vernichtung Deutschlands mit gesteigerter Vehemenz weiter.. Polizisten, die da bei der Scharade mitmachen sind nicht besser wie die KZ-Wächter im 3.Reich. Für die lasse ich auch keinen Befehlsnotstand mehr gelten, denn die wissen ganz genau, was sie tun.
  • 40 Verdächtige ? Auf einmal ? Ein schwerer Schlag ! Das wird die 500.000 illegalen Migranten sicher beeindrucken. Aber potztausend, da sind die nächsten schon unterwegs :
    www.n24.de/n24/Mediathek/videos/d/7921276/500-abgelehnte-asylbewerber-spurlos-verschwunden.html
  • Thomas
    Was für eine Welle kommt den da zurück?
    Haben die Regierungen in der EU nicht so freudig in das Horn zur Destabilisierung in Nordafrika geblasen und wieder Armeen der NATO eine Regierung völkerrechtswidrig Als Kriegsaggressor weggebombt?

    Quaddafi muss weg?

    Interview mit dem französischen Journal du Dimanche im Februar 2011:

    "Ihr sollt mich recht verstehen. Wenn ihr mich bedrängt und destabilisieren wollt, werdet ihr Verwirrung stiften, Bin Laden in die Hände spielen und bewaffnete Rebellenhaufen begünstigen. Folgendes wird sich ereignen. Ihr werdet von einer Immigrationswelle aus Afrika überschwemmt werden, die von Libyen aus nach Europa überschwappt. Es wird niemand mehr da sein, um sie aufzuhalten."

    Die Früchte dieses Aggressionskriegsverbrechens gehen auf.
    Weder im Krieg noch in dem Destabilisierten Land, kann und will dort kaum einer leben.

    Wer warf die Brandfackel in die Länder und heizte kräftig den Konflikt an?
    Die Regierungen der NATO- Mitgliedsstaaten.
  • zimbo
    2200 Kriminelle der von Merkel Eingeschleppten sollen dort operativ sein.

    Werden vermutlich täglich um mehr als 40 mehr.
  • ihr Deutsche seit fast alle bekloppt, habt keine Eier in der Hose zu protestieren. Nur Online lässt Ihr euren Frust. Ihr steckt echt in der Scheiße, wenn Ihr nichts macht ist eure Rasse in 50 Jahren in DE Minderheit. Die ganze Welt lacht euch aus Ihr Weicheier, Ihr habt einfach nur Angst.
  • ale_xandria
    Immer wieder lese ich "Nordafrikaner". Sind da jetzt Syrer inkludiert?

    Ich frage mich nämlich, ob die syrischen Asylanten wirklich sexgeil sind und in Massen Übergriffe auf Deutsche verüben.
    Denn liest man sich die Aussagen des indischen Botschafters in Syrien von 2009 bis 2012 durch, vermutet man anderes:
    deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/01/16/indiens-botschafter-bestaetigt-krieg-in-syrien-wurde-
  • M. AraxAntwort anGermane(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
    Germane, Demokratie leben dieser Clown hatte wohl einen feuchten Traum.
    Der hat wohl zu viel schlechte Filme gesehen diese Ein Parteien Diktatura als Demokratie zu bezeichnen. Ich glaube auch nicht das er welche erleben möchte denn Laternen Masten stehen über all.
  • ThomasAntwort anale_xandria(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
    ale_xandria, danke für den Link. Interessante Meinung, aber mit Weglassungen.
    Assad wurde schon 2002 heimlich gebeten am völkerrechtswirdigen Krieg der USA gegen den Irak teilzunehmen. Er lehnte ab. Syrien hat eine Geostrategische Lage für Pipelines im Öl und Gasgeschäft. Gerade auch als Transitland. Türkei sollte Nabucco Pipeline bekommen. Libyen als Ölreiches Land (4.Platz) wurde mit Krieg ausgeschaltet.
    Niedriger Öl-Börsenpreis macht der Fed das Licht aus.
    Opposition?
    Wie würde Obama, Merkel, Putin, ... jemand benennen, der mit Kriegstechnik ihre Regierungen stürzt? Opposition? Wer hat die denn bewaffnet und noch öl ins Feuer gekippt? Wer schrie Assad muss weg?

    In dem Krieg dort geht es nicht um die Förderung von Demokratie, wie wir aus Vietnam, Chile, Afghanistan, Ukraine, Libyen, Iran, Irak und nun Syrien wissen. Es geht um die Kontrolle der Rohstofflagerstätten, ihre Transportwege und geostrategische Lagen.
    Mit der Bewaffnung von Bevölkerungsteilen, die dort blumig als "Opposition" in die Hirne gekittet werden, wurde jeglicher Wandel auf Parlamentsebene verhindert um Regierungen zu stürzen, keine neuen Verfassungen durch Refferenden zu bestimmen, oder Demokratien zu verbessern.
    Diese Waffengänge endeten immer mit vielen hunderttausend Toten Menschen und nie mit der Stärkung des Rechtes des Volkes, sich Staat mit System als Dienstleister frei auszuwählen.

    Ich denke die Meinung des Indischen Botschafters hat einige Lücken und Weglassungen. Gut die Bemühungen, die Hintergründe zu beleuchten.
  • rkunzAntwort anale_xandria(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
    ale_xandria, tja, nicht auszuschliessen, dass die Nordafrikaner mit gefälschten Pässen als "Syrer" eingereist sind...

    ... und wer weiss, ob diese nicht von den deutschen Behörden mit einer Ladung Captagon in die Türkei gebracht werden, von wo aus sie dann bitte mit IS & Co gegen den "bösen" Assad kämpfen sollen.
  • teddy.rogersAntwort an (Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
    Ader,
    Daumen hoch für Ihren Bietrag.
    Und auch einen für den Qualitätsjournalismis von Spottnik.
  • In Österreich wurde heute - genau gesagt gestern - abends bekannt, dass Nordafrikaner und Wirtschaftsflüchtlinge beschleunigt abgeschoben werden sollen. So viel ich weiß, kommen die dann in das letzte sichere Land ihrer Anreise vor ihrem Grenzübertritt nach Österreich.
    Keine Ahnung natürlich was passiert, wenn die dort abhauen und sich hier wieder einschleichen. Denn dass die (in Relation dazu) nordwestlichen Behörden Gesichter, Namen und sonstige Charakteristika dieser Völkerwanderung nur schwer zu- und einordnen können, hat sich längst gezeigt. Da gibt es einige wenige Spezialisten (die teilweise als Dolmetscher tätig sind) und das war's dann mit Völkerkunde. Oder wie sonst konnte es passieren, dass rund um die Silvester-Schweinereien einer bekannt wurde, der 3-4 mal registriert war?
    Da ist viel zu viel Unwissen, um dieser Masse Herr zu werden.
  • zimbo Antwort an (Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
    Erstmal kriegens kein Geld.Aber der IS wird sich schon um sie kümmern, Wien ist ja eine Drehscheibe.
    Ö schiebt praktisch niemand ab, sogar Bakary abzuschiebender Drogendealer hat nebst über 750 000EUR Steuergeld angeblich zugesagt (110 000EUR schon erhalten) nun eine Arbeitserlaubnis erhalten.
    Man spricht nun in der Zeitung von einem Austrogambier, weil er ja bleiben darf.

    Bahnhof Innsbruck und Graz sitzen die Drogendealer nur so aufgefädelt,
    logische Konsequenz rotgrüner Gutmenschenpolitik.
  • pepe021044Antwort anHubertus(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
    Hubertus,
    Ich bin da ganz Ihrer Meinung.Der dt.Michel wurde seit 1949 nur verblödet und man hat ihm immer Schuldgefühle eingehämmert und dies in Ost und in West.Seit 1990 wurde es dann ganz schlimm,da bekamen die Deutschen diese Schuldgefühle nur noch von einer Seite eingehämmert und dies dann mit doppelter Dröhnung.Wer in Deutschland noch ein bisschen Geist besitzt,dem war schon im Sept.15 klar geworden,dass die Büchse der Pandora geöffnet wurde und wir hier im Chaos versinken werden.
    Jetzt,wo auch für die dummen Politiker klar geworden ist,dass man sich hier nach Deutschland nicht nur Facharbeiter für die Wirtschaft rein holt,sondern auch Fachkräfte der Kopfabschneider mit ins Land holt,da versuchen diese Flachpfeifen von Politikern den Deckel des Flüchtlingsstromes wieder auf die Büchse zu machen.Leider zu spät.
    Das dt.Volk wacht langsam auf.Wer sich hier nicht benehmen kann,der sollte verschwinden und sollte auch die bekifften Gutmenschen gleich mitnehmen.Wir brauchen in Deutschland kein Pack,was unsere Werte
    nicht schätzen kann.Das Faschistenpack der ANTIFA sollten die auch bei ihrer Ausreise gleich mitnehmen.
  • piscatorius71
    Was macht dieser kriminelle Abschaum in Deutschland? Gibt es in Marokko Krieg? Gibt es in Tunesien oder Lybien Krieg? Was machen diese s.g. "Asylsuchende" in Deutschland? Warum ignoriert man einfach Straftaten, die diese Banden in Deutschland verüben. Oder wird man erst aktiv, wenn Afrikaner den Deutschen in aller Öffentlichkeit die Kehle durchscheiden? Es wird bald ein Bürgerkrieg kommen, wenn die verrückte Merkel nicht abgesetzt wird. Auf Polizei und Regierung ist definitiv kein Verlass mehr!!! Armes Deutschland! Wenn sich Menschen in Deutschland (nein, nicht in Pakistan oder Somalia) unsicher fühlen und Angst vor Angriffen von Afrikanern und Arabern Angst haben müssen. Und dann kann man diesen Abschaum auch nicht abschieben, toll! Diese Regierung und Merkel müssen schleunigst weg!
  • Germane
    "Wir müssen uns mit der zunehmenden Gewalt abfinden"
    Angela "Mutti" Merkel
  • zimbo Antwort anGermane(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
    "Orban ist ein Nazi, bricht laufend Schengen"

    Werner "The Brain" Faymann
neue Kommentare anzeigen (0)
Top-Themen