21:11 27 Juli 2016
Radio
Politik

Ahmadinedschad erwartet Israels Selbstzerstörung

Politik
Zum Kurzlink
0800

Der iranische Präsident Mahmud Ahmadinedschad hat erklärt, warum Teheran keinen Angriff auf Israel plant und wo der Unterschied zwischen Zionisten und Juden liegt.

TEHERAN, 8. Juli (RIA Novosti). Der iranische Präsident Mahmud Ahmadinedschad hat erklärt, warum Teheran keinen Angriff auf Israel plant und wo der Unterschied zwischen Zionisten und Juden liegt.

„Das zionistische Regime stellt eine politische Aggressorengruppe dar. Seinem Wesen nach zerstört sich dieses Regime selbst. Das iranische Volk braucht dafür nichts zu unternehmen“, sagte Ahmadinedschad am Dienstag in Malaysia.

Somit plane der Iran keinen Angriff auf Israel: „Die Zionisten werfen uns Vorbereitungen auf einen möglichen Angriff vor, das ist aber eine Lüge. Die iranische Nation hat nie in ihrer Geschichte jemanden angegriffen“.

Ahmadinedschad betonte, er unterscheide zwischen den Begriffen „Zionismus“ und „Judaismus“: „Zionisten sind keine Juden. Obwohl sie sich für Juden halten, haben sie keinen Glauben“.

Gegenüber Juden wie gegenüber jeder anderen religiösen Minderheit sei Teheran tolerant. Die jüdische Gemeinde hat sogar einen Sitz im iranischen Parlament, so Achmadinedschad.

GemeinschaftsstandardsDiskussion
via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
Top-Themen