08:51 28 August 2016
Radio
Politik

Berlusconi beleidigt Ahmadinedschad mit Hitler-Vergleich - Iran protestiert

Politik
Zum Kurzlink
0300

Teheran hat Protest gegen die jüngste Äußerung des italienischen Regierungschefs Silvio Berlusconi über den iranischen Präsidenten offiziell eingelegt.

ROM, 22. September (RIA Novosti). Teheran hat Protest gegen die jüngste Äußerung des italienischen Regierungschefs Silvio Berlusconi über den iranischen Präsidenten offiziell eingelegt.

Wie die italienische Nachrichtenagentur ANSA berichtet, verglich Berlisconi am 16. September bei einem Treffen mit Mitgliedern der namhaften jüdischen Organisation Keren Hayesod in Paris den iranischen Präsidenten Mahmud Ahmadinedschad mit Adolf Hitler, ohne dabei ihn allerdings konkret genannt zu haben.

Wie es aus Teheran verlautet, sind Berlusconis Äußerungen "des italienischen Volkes mit dessen reicher Kultur nicht würdig".

Im Zusammenhang mit dem Protest Teherans gab Italiens Außenministerium am Sonntag eine Sondererklärung ab, in der die Hoffnung geäußert wurde, dass "Iran eine verantwortungsvollere Position in der internationalen Arena bezieht und dabei die Würde und das Existenzrecht aller Nationen und Kulturen respektiert".

"Die Worte von Premier Berlusconi galten den sich ständig wiederholenden Erklärungen der iranischen Seite, in denen solche historischen Ereignisse wie Holocaust und selbst die Existenz des israelischen Staats in Zweifel gezogen werden", hieß es in der Erklärung.

GemeinschaftsstandardsDiskussion
via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
Top-Themen