07:21 29 August 2016
Radio
Politik

Iran will Interpol Liste mit israelischen Kriegsverbrechern vorlegen

Politik
Zum Kurzlink
0100

Iran will Interpol eine Liste mit Hundert israelischen Vertretern vorlegen, die Kriegsverbrechen gegen Palästinenser verübt haben sollen.

TEHERAN, 05. März (RIA Novosti). Iran will Interpol eine Liste mit Hundert israelischen Vertretern vorlegen, die Kriegsverbrechen gegen Palästinenser verübt haben sollen.

Das kündigte der iranische Generalstaatsanwalt Said Mortasawi am Donnerstag an.

Israels jüngste Operation im Gaza-Streifen, mit der der Raketenbeschuss der Palästinenser gestoppt werden sollte, hatte am 27. Dezember begonnen und endete am 18. Januar. Dabei kamen fast 1300 Palästinenser ums Leben, von denen die Mehrheit friedliche Einwohner waren. Etwa 5000 weitere wurden verletzt.

„Zurzeit wird eine neue Liste von Kriegsverbrechern des zionistischen Regimes Israels erstellt, die nachher Interpol vorgelegt wird“, sagte Mortasawi am Rande einer internationalen Konferenz in Teheran zur Palästinenser-Frage.

Ihm zufolge werden auf der Liste fast alle Vertreter der israelischen militärpolitischen Führung stehen. Unter ihnen nannte der iranische Generalstaatsanwalt Admiral Eliezer Marom, Befehlshaber der israelischen Kriegsmarine, und General Avi Mizrahi, Befehlshaber der israelischen Landstreitkräfte.

Am Mittwoch teilte der iranische Sicherheitsminister Gholam Hossein Mohseni Ejej mit, dass die iranischen Geheimdienste eigene Ermittlungen zu den israelischen Kriegsverbrechen im Gaza-Streifen durchführen würden.

GemeinschaftsstandardsDiskussion
via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
Top-Themen