09:23 31 Juli 2016
Radio
Politik

Russland gegen Politisierung der Tätigkeit des Dalai-Lama

Politik
Zum Kurzlink
0000

Russland lehnt dem russischen Außenminister Sergej Lawrow zufolge jeden Versuch ab, die Tätigkeit des Dalai-Lama zu politisieren.

MOSKAU, 13. Mai (RIA Novosti). Russland lehnt dem russischen Außenminister Sergej Lawrow zufolge jeden Versuch ab, die Tätigkeit des Dalai-Lama zu politisieren.

Moskau begrüße die Entwicklung der interreligiösen und interkonfessionellen Verbindungen, sei jedoch dagegen, dass die rein religiösen Aspekte auf die eine oder andere Weise mit der Politik vermischt werden, sagte der russische Außenminister am Mittwoch im Föderationsrat (russisches Parlamentsoberhaus).

„Wir verfolgen aufmerksam das Verhältnis zwischen der chinesischen Führung und dem Dalai-Lama und wir wissen, dass die chinesische Führung sehr daran interessiert ist, dass der Dalai-Lama sich von jeglicher politischer Tätigkeit distanziert und sich keinen separatistischen Tendenzen in Bezug auf die einen oder anderen Territorien Chinas anschließt. Und wir sind auch an einer Normalisierung der Beziehungen zwischen Peking und dem Dalai-Lama interessiert“, so Lawrow.

Der Minister verwies auf weitere Versuche, die Priesterfunktionen des Dalai-Lama für Zwecke zu instrumentalisieren, die mit der Religion nichts zu tun hätten. Die Versuche, mit den Priesterfunktionen zu spekulieren, würden keine erwünschten Ergebnisse, darunter auch vom Standpunkt der normalen Kontakte zwischen den russischen Buddhisten und dem Dalai-Lama, bringen, so Lawrow.

„Wenn allerseits Anstrengungen zur Befreiung dieser ausschließlichen religiösen Priesterkontakte von jeglichen politischen Überlagerungen unternommen werden, so ist das die Lösung des Problems. Wir sind bereit, darauf hinzuarbeiten“, ergänzte der russische Außenminister.

GemeinschaftsstandardsDiskussion
via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
Top-Themen