23:39 29 Juli 2016
Radio
Politik

Krieg im Iran nicht mehr abwendbar - Castro

Politik
Zum Kurzlink
Atomstreit mit Iran (1447)
0500

Der Beschluss über den Überfall auf den Iran ist bereits gefasst, der Krieg, der sich zu einem Kernwaffenkrieg entwickeln kann, wird unabwendbar. Das betonte Fidel Castro in seinem neuesten Artikel, der am Sonntagabend auf der Webseite Cubadebate veröffentlicht wurde.

HAVANNA, 19. Juli (RIA Novosti). Der Beschluss über den Überfall auf den Iran ist bereits gefasst, der Krieg, der sich zu einem Kernwaffenkrieg entwickeln kann, wird unabwendbar. Das betonte Fidel Castro in seinem neuesten Artikel, der am Sonntagabend auf der Webseite Cubadebate veröffentlicht wurde.

Dies ist bereits der 9. Artikel Castros zum Thema Iran seit dem 1. Juni. Wie er in seinen Texten feststellt, wird ein Überfall der USA und Israels auf den Iran unweigerlich einen Kernwaffenkrieg nach sich ziehen.

Teherans Position habe jetzt „ein neues Element“, so der Commandante. Der Iran „hat 20 Kilogramm 20-prozentig angereichertes Uran produziert, was ausreicht, um ein nukleares Objekt herzustellen“. Dies mache „diejenigen umso mehr verrückt, die schon längst beschlossen haben, den Iran anzugreifen“.

US-Präsident Barack Obama „hätte diesen Beschluss nicht ändern können“, so Castro. Außerdem habe er „niemals die Absicht gezeigt“, das zu tun.

Auch in seinem neuesten Artikel warnt Castro, dass ein Angriff auf den Iran einen umfassenden Konflikt nach sich ziehen wird, der zu einem Kernwaffenkrieg führen kann. „Die unabwendbare Gefahr des Krieges, der zum letzten Krieg“ in der gegenwärtigen Geschichte“ werde, „ist ein Problem, das mit jedem Tag akuter wird“.

Logischerweise hoffen 99,9 Prozent aller Menschen darauf, dass „der elementarste gesunde Menschenverstand“ die Oberhand gewinnen wird, dazu wird es aber, so Fidel, „nicht kommen“. „Ich sehe auch nicht die geringste Möglichkeit dafür“, so Castro.

Für die Völker Lateinamerikas wäre es insofern praktischer, „sich darauf vorzubereiten, um dieser Realität mit offenen Augen zu begegnen“.

Anfang Juli hatte Obama ein Gesetz über die Erweiterung der einseitigen Sanktionen gegen den Iran unterzeichnet. Die Sanktionsliste wurde durch mehr als 30 weitere iranische Unternehmen und Privatpersonen erweitert.

Nahezu alle von ihnen haben mit Programmen zur Entwicklung von Raketentechnologien zu tun.

Iran: Friedliche Atomenergie oder Atomwaffen? INFOgraphiken>>

Themen:
Atomstreit mit Iran (1447)
Top-Themen