03:09 27 Juli 2016
Radio
Politik

Medwedew: Kriegsrhetorik gegen Iran kann zu Katastrophe führen

Politik
Zum Kurzlink
0100

Russlands Präsident Dmitri Medwedew hat Israel und weitere Staaten vor militaristischer Rhetorik im Streit um das iranische Atomprogramm gewarnt. „All das kann in einen Großkrieg enden, was für den Nahen Osten eine Katastrophe wäre“, sagte Medwedew am Dienstag in Berlin.

Russlands Präsident Dmitri Medwedew hat Israel und weitere Staaten vor militaristischer Rhetorik im Streit um das iranische Atomprogramm gewarnt. „All das kann in einen Großkrieg enden, was für den Nahen Osten eine Katastrophe wäre“, sagte Medwedew am Dienstag in Berlin. 

Der israelische Präsident Shimon Peres hatte vergangene Woche gesagt, er halte eine militärische Option wahrscheinlicher als eine diplomatische Lösung. Laut israelischen Medienberichten wirbt Ministerpräsident Benjamin Netanjahu im Kabinett für einen Angriff auf den Iran.

Dies sei eine sehr gefährliche Rhetorik, kommentierte Medwedew am Dienstag in Berlin auf einer gemeinsamen Pressekonferenz mit Bundespräsident Christian Wulff diese Aussagen. Im Nahen Osten sei ohnehin die Lage gespannt, der Friedensprozess stecke in einer Sackgasse.

Der russische Präsident rief auf, „auszuatmen, sich zu beruhigen und konstruktive Verhandlungen fortzuführen, statt mit Angriff zu drohen".

Top-Themen