• deu
13:39 02 März 2015
Live
Politik

Terrorgruppe Qaidat al-Dschihad bekennt sich zum Bus-Anschlag in Burgas

Politik
(aktualisiert 20:53 22.12.2014)
Tote und Verletzte bei Anschlag auf Israelis in Bulgarien (16)
300
Die bisher nicht bekannte Terrorgruppe Qaidat al-Dschihad hat sich zum Terrorakt im bulgarischen Burgas bekannt, bei dem sieben Menschen ums Leben gekommen sind, berichtet die israelische Zeitung „Yediot Ahronot“ am Sonntag.

Die bisher nicht bekannte Terrorgruppe Qaidat al-Dschihad hat sich zum Terrorakt im bulgarischen Burgas bekannt, bei dem sieben Menschen ums Leben gekommen sind, berichtet die israelische Zeitung „Yediot Ahronot“  am Sonntag.

„Einer unseren Gruppen gelang es, einen Bus zu sprengen, der voll von Israelis, den Eroberern des Heiligen Landes, war“, heißt es in der Erklärung, die über arabische Medien verbreitet wurde. Darin werden baldige weitere Terrorakte angekündigt.   

Der bulgarische Außenminister habe allerdings Zweifel geäußert, dass hinter dem Anschlag in Burgas Qaidat al-Dschihad stehen kann, schreibt die Zeitung.

Zuvor hatten der israelische Premier Benjamin Netanjahu und Vertreter des Pentagon behauptet, hinter dem Anschlag stünden der Iran und die libanesische Bewegung Hesbollah. Die iranische Staatsführung bewertete die Anschuldigungen als absurd. Hesbollah-Führer, Scheich Hassan Nasrallah, erklärte darauf, die libanesische Schiitenbewegung führe keinen Krieg gegen Touristen.

Die Explosion hatte sich am Mittwochabend im Flughafen von Burgas ereignet. Dabei kamen fünf Israelis, der bulgarische Busfahrer und der mutmaßliche Terrorist ums Leben. 35 israelische Bürger erlitten Verletzungen.

Themen:
Tote und Verletzte bei Anschlag auf Israelis in Bulgarien (16)