19:54 24 August 2016
Radio
Politik

Hugo Chávez hirntot?

Politik
Zum Kurzlink
Gesundheitszustand von Hugo Chávez (84)
0300

Der venezolanische Präsident Hugo Chávez ist laut Panamas Ex-Botschafter bei der Organisation Amerikanischer Staaten (OAS), Guillermo Cochez, bereits seit zwei Monaten hirntot. Vertraulichen Informationen zufolge, die ihm angeblich vorliegen, wurde dieser Tage die Beatmungsmaschine abgestellt.

Der venezolanische Präsident Hugo Chávez ist laut Panamas Ex-Botschafter bei der Organisation Amerikanischer Staaten (OAS), Guillermo Cochez, bereits seit zwei Monaten hirntot. Vertraulichen Informationen zufolge, die ihm angeblich vorliegen, wurde dieser Tage die Beatmungsmaschine abgestellt. 

„Der Präsident wurde höchstwahrscheinlich vor vier Tagen von den lebensverlängernden Apparaten genommen“, sagte Cochez im Interview mit dem kolumbianischen TV-Sender NTN24. Die Überstellung Chávez´von Havanna nach Caracas sei vorgenommen worden, da die Staatsführung ihn nicht auf Kuba  von der Beatmungsmaschine nehmen wollte.

Wie der panamaische Politiker ausführte, sei der Hirntod Chávez‘ bereits am 30. Dezember festgestellt worden. Neuwahlen in Venezuela würden ihm zufolge wahrscheinlich „heute oder morgen“ ausgerufen.

„Ich fordere die Regierung von Venezuela auf, mich Lügen zu strafen, einfach indem sie Chávez herzeigen“, bekräftigte Cochez seine Angaben über den Zustand des venezolanischen Staatschefs.

Seit Anfang Dezember befand sich der an Krebs erkrankte Chávez in Kuba, wo er operiert wurde und eine anschließende Therapie absolvierte. Seither wurde er kein einziges Mal im Fernsehen gezeigt.

Es war die vierte Operation seit Juni 2011, als bei ihm ein Tumor in der Beckengegend ermittelt worden war. Zudem hat er sich bereits mehreren Chemo- und Strahlentherapien unterzogen. Wegen der Erkrankung konnte der Präsident am 10. Januar den Eid für seine neue Amtszeit nicht ablegen, nachdem er im Oktober wiedergewählt worden war.

Vorige Woche war Hugo Chávez unerwartet aus Kuba in die Heimat zurückgekehrt und in ein Militärspital in Caracas eingeliefert worden. Davor veröffentlichten die venezolanischen Behörden ein Foto aus dem Krankenzimmer, auf dem Präsident Chávez mit seinen Töchtern abgebildet ist. Guillermo Cochez bezeichnete dieses Bild als eine Fälschung.

Cochez selbst musste im Januar als OAS-Botschafter Panamas den Stuhl räumen. Grund für den Rücktritt war die von ihm geäußerte Kritik an der Organisation im Zusammenhang mit der Entscheidung der venezolanischen Führung, den Zeitpunkt des Amtsantritts von Hugo Chávez zu verschieben.

Themen:
Gesundheitszustand von Hugo Chávez (84)
GemeinschaftsstandardsDiskussion
via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
Top-Themen