05:36 29 August 2016
Radio
Politik

Soros ruft zum „Marshall-Plan“ für Ukraine auf

Politik
Zum Kurzlink
Regelung der Krise in der Ukraine (2386)
05002

Der Milliardär George Soros hat die Top-Politiker der Europäischen Union aufgerufen, einen dringenden Hilfsplan für die Ukraine nach der Art des „Marshall-Plans“ zu beschließen.

Der Milliardär George Soros hat die Top-Politiker der Europäischen Union aufgerufen, einen dringenden Hilfsplan für die Ukraine nach der Art des „Marshall-Plans“ zu beschließen.

Wie er in einem am Donnerstag veröffentlichten Offenen Brief betonte, sollte Deutschland bei der Umsetzung eines solchen Plans tonangebend sein. Der Plan soll Kredite europäischer Geschäftsbanken an ukrainische Unternehmen sowie Trainings und Konsultationen für das ukrainische Top-Management im Austausch gegen Anteile an diesen Unternehmen bzw. gegen Gewinnbeteiligungen vorsehen.

Soros verwies darauf, dass seine Stiftung Renaissance Foundation, die seit 1990 in der Ukraine tätig ist, mit den jüngsten Unruhen in diesem Land in keiner Beziehung steht. Zugleich räumte er ein, dass die Stiftung „diejenigen in Schutz genommen hat, die von offiziellen Repressionen betroffen waren“.

Nach dem Auseinandertreiben der Kundgebung am 30. November 2013 hatte die Stiftung die Einstellung der Zusammenarbeit mit den ukrainischen Behörden bekanntgegeben. Nun sei aber Renaissance Foundation bereit, das Streben der Ukrainer nach der Herstellung demokratischer Institute zu unterstützen. Für die Ukraine seien „diversifizierte Wirtschaft“ und „hohe Qualität des Humankapitals“ kennzeichnend, deshalb sei das Land potentiell als Objekt für Investitionen interessant.

Themen:
Regelung der Krise in der Ukraine (2386)
GemeinschaftsstandardsDiskussion
via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
Top-Themen