04:10 31 August 2016
Radio
Politik

Israel erwidert Raketenbeschuss: Rund 30 Ziele in Gaza angegriffen

Politik
Zum Kurzlink
Nahostkonflikt (119)
0400

Die israelische Luftwaffe hat 29 Ziele im Gazastreifen in Erwiderung des intensivsten palästinensischen Raketenbeschusses seit anderthalb Jahren angegriffen, teilte der offizielle Sprecher des israelischen Premiers, Ofer Gendelman, mit.

Die israelische Luftwaffe hat 29 Ziele im Gazastreifen in Erwiderung des intensivsten palästinensischen Raketenbeschusses  seit anderthalb Jahren angegriffen, teilte der offizielle Sprecher des israelischen Premiers, Ofer Gendelman, mit. 

Laut israelischen Angaben gingen 42 Raketen im Süden Israels nieder, acht davon auf dem Territorium von besiedelten Orten. Drei Raketen wurden vom Raketenabwehrsystem Eiserne Kuppel abgefangen. Es gab keine Opfer und keine Zerstörungen. 

„Die israelischen Luftstreitkräfte griffen 29 Terrorobjekte im Gazastreifen an in Erwiderung des starken Raketenbeschusses durch die Gruppierung Islamischer Dschihad“, twitterte Gendelman. 

Israels Premier Benjamin Netanjahu versprach, die Verletzung der Waffenruhe „mit ganzer Kraft“ zu erwidern. Außenminister Avigdor Lieberman rief im israelischen Fernsehen auf, den Gazastreifen, den die Israelis 2005 verlassen hatten, neu zu besetzen. 

Zum Raketenbeschuss bekannte sich die palästinensische Gruppierung Islamischer Dschihad. Drei Mitglieder der Gruppierung kamen beim israelischen Luftangriff ums Leben.

Themen:
Nahostkonflikt (119)
Top-Themen