23:04 27 Juli 2016
Radio
Politik

Moskau verweist auf Bürgerkriegsgefahr in Ukraine Amerikaner in ukrainischer Uniform

Politik
Zum Kurzlink
Regelung der Krise in der Ukraine (2377)
04800

Russlands Außenamt hat seine Besorgnis über die Verlegung zusätzlicher Armeeeinheiten in den Osten der Ukraine geäußert. Zu diesen Einheiten gehören auch Vertreter der US-Organisation Greystone, heißt es in einem Appell des Ministeriums auf der offiziellen Facebook-Webseite.

Russlands Außenamt hat seine Besorgnis über die Verlegung zusätzlicher Armeeeinheiten in den Osten der Ukraine geäußert. Zu diesen Einheiten gehören auch Vertreter der US-Organisation Greystone, heißt es in einem Appell des Ministeriums auf der offiziellen Facebook-Webseite.

Nach Angaben des Ministeriums werden in den Südosten der Ukraine, darunter auch nach Donezk, Einheiten der Truppen des Innenministeriums und der Nationalgarde verlegt, aber auch Kämpfer aus der illegalen bewaffneten Formation Rechter Sektor.

Diese Einheiten sollen Proteste von Einwohnern der südöstlichen Regionen gegen die Politik der Kiewer Behörden niederschlagen.

„Besonders besorgniserregend ist der Umstand, dass zu dieser Operation rund 150 US-Spezialisten aus der privaten Militärorganisation Greystone mobilisiert wurden, die in die Uniform der Sondereinheit Sokol gekleidet sind“, heißt es im Dokument.

Das Außenministerium verweist darauf, dass die Teilnehmer dieser Provokation riesige Verantwortung dafür übernehmen, dass damit die Rechte, die Freiheiten und das Leben ziviler Einwohner der Ukraine sowie die Stabilität des ukrainischen Staates gefährdet werden.

„Wir rufen auf, beliebige militärische Vorbereitungen einzustellen, in denen die Gefahr eines Bürgerkrieges steckt“, betont das Außenministerium.

Themen:
Regelung der Krise in der Ukraine (2377)
Top-Themen