08:38 28 Juli 2016
Radio
Politik

Zahl der Asylsuchenden aus Ukraine steigt in EU rapide

Politik
Zum Kurzlink
Regelung der Krise in der Ukraine (2377)
011901

Die Zahl der Ukrainer, die Asyl in den EU-Ländern sowie in Norwegen und der Schweiz beantragt haben, ist im Zeitraum von März bis Mai dieses Jahres beträchtlich gewachsen. Laut einer Pressemitteilung von European Asylum Support Office (EASO) waren es insgesamt mehr als 2000.

Die Zahl der Ukrainer, die Asyl in den EU-Ländern sowie in Norwegen und der Schweiz beantragt haben, ist im Zeitraum von März bis Mai dieses Jahres beträchtlich gewachsen. Laut einer Pressemitteilung von European Asylum Support Office (EASO) waren es insgesamt mehr als 2000.

„Lag die Zahl der Antragsteller in den letzten 20 Jahren im Durchschnitt bei 100 im Monat, so wurden im Zeitraum zwischen März und Mai mehr als 2000 Anträge gestellt“, hieß es.

In 95 Prozent der Fälle handelt es sich um Erstanträge.

Wie EASO-Chef Robert Wisser am Montag in einer Pressekonferenz feststellte, „sind das keine großen Zahlen, aber ein wichtiges Indiz“. Die Anträge seien nicht auf ein oder zwei EU-Länder konzentriert, sondern verteilten sich gleichmäßig über die meisten EU-Länder, hieß es.

Die Asylanträge aus Russland gingen dabei gegenüber 2013 zusehends zurück, heißt es im EASO-Dokument.

Insgesamt stieg die Zahl der Asylanträge in den EU-Ländern in den ersten fünf Monaten 2014 um 19 Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum gestiegen.

2013 hatten rund 435 000 Personen laut Eurostat in den EU-Ländern Asylanträge gestellt – 100 000 mehr als 2012. Die Top 3 bildeten Syrien (50 000 Personen), gefolgt von Russland (41 000) und Afghanistan (26 000).

Themen:
Regelung der Krise in der Ukraine (2377)
GemeinschaftsstandardsDiskussion
via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
Top-Themen