20:48 30 August 2016
Radio
Politik

Gefechte um Donezk: Ukrainische Armee soll erneut C-Waffen eingesetzt haben

Politik
Zum Kurzlink
Entwicklung in Ostukraine (2318)
01100

Die Milizen im ostukrainischen Donezk werfen der Regierungsarmee den Einsatz chemischer Waffen vor.

Die Milizen im ostukrainischen Donezk werfen der Regierungsarmee den Einsatz chemischer Waffen vor.

Experten der nicht anerkannten „Donezker Volksrepublik“ (DVR) seien nach Begutachtungen und einer Untersuchung von Verletzten in einem Krankenhaus zu 99 Prozent sicher, dass die Kiewer Armee C-Waffen eingesetzt habe, sagte DVR-Generalstaatsanwalt Rawil Chalikow am Dienstag dem russischen Nachrichtensender Rossija 24. „Wir haben Bodenproben genommen und Beweismittel gesammelt und nach Russland geschickt.“

Die Volkswehr von Slawjansk hatte Ende Juni behauptet, dass die ukrainische Armee im Dorf Semjonowka unbekannte Chemikalien eingesetzt habe. Nach einem Beschuss durch das ukrainische Militär waren damals mehrere Menschen wegen Chlorvergiftungen in Krankenhäuser eingeliefert worden. Der russische Militärexperte Konstantin Siwkow mutmaßte, dass die ukrainische Armee das noch aus den Sowjetzeiten stammende Giftgas Phosgen verwendet habe. Der Kampfstoff wirkt auf die menschliche Lunge schädigend. Kiew bestritt dies.

Themen:
Entwicklung in Ostukraine (2318)
GemeinschaftsstandardsDiskussion
via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
Top-Themen