08:03 31 August 2016
Radio
Politik

„Wir sind keine Verräter“: Ukrainische Soldaten suchen Zuflucht in Russland

Politik
Zum Kurzlink
Entwicklung in Ostukraine (2318)
02600

Eine weitere Gruppe ukrainischer Soldaten ist vor den Kämpfen in ihrer Heimat auf das Territorium Russlands übergegangen, wie der russische Nachrichtensender Rossija 24 berichtet.

Eine weitere Gruppe ukrainischer Soldaten ist vor den Kämpfen in ihrer Heimat auf das Territorium Russlands übergegangen, wie der russische Nachrichtensender Rossija 24 berichtet.

Zwölf Armeeangehörige, darunter auch Offiziere, seien ohne Waffen und mit einer weißen Fahne über die Grenze herübergekommen, hieß es. Am russischen Grenzposten Gukowo im Gebiet Rostow gaben die Soldaten an, bei der 72. motorisierten Brigade der ukrainischen Streitkräfte zu dienen. „Wir sind keine Verräter. Denn wir führen keinen Krieg mit Russland“, sagte einer der „Überläufer“, der sich als Kommandeur der Gruppe vorstellte, im russischen Fernsehen. Er habe beschlossen, seine Soldaten „über Russland herauszuführen, um deren Leben zu retten“.

Brudermord. Eine Chronik in Bildern >>

Zuvor bereits waren mehrere ukrainische Soldaten vor den Kämpfen nach Russland geflüchtet. So gelangten im Juni rund 80 zum Teil verletzte ukrainische Grenzhüter durch den Übergang Iswarino auf russisches Gebiet. 15 von ihnen ersuchten Russland um Asyl. Die anderen kehrten in die Heimat zurück. Am 27. Juli verließen mehr als 40 ukrainische Soldaten ihre Truppenteile und baten die Aufständischen, ihnen einen Fluchtkorridor nach Russland zu gewähren. Der ukrainische Verteidigungsminister Valeri Geletej bestätigte die Flucht der Soldaten.

Themen:
Entwicklung in Ostukraine (2318)
Top-Themen