07:52 29 Juli 2016
Radio
Außenministerium Russlands

Außenamt: Russland lässt Hilfskonvoi Richtung Lugansk starten

© Sputnik/ Maxim Blinov
Politik
Zum Kurzlink
Russische Hilfsgüter für Ost-Ukraine (147)
0400

Moskau hat die Entscheidung getroffen, seinen Hilfskonvoi in Richtung Lugansk starten zu lassen, und vor jeglichen Versuchen gewarnt, die humanitäre Mission zum Scheitern zu bringen, gab das russische Außenamt am Freitag bekannt.

Moskau hat die Entscheidung getroffen, seinen Hilfskonvoi in Richtung Lugansk starten zu lassen, und vor jeglichen Versuchen gewarnt, die humanitäre Mission zum Scheitern zu bringen, gab das russische Außenamt am Freitag bekannt.

„Es ist nicht möglich, Willkür, unverhüllte Lügen und fehlende Vereinbarungsfähigkeit länger zu dulden“, heißt es in einer Mitteilung auf der Internetseite des Außenministeriums.

„Alle Ausreden zur Verzögerung der Hilfslieferungen für Menschen in der Zone der humanitären Katastrophe haben sich erledigt. Die russische Seite entschloss sich zum Handeln.“ Die russische Kolonne mit Hilfsgütern beginne die Bewegung in Richtung Lugansk in der Ostukraine.

Das Außenamt verweist zugleich darauf, dass „alle erforderlichen Garantien für die sichere Fahrt des Hilfskonvois vorliegen“.

„Wir warnen vor jeglichen Versuchen, die rein humanitäre Mission zu berhindern, die seit langem völlig transparent und in Kooperation mit der ukrainischen Seite und dem IKRK vorbereitet wurde“, heißt es ferner.

"Die Verantwortung für eventuelle Folgen von Provokationen gegen den humanitären Konvoi werden diejenigen tragen, die bereit sind, Menschenleben ihren Ambitionen und geopolitischen Plänen weiter zu opfern und dabei gegen die Normen und Prinzipien des humanitären Rechts zu verstoßen.“

Themen:
Russische Hilfsgüter für Ost-Ukraine (147)
Top-Themen