22:25 27 August 2016
Radio
Politik

Tausende nehmen an „Friedensmarsch“ in Moskau teil

Politik
Zum Kurzlink
08900

Tausende Menschen haben sich am Sonntag im Zentrum von Moskau zu einem „Friedensmarsch“ eingefunden. An der von Oppositionsparteien organisierten Aktion nehmen sowohl Anhänger der russischen Opposition als auch Unterstützer der nicht anerkannten „Volksrepubliken“ in der Ost-Ukraine teil.

Tausende Menschen haben sich am Sonntag im Zentrum von Moskau zu einem „Friedensmarsch“ eingefunden. An der von Oppositionsparteien organisierten Aktion nehmen sowohl Anhänger der russischen Opposition als auch Unterstützer der nicht anerkannten „Volksrepubliken“ in der Ost-Ukraine teil.

Der „Friedensmarsch“ hat auf dem Puschkin-Platz in Moskaus Stadtkern begonnen und soll am Sacharow-Prospekt enden. Zu der behördlich genehmigten Aktion sind nach Polizeiangaben rund 5000 Menschen gekommen. Die Veranstalter hatten 50.000 Teilnehmer angekündigt. "Nein zum Krieg!", skandieren die Demonstranten. Viele von ihnen tragen ukrainische Staatssymbole, andere halten Flaggen der von Kiew abtrünnigen Donezker und Lugansker „Volksrepublik“ hoch. Hunderte Polizisten sorgen für die öffentliche Sicherheit.

Die Opposition organisierte am Sonntag in vielen russischen Städten Demos und Kundgebungen, die nach Angaben des Innenministeriums jedoch mit sehr geringer Beteiligung zu Ende gingen. So kamen in Petrosawodsk und Saratow jeweils 20 Menschen zu einer Demo. Aktionen der Opposition in Jekaterinburg (Ural)  und Nowosibirsk (Sibirien) zählten rund 100 beziehungsweise zehn Teilnehmer.

Top-Themen