18:22 28 Juli 2016
Radio
Politik

Ostukraine: Internationale Mission beginnt mit Markierung der Pufferzone

Politik
Zum Kurzlink
01300

Eine internationale Mission der OSZE, der Ukraine und Russlands hat am Samstag mit der Markierung der Pufferzone zwischen den Konfliktseiten in der Region Donbass begonnen, teilte Dmitri Gorbunow, Sprecher des Pressezentrums der Sonderoperation in Mariupol, RIA Novosti mitgeteilt.

Eine internationale Mission der OSZE, der Ukraine und Russlands hat am Samstag mit der Markierung der Pufferzone zwischen den Konfliktseiten in der Region Donbass begonnen, teilte Dmitri Gorbunow, Sprecher des Pressezentrums der Sonderoperation in Mariupol, RIA Novosti mitgeteilt.  

„Wir erteilen der Mission keine Anweisungen. Wir können nur sagen, dass dieser Prozess begonnen hat und in der kommenden Woche fortgesetzt wird“, sagte er. 

Die Routen der Bewegung der Mission würden aus Sicherheitsgründen geheim gehalten. Die Vertreter der Mission „entscheiden selbst, wohin sie fahren“.

Unter Vermittlung Russlands und der OSZE hatten die Konfliktseiten die Waffenruhe vereinbart und am 19. September einen Mechanismus ihrer Umsetzung abgestimmt. Unter anderem ist die Herstellung einer 30 Kilometer breiten Pufferzone zwischen den Positionen der Seiten vorgesehen.

GemeinschaftsstandardsDiskussion
via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
Top-Themen