Radio
Flüchtlinge

Deutschland als Terrorziel: „IS schleust bewusst Männer ein“

© REUTERS/ Dado Ruvic
Politik
Zum Kurzlink
492842526130

Deutschland ist nach Erkenntnissen des Bundesinnenministeriums ein „tatsächliches Ziel dschihadistisch motivierter Gewalt“. Der Terrorismus-Experte Rolf Tophoven warnt vor einer Unterschätzung: Die Terrormiliz Daesh (Islamischer Staat, IS) könnte den Flüchtlingsstrom „für seine operativen Zwecke instrumentalisieren“.

In einem Geheimbericht hat das Bundesinnenministerium nach Angaben der „Bild“-Zeitung Deutschland als ein „erklärtes und tatsächliches Ziel dschihadistisch motivierter Gewalt" eingestuft.

Die Gefahr für Deutschland bestehe und sei durch den Anschlag in Istanbul und die Anschläge in Paris auch für Deutschland noch gestiegen, kommentiert Rolf Tophoven, Direktor des „Instituts für Krisenprävention“ (IFTUS) in Essen, gegenüber Sputniknews. Die Bundesrepublik werde durch die Teilnahme an der sogenannten Anti-Terror-Koalition als Gegner des IS wahrgenommen. „Nicht zuletzt ist die Gefahr auch durch fanatisierte Täter gegeben, die in Syrien beim IS gekämpft haben und jetzt nach Deutschland zurückgekommen sind.“

Auf der einen Seite handle es sich um stark frustrierte junge Männer, auf der anderen Seite seien es die sogenannten Hardcore-Terroristen, die potenziell zu Anschlägen bereit seien, so der Experte. Wenn es zu einem Anschlag in Deutschland komme, könnte er in einer Art Kommandostil mit Kriegswaffen wie in Paris oder durch Einzeltäter mit einem Sprengstoffgürtel verübt werden, warnt Tophoven.

IS-Kämpfer womöglich unter Flüchtlingen

Jüngsten Studien zufolge gibt es bisher zwar keine belastbaren Erkenntnisse, dass unter dem Flüchtlingsstrom IS-Kämpfer nach Europa und nach Deutschland kommen. Tophoven warnt jedoch davor, die Gefahr zu bagatellisieren.

„Es wäre eine fatale Unterschätzung des IS, wenn man nicht annehmen würde, er könnte für seine operativen Zwecke den Flüchtlingsstrom instrumentalisieren“. Und weiter: „Es ist nicht auszuschließen, dass der IS bewusst Männer nach Europa und Deutschland einschleust, um eines Tages hier einen Anschlag zu begehen. Es gibt zwar keine Beweise, aber es wird nicht ausgeschlossen.“

Die Schwierigkeit liegt ihm zufolge auf mehreren Ebenen: „Wir müssen die Menschen menschenwürdig integrieren und sozial abstützen. Andererseits ist jetzt an die innenpolitische Szene Verunsicherung gekommen. Das spielt im Grunde dem IS in die Hände: Sie können uns zwar nicht entscheidend schlagen, aber sie schaffen Verunsicherung.“

„Es gibt keinen Königsweg der Terrorismusbekämpfung“, betont Tophoven. „Häufig ist es das große Problem, dass der Terrorist agiert und der Staat erst danach reagieren kann. Was man jetzt tun muss, wird wahrscheinlich eine schärfere Registrierung und Kontrolle an den europäischen Grenzen sein“, so der Experte. Man solle die Bürger ehrlich über reale Terrorgefahr aufklären, aber die Bürger selbst müssen normal weiter leben und dürfen nicht in Panik verfallen. Der Staat werde herausgefordert, aber habe es selbst in der Hand, über Sieg oder Niederlage des Terrors zu entscheiden: „Wir können uns immer verweigern, das zu tun, was die Terroristen von uns verlangen.“

Zum Thema:
Italienische Polizei verhaftet als Flüchtling getarnten IS-Terroristen
IS-Kämpfer unter den Flüchtlingen? BKA ermittelt gegen terrorverdächtigen Migranten
Deutschland: Knapp 400 Flüchtlinge liefern sich Prügelei und verletzen Polizisten
Tags:
Flüchtlinge, Terrormiliz Daesh, Rolf Tophoven, Europäische Union, Deutschland
GemeinschaftsstandardsDiskussion
via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
  • Reini
    Na das können doch die Lügenmedien hier gar nicht ruhig abwarten. Da kann man dann stundenlang von Mord und Totschlag berichten und die eigentlichen Probleme fallen natürlich schön hinten runter.
  • Giftgrün
    Ich glaube nicht, dass sie in Deutschland groß Terroranschläge vorhaben. Deutschland brauchen sie als sicheres Schutz- und Rückzuggebiet für ihre Terroranschläge im EU-Umland. Außer das für sie straffreie Bestehlen, Begrabschen, Messern und Vergewaltigen werden sie in Deutschland nichts Großartiges unternehmen. Da gibt es sicher auch klare Absprachen diesbezüglich zwischen den IS-lamisten, der Bundeskanzlerin Merkel und dem Justizminister Maas.
  • szkufar1
    Und derartige Möglichkeiten konnte Merkel nicht ahnen ?

    Wirklich zu dämlich die Frau oder zu besessen beim A-Kriechen
    der VSA.


    .
  • info
    Wenn man Hundetausende junge, Sexuell nicht Ausgelastet Männer, ins Land Einlädt, was hat die Deutsche Bevölkerung denn Erwartet, das die Willkommentrunkenen grünen Lehrerinnen und Teddybär schwenkenden, sich freiwillig als Huris zur Verfügung stellen ??????
  • die terrorschleuser geben sich 'besorgt'
  • Antwort anGiftgrün (Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
    Herr Theophil Hackebeil, naja, wenn denen deine nase nicht passt, setzen sie dir halt die ratten an den hals. oder wenn ein angriffskrieg in planung ist und die unterstützung in der bevölkerung fehlt, jagt man halt ne u-bahn hoch, etc
  • Udo
    Wenn man das so sieht, zumindestens auf dem Foto sind es nur Männer.
    Auch wenn ich einem großen Teil wirklich Verfolgung zugestehe, verstehe ich nicht, wie man dann seine Familie in einem angeblich so schlimmen Land zurücklassen kann. Oder sind das alles Singles?
    Ist dann natürlich tatsächlich einfach für Terroristen, sich in dieser Menschenmenge einzufädeln. Es werden wohl keine tausende sein, aber etliche bestimmt.
    Man müsste ganz klare Regeln definieren. Wir helfen Euch, aber sobald wieder Frieden ist in eurem Land, geht es wieder in die Heimat. Verstößt jemand gegen Gesetze, kann die Heimreise auch sehr viel schneller erfolgen. Im Grunde sofort. Ich glaube, wenn es solche Regeln gäbe, wüßte auch jeder, wo er dran ist, und es wären viel Unsicherheit und Ängste auf allen Seiten beseitigt. Wer regulär hier bleiben möchte, müsste einen regulären Einreiseantrag stellen, und dies dürfte nicht gehen , wenn jemand als Flüchtling hier ist. Nur, wenn er als Einwanderer aus seinem später kriegsfreien Heimatland einen Antrag stellt. Kurzum, es ist für alle gut, wenn dieser Krieg in Syrien und anderswo so schnell wie möglich gestoppt wird.
  • billyvor
    Was wir für kluge Leute im Innenministerium haben! Sogar auf den Gedanken, dass die Daesh den Flüchtlingsstrom genutzt haben könnten, um etliche ihrer Leute einzuschleusen, ist man dort schon gekommen.
    Beruhigend finde ich es auch, dass es sogar außerhalb des Ministeriums so kluge Leute wie diesen Herrn Tophoven gibt, dessen Erkenntnisse für jeden von uns sicherlich neu waren. Vor allem sein Gedanke, dass man "die Menschen menschenwürdig integrieren und sozial abstützen" muss, scheint mir sehr nützlich und hilfreich zu sein. Bei so viel mitfühlendem Entgegenkommen und Engagement von allen Seiten wird sich jeder mögliche Terrorist mit Abscheu von seinen Auftraggebern abwenden, und umgehend ein nützliches Mitglied unserer Gesellschaft und ihrer "Werte" werde.
    Bis es soweit ist, gehe ich allerdings lieber auf Tauchstation.

    Wer Ironie findet, darf sie behalten.
  • wwwbuerger
    Strategisch gibt es keine bessere Gelegenheit mutige Kämpfer in das Feindesland zu bringen.. mit Handkuss und Begrüßung, warme Mahlzeit und eine Unterkunft. Ich tippe und hoffe, dass sie dann die amerikanischen Drohnen Navigationszentralen in Deutschland in die Luft sprengen. (Die für die Tötung viele unschuldigen Zivilisten verantwortlich sind.)
    www.tagesschau.de/inland/drohnen-117.html
  • "Könnte" und "womöglich" - was brauchen die eigentlich NOCH?

    Eventuell haben sie gerade in Deutschland nicht die ganz großen Anschläge vor, das tut man nicht oder nur ungern in der Nähe des Hauptquartiers, aber jedenfalls wird von da aus geplant und agiert.
  • ma_mueller
    Prima! Endlich was los in der BRD-GmbH !!!! Prima!! Weiter so! Die Idioten wachen ohnehin nie auf.
  • Thomas
    Deutschland ist nach Erkenntnissen des Bundesinnenministeriums ein „tatsächliches Ziel dschihadistisch motivierter Gewalt“.

    Der Innenminister als Sohn des Lageberichterstatters im Führerbunker von Adolf Hitler, befindet sich schon lange im heiligen Krieg.
    Mit dem ist der Souverän, Staatsvolk ständig überlastet.

    Schon die Begriffswahl, Dschihadismus als motiv für Gewalt, ist die Sprache der Pogromstimmungsmacher und der Rassisten.

    Sich zu bemühen die Worte eines Geistes zu verbreiten und die Bemühung danach zu leben, ist auch biblisch.
    Nichts Anderes bedeutet das Wort Dschihad.

    Der vertuscht erhebliche Versäumnisse, welche die Pogromstimmung erst richtig anheizen.

    Werden die Ankömmlinge in ihrer Muttersprache in Recht und Kultur eingewiesen, wie es eine übliche Rechtsbelehrung vorsieht?

    Werden die angekommenen Migranten als Menschen des Landes ausreichend mit Einbezogen, um Terrorverdächtige unter den Migranten ausfindig zu machen?

    Was bringt den seine vermutende Aussage?

    Die Terrormiliz Daesh (Islamischer Staat, IS) KÖNNE den Flüchtlingsstrom, ....

    Die können auch Autos verwenden, und diese müssen verboten werden.

    Es sind rassistische Hassprediger am Werk, welche hier mit Errichtung von Mauern um Europa und Krieg im Nahost, Kinder, Frauen, Greise und Männer im Mittelmeer qualvoll ersaufen lassen und dem IS nicht die personelle Grundlage entziehen wollen.

    Die Fed mit den 4 Öloligarchen als Eigentümer als Weltleitwärungsbank kriecht wegen der unkontrollierten Förderung von Rohstoffen auf dem Zahnfleisch in die existentielle Krise.

    Wer ein Hexenhaus auf einem Hühnerbbein aufbaut, hat statische Probleme. So ist die Absicht, Erdgas aus Krücke unter zuschieben, damit der ganze Schuldscheindruckladen nicht zusammenbricht.

    Der Nahostkonflikt ist von langer Hand mit Weltmachtsbestrebung organisiert.

    Mit 260.000.000.000 € die Pleitebanken retten, welche ihr Bankrott selber verursachten und die Rettung von Menschenleben an den Küsten der Festungsmauer Europas mit keinem Cent unterstützen?
    Nur in Stacheldraht die Politik ausrichten, sollte einer Völkerverständigung fremd sein.

    Oder irre ich mich da?
  • Jetzt sind wir endlich mal aufgeklärt worden! Wie konnten wir so dumm sein, das nicht selbst zu wissen.
  • Trotz dieser Erkenntnisse bleiben die Grenzen offen?

    Wollen die Verantwortlichen etwa vorsätzlich, dass Terroranschläge und Gewalt passieren?

    Es gibt bereits Einschränkungen bei der Freiheit von Frauen in Deutschland und der EU!

    Gestern sind im Zug 5 Nordafrikaner mitgefahren. Die machen keinen Platz wenn man Alleine unterwegs ist und weggehen möchte, weil im abgeschlossenen Abteil alleine und umringt!
  • ropriAntwort anbillyvor(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
    billyvor, Unsere eigene Bevölkerung hat man auf HartzIV gesetzt, Arbeit ist Mangelware. Da klingt "sozial abstützen" wie eine Ohrfeige.
    Habe gerade erfahren, daß unsere Grundsteuer um 15 % steigen wird (in diesem Jahr) - da steigen auch die Mieten. Und im Herbst wird die Mehrwertsteuer erhöht. Bei erhöhter Mwst. steigen dann automatisch die Preise.
    Erst sorgt man dafür, daß es unseren Nachbarländern schlecht geht, dann kann man hier auch weiter am Hebel drehen. Irgendwann (das hoffe ich doch) wird sich das hier niemand mehr gefallen lassen.
  • zimbo
    Deshalb ist ja die Integration so wichtig.

    Jetzt werden ihm 3Wochen die Bounties gestrichen, falls man das noch sagen darf.

    www.faz.net/aktuell/gesellschaft/kriminalitaet/im-fall-olsen-hat-ein-27-jaehriger-senegalese-gestand
  • billyvorAntwort anropri(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
    ropri,
    Sie haben die Krankenkassen-Beiträge vergessen; habe gerade heute die Nachricht erhalten. Dafür dürfen sich alle Hartz IV-Empfänger auf die gigantische Erhöhung von Euro 5,-- freuen .......
    Ihre Hoffnung teile ich übrigens nicht:
    Ein voller Bauch geht nicht auf die Straße, und die deutschen Bäuche sind immer noch viel zu voll. Notfalls kann man sich immer noch vor die Glotze setzen, und bei der tagtäglichen gezielten Volksverblödung alles vergessen....
  • lw
    Der IS ist ein Instrument der US zur Durchsetzung eigener geopolitischen Interessen. Alle wissen das und das Theater geht weiter.
  • ropriAntwort anbillyvor(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
    billyvor, Wie wahr!
  • ...die Terroristen werden von den Geheimdienste vornehmlich den USA geführt und bewaffnet!
neue Kommentare anzeigen (0)
Top-Themen