22:10 27 Juni 2016
Radio
Russisch-türkische Beziehungen

Russlands Außenamt wird Friedensvertrag mit Türkei möglicherweise aufkündigen

© AFP 2016/ Adem Altan
Politik
Zum Kurzlink
5414103155041

Das russische Außenministerium wird einen Antrag von Duma-Abgeordneten prüfen, den am 16. März 1921 in Moskau mit der Türkei unterzeichneten Friedensvertag aufzukündigen. Das teilte Ministeriumssprecherin Maria Sacharowa am Mittwoch mit.

„Wir nehmen diese Initiative unter die Lupe“, sagte sie. Von einem aserbaidschanischen Korrespondenten darauf angesprochen, ob sich die Aufkündigung des Vertrages nicht negativ auf Aserbaidschan auswirken wird, sagte Sacharowa, Moskau werde alles tun, damit sich die bilateralen Beziehungen nicht verschlechtern. Der Vertrag tangiert auch Interessen der Kaukasusrepublik Aserbaidschan.

Die Duma-Abgeordneten Waleri Raschkin und Sergej Obuchow von der Fraktion der Kommunistischen Partei Russlands hatten vor kurzem vorgeschlagen, den russisch-türkischen Friedensvertrag aufzukündigen. „Wir haben alle für unser Land und unsere Verbündeten ungünstigen russisch-türkischen Abkommen zu revidieren. Ankara sollte sich darüber klar werden, welche Folgen die Eskalation des Konflikts haben wird. Nur das würde die Türkei ernüchtern und vor neuen Provokationen abhalten können“, hatte Obuchow erklärt.

Dabei erinnerte der Parlamentarier daran, dass die zwei anderen Kaukasusrepubliken – Georgien und Armenien – den Vertrag als ungerecht ablehnen. Laut Vertrag wurden das frühere Gebiet Kars und der südliche Teil des früheren Gebiet Batumi, die seit 1878 zum Russischen Reich gehörten, sowie der frühere Kreis Surmali des Gouvernements Eriwan (im Russischen Reich seit 1828) mit dem Berg Ararat an die Türkei abgetreten.

 

Zum Thema:
Botschafter nennt drei Bedingungen für Normalisierung von Russland-Türkei-Verhältnis
Lawrow: Russland wird Beihilfe der Türkei zum Terrorismus nicht vergessen
Türkei verweigert Russland Beobachtungsflug – Verstoß gegen Open-Skies-Abkommen
Erhöhte Alarmstufe in Türkei: „Taktloser politischer Ausfall gegen Russland“
Tags:
Aufkündigung, Friedensvertrag, Maria Sacharowa, Türkei, Russland
GemeinschaftsstandardsDiskussion
via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
  • billyvorAntwort anattila.szabo(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
    attila.szabo,
    Na ja, ist ja nicht so, als wenn ich immer an mich halten kann......
    Aber auf das, was sich die "Dame" das speziell gestern bis in die Nacht geleistet hat, darauf sollte man denn doch nicht eingehen; meine ich.
  • НикитаAntwort anmoessingen(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
    moessingen,
    Bei China haben Sie durchaus recht...Russland hingegen ist nur eine lästige Fliege auf Chinas Hintern. China braucht Russland nicht, schon gar nicht die mickrige russische Wirtschaft. Es gibt die von Putin so gerne beschworene Allianz zwischen China und Russland nicht...das ist eine russische Chimäre ;-)
  • moessingenAntwort anНикита(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
    Никита,
    hört mal Leute, dieser Typ hier kann nur kübelweise geistigen Dünnschiss von sich geben! Der sagt das Russland völlig uninteressant ist und nichts mit China zu tun hat. Weiß einer von Euch was der raucht?
    Russland besitz ca. 1/4 aller bekannten Rohstoffen der Erde, ist eine atomare Supermacht und aus ihren High-Tech-Schmieden kommt ein unablässiger Strom von hochqualitativen Waffentechnologien die die NATO auch gerne hätte. Gerne würde sich die USA einen nach dem anderen vornehmen aber das funktioniert nun nicht mehr, USA ist zu schwach. Und die gibt es auch nur noch im Doppelpack und da gäbe es ganz ordentlich einen auf die Glocke für die Cowboys.
    Chinas neues Projekt der Neuen Seidenstrasse + Weltlandbrücke + Aufbau einer lunaren Infrastruktur wegen Rohstoffen wie Helium-3, geht NUR mit Russland.
    Lassen wir ihn einfach weiter phantasieren und kümmern uns nicht um ihn. Der redet eh nur wirres Zeug.
  • attila.szaboAntwort anmoessingen(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
    moessingen, zusammengerollte Bild!?!
  • moessingenAntwort anattila.szabo(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
    attila.szabo,
    eine Metapher für Ihre oder seine Dummheit? - oder wollen Sie ihm damit eine auf die Glocke hauen? - au fein!
  • billyvorAntwort an (Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
    der15.Franzose,
    Wenn Sie schon mit Ihrem immerwährenden Optimismus alle "Hoffnungen fahren lassen und damit rechnen, dass es knallt", woran soll mich dann noch halten...? ;-)

    Was die Lasen betrifft, so musste ich mich erst einmal schlau machen. Ich muss zu meiner Schande gestehen, habe nie von denen gehört. Sie können sich also anrechnen, indirekt zu meiner Weiterbildung beigetragen zu haben....
    Ob die Türkei "auf tönernen Füßen steht"; das mag auf den ersten Blick so aussehen. Persönlich allerdings glaube ich keinen Augenblick daran, dass die NATO diesen "östlichen Außenposten" gegen Russland fallen lässt.
    Selbst wenn kein Bündnisfall eintreten sollte, man wird auf sie auf Gedeih und Verderb halten (Sie wissen schon: Ein Schurke, aber unser Schurke...)
    Von der EU, insbesondere Frau Merkel, will ich erst gar nicht anfangen.

    Btw. Es würde mich interessieren, was Sie jetzt von der von Ihnen hochgeschützten Dame halten, wo sich ihr "Wir schaffen das" in ein verzweifeltes "Wie schaffen wir sie uns von Hals" verwandet halt, und sie feilschend durch Europa zielt, um notfalls auch mit dem Teufel zu paktieren? Greift immer noch der Minsk -Bonus ? ;-)

    Mein Gefühl sagt mir: Bevor sie Türkei auseinander bricht, wird der Sultan dafür sorgen, dass er vorab möglichst viele mit reinreißt und am Ende möglichst viele mitnimmt.

    Nebenbei: Es ist mir egal, ob ich durch das Zurückhalten meines Beitrags die "kühnsten Träume" einer Peron verwirklicht habe. Ich bekam schon Pickel, wenn ich auf die Seite nur schaute... Zumindest ist sie durch mein unentwegtes (nerviges....) Insistieren bei sämtlichen verfügbaren Stellen fürs Erste rausgeworfen worden.
  • Denk mit!Antwort anНикита(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
    Никита, dein taktisches Wissen ist sehr aufschlussreich. Erstaunlich ist Deine Bemühung uns zu überzeugen, wir kämpfen für den Frieden. Was wollen Sie?
  • moessingenAntwort an (Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
    der15.Franzose,
    es ist immer erst aus, wenn es aus ist. Es scheint als hätte das finanzielle Zusammenbruchsszenario nun endlich die nötige Fahrt aufgenommen. Das käme keine Sekunde zu früh, denn es zwingt zum Handeln, weltweit. Der Arsch von CITY und WALL-STREET hängt daran. Und wegen der unglaublichen Überschuldung gäbe es nur einen kompletten Neustart als Alternative zu WWIII (oder eines neuen finsteren Mittelalters), wie in den 1930ern, mit dem echten Trennbankensystem durch Roosevelts Initiative, zum Schutz der realen Wirtschaft vor dem Krebsgeschwulst namens Wallstreet und CITY.
    Ich bin optimistisch, dass es für mich in diesem Sommer einen schönen Urlaub auf der Krim geben wird. Haben die da nicht auch erstklassige Rotweine? Wir könnten Eine zusammen köpfen? - ohne ISIS selbstverständlich.
  • Denk mit!
    Der normale Türke, und das brauch ich wirklich nicht betonen, will mit der herrschenden Politklasse nichts zu tun haben. Der Basar ist seine Politik! Handeln und Feilschen, es muss nur ein Gewinn bringen, dann ist er glücklich!
  • Denk mit!
    Und die NATO-EU-USA zahlen! Die merken das Spiel nicht mal!
  • Denk mit!
    Die türkischen Machthaber bauen mit dem fliehenden Terroristen, eine Verteidigungslinie gegen die Interessen der Russen und der syrischen Regierenden auf! Diese Flüchtlingslager werden mit dem darin lebenden Rebellen als Schutzschild verwendet. Russland muss aufpassen, was die USA+NATO da aushecken!
  • НикитаAntwort anmoessingen(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
    moessingen,
    soso.. die russische High-Tech-Schmieden mit ihrem unablässigen Strom von hochqualitativen Waffentechnologien die die NATO auch gerne hätte....schmunzel^^ was meinen sie denn da genau??

    Auch liegt Russland nicht wirklich auf Chinas "Neuer Seidenstraße"
    images.china.cn/attachement/jpg/site1003/20150309/c03fd54ab8b21667797402.jpg
  • Antwort anbillyvor(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
    billyvor, den Minsk Bonus bekommt sie nicht mehr weg - da kann sie sich noch so viel Mühe geben. Dafür werde ich ihr ewig dankbar sein.

    Aber ich gestehe, ihr neuer Habitus, sich zum Sklaven des irren Sultans zu machen, dies gefällt mir überhaupt nicht. Aber irgendwie glaube ich da auch noch nicht so recht dran.... Die NATO will nun Truppen zwischen die Grenzen von zwei NATO Ländern entsenden, wäre sie wirklich um den Sultan bemüht, würde sich die NATO an der türkischen Grenze auf stellen.

    So ist dies die de- facto Ausgrenzung der Türkei. Ist eben Merkel - man weiß nie, was gerade in ihrem Kopf vorgeht und worauf sie hinaus will, bevor nicht alle Pflöcke tatsächlich bereits in den Boden gerammt sind. Und selbst dann wird es noch kompliziert und man müßte theoretisch abwarten, wie sie nun ihre Fäden zwischen den einzelnen Pflöcken spinnt....

    Für das Entsorgen der Dame danke ich Ihnen von ganzem Herzen ;)
  • Antwort anmoessingen(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
    moessingen, würde ich sehr gerne, und auch wenn die Weine der Krim mit Sicherheit zu den allerbesten der Welt gehören - die Rotweine Georgiens sind einfach besser ;)

    Deshalb wird dies mit mir in diesem Sommer und der Krim nichts werden ... aber ganz nebenbei: Haben Sie ihre Reiseroute bereits abgesteckt und alles organisieren können, so wie Sie sich dies vorstellten?
  • moessingenAntwort anНикита(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
    Никита,
    die neuen Zigarettenanzünder im Armata, die auch unter Wasser nicht explodieren.
  • moessingenAntwort an (Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
    der15.Franzose,
    ja, alles kein Problem.
  • Dr.Tan
    Der Vertrag von Montreux (auch Meerengen-Abkommen) vom 20. Juli 1936 gab der Türkei die volle Souveränität über die Dardanellen, das Marmarameer und den Bosporus zurück. Er ist noch heute in Kraft und regelt den freien Schiffsverkehr durch diese Gewässer.
    Befindet sich die Türkei in einem Krieg, so stellt das Abkommen die Durchfahrt von Kriegsschiffen völlig in das Ermessen der türkischen Regierung.Also die Türkei könnte den Laden für russische Schiffe zumachen.
    Das Karsabkommen bedeutet so,wie zb,als wenn sich nach 1949 die Bundesrepublik Deutschland befugt gefühlt hätte, einen zwischen Österreich, Tschechien und Ungarn im Februar 1938 geschlossenen Vertrag für nichtig zu erklären. Kaum vorstellbar, dass Österreich, Tschechien und Ungarn eine solche Einmischung in ihre inneren Angelegenheiten akzeptiert hätten.Lässt die Nato die Türkei fallen,dann würde Russland Estland-Lettland-Litauen sofort besetzen,weil sie die Nato nicht mehr ernst nehmen würden.
    Die chinesische Doktrin,jede Schwäche Russlands auszunutzen gilt immer noch.Verliert China einige Millionen(man rechnet mit 100Milli)Verluste,das kommt zugute, auch ein Landgewinn kommt in Betracht,also China hat immer Vorteil.
    Ein russisches Mittelmeer würde die Usa die Lebensadern schneiden.Ostukraine mit zigtausende Toten durch Putin,wie weit möchte er noch gehen? Moldawien-baltische Staaten? Türkei? Deutschland-Polen?Die Nato muss klar und deutlich sagen,halt bisher.
    Mit Deutschland hat Russland nicht mal einen Friedensvertrag,wer soll dann helfen,wenn nicht die Nato?
    Wenn jedes Land beliebig Verträge aufkündigt,braucht man in Zukunft keine Verträge mehr.
  • Antwort anDr.Tan(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
    Dr.Tan, ... nennen sie sich nur weiter Doktor... denn sie sind äußerst nahe davor, einen zu benötigen.. Fuck you!
  • Antwort anmoessingen(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
    moessingen, eigentlich schade... ;) Ich weiß, klingt jetzt doof... aber wir hätten Ihnen unglaublich gerne "unter die Arme gegriffen ... falls Sie dennoch Lust haben, einen Reisebericht oder ähnliches, eben einen echten, unauthorisierten Bericht zu veröffentlichen - oder sollten gar irgendwelche Komplikationen auftauchen - bitte schreiben Sie uns an! (der15. franzose(at)gmx.de.
  • Dr.TanAntwort an (Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
    der15.Franzose, tja,wir sind ja da um kranke Leute zu heilen,mindenst zu versuchen.Unsere Türen stehen für jeden offen auch für solche Nazis,das unterscheidet uns..Egal was oder wer du bist,komm.Wir machen keine Unterschiede unter Menschen-Völker.
neue Kommentare anzeigen (0)
Top-Themen