• deu
05:40 28 Mai 2015
Live
Wirtschaft

Putin: Russland ist für ausländische Investitionen offen genug

Wirtschaft
Zum Kurzlink
TV-Fragestunde mit Putin 2011: Premier steht live Rede und Antwort (35)
000
Der russische Premier Wladimir Putin ist der Auffassung, dass Russland seine Märkte bereits ausreichend für ausländische Investoren geöffnet hat.

Der russische Premier Wladimir Putin ist der Auffassung, dass Russland seine Märkte bereits ausreichend für ausländische Investoren geöffnet hat.

„Man spricht von der Notwendigkeit einer Liberalisierung der russischen Wirtschaft und einer Öffnung. Wir sind jedoch bereits so offen, dass es weiter kaum möglich ist, sonst wird es  ziehen“, antwortete Putin am Donnerstag während seiner traditionellen Live-TV-Fragestunde auf eine Frage des deutschen Politologen Alexander Rahr.

Russland habe ausländische Investoren in lebenswichtige Bereiche seiner Wirtschaft gelassen, betonte Putin. Sie legten Dutzende Milliarden in die russische Energiewirtschaft an.

„Man lässt uns dabei nicht besonders an die lebenswichtigen Sphären heran“, hieß es ferner.

Putin erinnerte an eine bekannte Geschichte mit der Vereitelung des Kaufes des deutschen Kfz-Konzerns Opel durch die russische Sberbank. „Es wurde besprochen und abermals besprochen, ich traf mich sogar schon mit Gewerkschaften. Alle wollten es, letzten Endes wurde es aber dennoch nicht genehmigt.“

Als ein weiteres Beispiel führte er den nicht zustande gekommenen Kauf von Telekommunikations-Aktiva eines europäischen Staates an. „Es war offensichtlich vorteilhaft auch für unsere Partner, aber die Sache ist ergebnislos ausgegangen“, so Putin.

In diesem Zusammenhang rief er den deutschen Politologen auf, zum gegenseitigen Einvernehmen zwischen Russland und der EU beizutragen.

Themen:
TV-Fragestunde mit Putin 2011: Premier steht live Rede und Antwort (35)
Top-Themen