• deu
08:58 24 Mai 2015
Live
Wirtschaft

Rohölexport über Pipeline Baku-Tiflis-Ceyhan 2011 um 13 Prozent zurückgegangen

Wirtschaft
(aktualisiert 20:52 22.12.2014) Zum Kurzlink
300
Der Rohöl-Export über die Pipeline Baku – Tiflis – Ceyhan hat im vergangenen Jahr rund 32,225 Millionen Tonnen betragen und hat sich dabei gegenüber 2010 um 13 Prozent verringert, berichtet die Staatliche Ölgesellschaft Aserbaidschans am Montag.

Der Rohöl-Export über die Pipeline Baku – Tiflis – Ceyhan hat im vergangenen Jahr rund 32,225 Millionen Tonnen betragen und hat sich dabei gegenüber 2010 um 13 Prozent verringert, berichtet die Staatliche Ölgesellschaft Aserbaidschans am Montag.

Insgesamt wurden über die im Juni 2006 in Betrieb genommene Pipeline bis zum 1. Januar dieses Jahres rund 175,81 Millionen Tonnen Rohöl aus Aserbaidschan exportiert worden, heißt es im Bericht.

Darüber hinaus wurden über diese Rohrfernleitung im vergangenen Jahr 2,237 Millionen Tonnen Rohöl aus Turkmenistan exportiert – 76,1 Prozent mehr als im Jahr zuvor.

Die Aktieninhaber der Pipeline sind British Petroleum (30,1 Prozent), die Staatliche Ölgesellschaft Aserbaidschans (25 Prozent), Chefron (Unocal) 8,9 Prozent), Statoil (8,71 Prozent), TPAO (6,53 Prozent), Itochu (3,4 Prozent), Amerada Hess (2,36 Prozent), Eni (fünf Prozent), ConocoPhillips (2,5 Prozent), Inpex (2,5 Prozent) und Total (fünf Prozent).

Top-Themen