04:34 24 August 2016
Radio
Putin und Raul Castro (Hintergrund) nach Gesprächen in Havanna - Verträge werden unterzeichnet

Putin: Russland baut Wärmekraftwerke und GLONASS-Stationen auf Kuba

© RIA Novosti. Alexei Nikolsky
Wirtschaft
Zum Kurzlink
Putins Besuch in Lateinamerika (11)
01498391

Russland baut auf Kuba vier Energieblöcke für die Wärmekraftwerke „Máximo Gómez“ und „Ost-Havanna“. Das Projekt mit einem Gesamtwert von 1,2 Milliarden Euro wurde während des Besuchs des russischen Präsidenten Wladimir Putin in Havanna vereinbart.

Russland baut auf Kuba vier Energieblöcke für die Wärmekraftwerke „Máximo Gómez“ und „Ost-Havanna“. Das Projekt mit einem Gesamtwert von 1,2 Milliarden Euro wurde während des Besuchs des russischen Präsidenten Wladimir Putin in Havanna vereinbart.

Der russische Stromkonzern Inter Rao Export und sein kubanischer Partner Union Electrica unterzeichneten am Freitag im Beisein Putins und des kubanischen Staatschefs Raul Castro eine Absichtserklärung, auf die ein fester Vertrag folgen soll. Jeder Energieblock soll eine Leistung von 200 MW haben. Das Projekt habe ein Volumen von insgesamt 1,2 Milliarden Euro, teilte Putin nach der Zeremonie mit.

Darüber hinaus will Russland laut Putin Bodenstationen für sein Navigationssystem GLONASS auf Kuba bauen. Die kubanische Seite werde „Zugang zu Dienstleitungen und Technologien im Bereich der Erdsondierung und der Satellitenkommunikation bekommen“. Beide Staaten haben bereits 2013 ein Regierungsabkommen über Zusammenarbeit bei den Weltraumtechnologien unterschrieben.

Russland, das ein Neuntel der Landfläche der Erde umfasst, baut seit den 1990er-Jahren sein Navigationssystem GLONASS als Pendant des US-amerikanischen GPS auf. Die USA weigern sich, Bodenstationen des russischen Konkurrenten auf ihr Territorium zu lassen. Im Juni schaltete Russland GPS-Stationen auf seinem Territorium vorübergehend ab.

Themen:
Putins Besuch in Lateinamerika (11)
Top-Themen