03:16 30 Oktober 2020
SNA Radio
    Nachrichten

    Top-Themen

    • Spezialkräfte der Polizei am Ort des Terroranschlags in Nizza, 29. Oktober 2020
      Letztes Update: 19:00 29.10.2020
      19:00 29.10.2020
      Аusland

      „Bürgerkriegsatmosphäre in Frankreich” – Eskalation durch Politik gegen „islamischen Separatismus“?

      Nach einer Reihe von mutmaßlich islamistischen Anschlägen in Nizza, Paris und Dresden verurteilt der staatliche türkische Verband „Ditib“ in Deutschland die Attacken, beklagt aber auch „staatliche Repressionen“. Islamkritiker Ghadban sieht hingegen das Problem in den islamischen Verbänden selbst und spricht von einem „Bürgerkrieg in Frankreich“.

    • Russlands Präsident Wladimir Putin nimmt am 12. Investitionsforum der VTB Capital Russia Calling! teil. 29. Oktober 2020
      Letztes Update: 21:31 29.10.2020
      21:31 29.10.2020
      Politik

      Putin wirft Sowjetunion Tatenlosigkeit bei erstem Karabach-Konflikt vor

      Russlands Präsident Wladimir Putin hat der Sowjetführung Tatenlosigkeit während des ersten aserbaidschanisch-armenischen Konflikts um Bergkarabach kurz vor dem Zusammenbruch der UdSSR vorgeworfen. „Die Landesführung hatte dabei keine wirksamen Schritte zur Gewährleistung der Sicherheit der Menschen getan“, sagte Putin am Donnerstag in Moskau.

    • Querdenken-Proteste in Konstanz, Anfang Oktober 2020
      Letztes Update: 18:23 29.10.2020
      18:23 29.10.2020
      Panorama

      Goldener Aluhut 2020: Querdenker sagen Demo ab, trotzdem verstärkter Polizeischutz

      Die Verleihung des Negativpreises „Goldener Aluhut“ wurde in diesem Jahr bereits im Vorfeld von heftigen Turbulenzen begleitet. Im Fokus stehen diesmal nicht die Preisträger, sondern die, die es gern geworden wären und die Preise nun sogar juristisch einklagen. Einen Tag vor der Verleihung sprach Sputnik mit der Gründerin des „Goldenen Aluhuts“.

    • Lockdown in Berchtesgaden
      Letztes Update: 18:00 29.10.2020
      18:00 29.10.2020
      Politik

      Kultur im Lockdown

      Schotten dicht heißt es ab Montag für Bars, Clubs, Kneipen, Museen, Theater, Opernhäuser und Kinos. Aus „Lockdown Light“ wird nun doch ein fast kompletter Stillstand des gesellschaftlichen Lebens. Zehntausende Betriebe und Soloselbstständige bangen um ihre Existenz. Denjenigen, die noch Arbeit haben, steht ein freud- und kulturloser November bevor.

    • Frankreichts Präsident Emmanuel Macron und der Bürgermeister von Nizza Christian Estrosi am Ort des Terroranschlags, 29. Oktober 2020
      Letztes Update: 15:07 29.10.2020
      15:07 29.10.2020
      Politik

      „Friedensgesetze reichen nicht aus“: Nizzas Bürgermeister spricht von „Ausmerzung des Islamo-Faschismus“

      Der Bürgermeister von Nizza, Christian Estrosi, hat vor dem Hintergrund der grausamen Messerattacke in einer Kirche am Donnerstag mit klaren Worten zum Kampf gegen den „Islamo-Faschismus“ aufgerufen.

    • Das russische Raketensystem Iskander-M (Archivbild)
      Letztes Update: 14:29 29.10.2020
      14:29 29.10.2020
      Politik

      Russland wird keine Raketen in Europa einsetzen, wenn die NATO gleichermaßen reagiert

      Experten diskutieren die Erklärung von Präsident Putin zu Schritten zur Deeskalation der Situation in Europa im Zusammenhang mit der Beendigung des INF-Vertrags. Russland hat ein Moratorium für die Stationierung von Kurz- und Mittelstreckenraketen in Europa verhängt und wartet auf gegenseitige Schritte der NATO.

    • Menschen in Nizza gedenken dem ermordeten Geschichtslehrer Samuel Paty
      Letztes Update: 19:17 29.10.2020
      19:17 29.10.2020
      Panorama

      Terrorwelle in Frankreich: Die schwersten Anschläge der letzten Jahre

      Seit Jahren wird Frankreich von islamistisch motivierten Terrorattacken heimgesucht. Nach der brutalen Enthauptung eines Schullehrers bei Paris vor zwei Wochen wurde das Land am Donnerstag erneut erschüttert – diesmal traf es drei Menschen in einer Kirche in Nizza. Doch wann nahm das Übel seinen Anfang? Die größten Terroranschläge im Überblick.

    • Soldaten, die an der Seite der nicht-anerkannten Bergkarabach-Republik kämpfen, auf dem Weg zur Frontlinie, 29. September 2020
      Letztes Update: 10:29 30.09.2020
      10:29 30.09.2020
      Politik

      Zuspitzung der Situation in Bergkarabach: Neuer Waffenstillstand unter US-Vermittlung vereinbart

      Die Lage in Bergkarabach hatte sich am 27. September zugespitzt. Baku und Jerewan machen sich gegenseitig für die Verschärfung der Situation verantwortlich. Die Türkei zeigte jüngst ihre Bereitschaft, Aserbaidschan sowohl am Verhandlungstisch als auch auf dem Kampffeld zu unterstützen. Der UN-Sicherheitsrat fordert ein sofortiges Ende der Kämpfe.

    SNA Radio

    Meinungen & Interviews