15:56 25 September 2020
SNA Radio
    Аusland
    Zum Kurzlink
    Streit um Nordkorea-Atomprogramm (236)
    0 22
    Abonnieren

    Nordkorea kann laut Bloomberg sein Atomprogramm ausbauen und 79 Kernsprengladungen bis 2020 herstellen.

    Diese Angaben sind in einem Expertenbericht des US-Instituts für Wissenschaft und internationale Sicherheit (ISIS) enthalten.  Nach Meinung von David Albright, der die Expertengruppe leitet,  steigert die nordkoreanische Regierung derzeit die Produktion von Plutonium und hochangereichertem Uran.

    „Nordkorea steht kurz vor der Möglichkeit, sein Atomprogramm auf das Niveau anderer großer Akteure (wie Indien, Pakistan und Israel) zu bringen. Deshalb ist es (für Pjöngjang) wichtig, sie zu überholen“, zitiert die Agentur den Albright.

    Diese Entwicklung „stellt eine Gefahr nicht nur für die USA und deren Verbündeten, sondern auch für China darstellen“, betonte der Wissenschaftler.

    Nach Angaben der ISIS-Experten verfügt heute Pjöngjang über mindestens vier Objekte, die Kernwaffen herstellen bzw.  diese produzieren können. Das größte Objekt befindet sich in Yongbyon. Dem Bericht zufolge hat Nordkorea gegenwärtig 30 bis 34 Kilogramm hochangereichertes Plutonium, das für die Produktion von neun Kernsprengladungen ausreicht.

    Nordkorea hatte sich bereits 2005 zur Kernwaffenmacht erklärt und führte 2006, 2009 und 2013  unterirdische Kernwaffentests durch. Als Antwort auf die Handlungen Pjöngjangs verabschiedete der UN-Sicherheitsrat eine Reihe von Resolutionen, die von Nordkorea fordern, die Aktivitäten im Atombereich einzustellen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren
    Themen:
    Streit um Nordkorea-Atomprogramm (236)

    Zum Thema:

    Nordkoreas UN-Botschafter: Pjöngjang bereitet keine neuen Kernwaffentests vor
    Netanjahu wirft Iran Austausch von Atomtechnologien mit Nordkorea vor
    Botschafter: Nordkorea setzt auf Atom-Aufrüstung
    Tags:
    Nordkorea