18:40 08 April 2020
SNA Radio
    Аusland
    Zum Kurzlink
    Situation in der Ostukraine (346)
    0 10107
    Abonnieren

    Kiew ist nach Kräften bemüht, die Donbass-Verhandlungen in eine Sackgasse zu treiben und die Erfüllung der Minsker Abkommen zu torpedieren. Das erklärte Wladislaw Dejnego, bevollmächtigter Vertreter der selbst ernannten Lugansker Republik zu den Minsker Verhandlungen, am Mittwoch in Lugansk.

    Laut den in der weißrussischen Hauptstadt erzielten Vereinbarungen läuft am 14. März die Frist aus, in der Kiew gemäß Punkt vier der Abkommen eine Liste von Regionen festlegen soll, die unter den Sonderstatus fallen würden. „Die ukrainische Seite sollte in den verbleibenden drei Tagen alle denkbaren Bemühungen unternehmen, um die ersten vier Punkte der Minsker Abkommen zu erfüllen. In Wirklichkeit tut sie aber alles, um die Verhandlungen festfahren zu lassen, die Erfüllung der Vereinbarungen zu verhindern und den Genozid am Volk des Donbass fortzusetzen“, betonte Dejnego.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren
    Themen:
    Situation in der Ostukraine (346)

    Zum Thema:

    Donbass-Volkswehr bezweifelt Einhaltung der Minsker Abkommen durch Kiew
    Donezk wirft Kiew mangelhafte Erfüllung von Minsker Abkommen vor
    Donezk: Poroschenkos Anti-Terror-Beschluss läuft Minsker Abkommen zuwider
    Donezk schließt Ausstieg aus Minsker Abkommen nicht aus
    Tags:
    Minsker Abkommen, Wladislaw Dejnego, Ukraine, Donbass, Kiew, Lugansk