Widgets Magazine
01:49 20 September 2019
SNA Radio
    Russlands Präsident Wladimir Putin (l.) und Serbiens Staatschef Tomislav Nikolic

    Präsident Nikolic baut auf Neutralität Serbiens

    © Sputnik / Alexei Nikolsky
    Аusland
    Zum Kurzlink
    281499
    Abonnieren

    Serbien soll aus Sicht seines Präsidenten Tomislav Nikolic neutral bleiben. „Wir sind uns darin einig, dass Serbien in militärischer Hinsicht weiterhin ein neutrales Land bleiben soll“, sagte der Staatschef am Donnerstag in Moskau nach einem Treffen mit seinem russischen Amtskollegen Wladimir Putin.

    „Das, was wir mit einer Seite unterschreiben, sollten wir auch mit der anderen signieren – ohne dass Serbien irgendwelchen Militärbündnissen beitritt“, betonte Nikolic.

    Am 19. Februar hatte der serbische Präsident ein Abkommen mit der NATO abgezeichnet. Am 12. Februar ratifizierte das Parlament in Belgrad ein Dokument über die diplomatische Immunität für NATO-Vertreter (auf dem Territorium Serbiens). Im vergangenen März trat ein individueller Plan der Partnerschaft Serbiens mit der NATO (IPAP) in Kraft.

    Zugleich genießt Serbien seit April 2013 den Status eines Beobachters in der Organisation des Vertrages über die kollektive Sicherheit (OVKS/CSTO). Seit 2007 ist in Serbien eine Parlamentsresolution gültig, wonach das Balkan-Land gegenüber diversen militärischen Bündnissen neutral bleibt.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Vucic dementiert Gerüchte: Kein Beitrittsplan, kein Nato-Referendum in Serbien
    Serbien: Sympathie für Russland wächst - Umfrage
    Boschafter: Serbien wird sich niemals an Russland-Sanktionen beteiligen
    Politologe: Serbien wird bei bevorstehender Wahl zwischen EU und Eurasien entscheiden
    Tags:
    Neutralität, Tomislav Nikolić, Serbien