15:09 19 August 2017
SNA Radio
    Die Terrormiliz Dschebhat al-Nusra zieht ihre Kräfte nordwestlich von Aleppo zusammen

    Moskau: USA unfähig, syrische Oppositionelle zu Lossagung von Al-Nusra zu bewegen

    © AFP 2017/ AMC / Fadi al- Halabi
    Аusland
    Zum Kurzlink
    Situation in Syrien (2016) (852)
    91817743

    Washington ist nicht imstande, die oppositionellen Gruppierungen dazu zu bringen, die unter Terroristen-Kontrolle verbliebenen Gebiete im syrischen Aleppo zu verlassen, wie die amtliche Sprecherin des russischen Außenministeriums, Maria Sacharowa, am Freitag mitteilte.

    „Das Problem besteht darin, dass unsere US-Partner nicht in der Lage sind, die von ihnen unterstützten Oppositionsgruppierungen zu zwingen, sich von Dschebhat an-Nusra zu distanzieren“, sagte Sacharowa bei einem Briefing in Moskau.

    Der Außenamtssprecherin zufolge besteht Moskau weiter auf die Notwendigkeit eines kompromisslosen Kampfes gegen Terroristen und diejenigen, die mit ihnen zusammen den Waffenstillstand in Syrien verletzen. Als Beispiel nannte Sacharowa vor allem die bewaffneten Extremisten-Gruppierungen Ahrar asch-Scham und Dscheisch al-Islam.

    „Es ist notwendig, die Waffenruhe konsequent einzuhalten“, so Sacharowa abschließend. 

    Themen:
    Situation in Syrien (2016) (852)

    Zum Thema:

    Ex-US-Diplomat: Washington braucht Terrormiliz al-Nusra zum Sturz Assads
    Lawrow: „Moderate“ syrische Opposition muss sich von Al-Nusra Front und IS abgrenzen
    Moskau erteilt Riad Ohrfeige „per Uno“ – Forderung: Terroristen klar definieren
    Lawrow: Syrische Opposition soll endlich mit Sabotage aufhören
    Tags:
    Al-Nusra-Front, Syrien, USA, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren